Erstes Eigenbau Chassi mit VW Golf I Karosserie 1:24

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Erstes Eigenbau Chassi mit VW Golf I Karosserie 1:24

      Na dann möchte ich euch mal mein ersten Eigenbau zeigen. Angeregt durch die Vielzahl an Themen hier im Forum, hat es mir einfach in den Fingern gejuckt.
      Das selber machen liegt mir einfach im Blut. Also ran :D



      Zur Karosse->>>

      Für den Anfang ein „einfaches“ Modell im Maßstab 1:24 suchen … Habe mich dann für ein Golf 1 GTI von Revell entschieden. Da ich bis dato kein Modell geklebt oder bemalt hatte, sind gleich 2 im Warenkorb gelandet. Falls mal was schief geht ;) Das ging dann erstaunlicher Weise doch ganz gut. Ok ja mein Pinselstrich ist nicht der ruhigste, aber die Lackierung mit der Dose ging besser.

      Natürlich ist mir beim ersten Versuch die Farbe wieder abgeblättert..grrrrr… :cursing: Warum?! Na klar ich habe nichts angeschliffen. :bummm: Also zweiter Versuch… siehe da Farbe hält

      DSCN1726.JPG



      Das „Candy Lime Green“ ist mir viel besser gelungen… Da ein Karton als „Lackierkabine“ erhalten musste, kam sehr viel Sprühnebel auf. Darum habe ich nur wirklich kurz gesprüht und wenn es zu viel wurde die Karo wieder aus dem Karton genommen. Um dem überflüssigen Nebel zu entgehen.



      DSCN1729.JPGDSCN1730.JPG



      Der rote „GTI“ Streifen am Grill hat mich in den Wahnsinn getrieben. Und ist mir auch nicht mehr gelungen…


      Ohne Beleuchtung sollte das natürlich auch nicht bleiben. Habe mich für SMD-Led´s 0805 entschieden in warm-weiß und rot.

      Natürlich sind hier ein paar auf der Strecke geblieben… Sind verdammt filigran, aber das Resultat spricht für sich. Der Lackdraht hat mich auch ein wenig herausgefordert.

      Verklebt habe ich die Led´s mit handelsüblichen Heißkleber.

      Schrumpfschlauch über die Lötstellen und wieder verkleben und verlegen. Auch das geht besser :whistling:


      DSCN1731.JPGDSCN1734.JPG


      Zum Schluß habe ich mir meine „gute“ Lackierarbeit selber wieder versaut. Das verkleben der Klarsichtteile muss besser werden… grrr X(


      DSCN1739.JPG


      Auf Decals und Fahrerinlay habe ich erstmal verzichtet… Die Karo´s haben es noch nicht verdient :traurig2:

      Die Karohalter sind verklebt mit gelben Schaumstoffstreifen

      Für eine Serie fehlen mit noch zwei weitere also …. Zwei neue Versuche. :angel:


      FAZIT zur Karo:

      Mehr kleben und schleifen vorm Lackieren. Andere Klebeverbindungen versuchen. Kabel vor dem verkleben kürzen.

      Einiges an Nacharbeit liegt noch vor mir.




      Für Anregungen zur Verbesserung bin ich sehr dankbar. Bitte nur nicht ganz so hart sein … sind doch meine ersten Gehversuche ;)

      Weitere Fotos und Berichte zum Chassis werden folgen
    • ebay Werbung
    • Respekt wer's selber macht - so einfach ist das.

      Von daher: weiter so, nur durch üben wird man besser. :daumen:


      Spontane Tipps:

      Für's Einkleben der LEDs könntest du mal einen UV-Kleber probieren (Bondic oder Ber-Fix) - das ist sauberer und härtet unter UV-Licht in wenigen Sekunden aus.

      Für die Scheiben wird immer mal wieder Uhu Bastelkleber o.ä. empfohlen (der macht wohl die Scheiben nicht blind). Zwar selbst noch nicht getestet, aber sobald ich mal meinen ersten Eigenbau angehe, werde ich das so machen.

      Und für feine Linien kannst du mal die Acryl-Lackstifte von Molotow testen. Vielleicht geht dir der rote GTI-Rahmen am Kühler dann leichter von der Hand. ;)
    • Der Revell Scheibenkleber ist auch recht gut.


      Zu meinem Holzbahnlayout-Album

      Herr, gib mir Kraft, Dinge zu tun, die ich ändern kann.
      Gib mir Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann.
      Und gib mir die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden!
    • @
      RobertM.


      das Chassis kenne ich irgentwo her ! sieht nicht nach Eigenbau aus ?
      Bei einem 1:24 er Slotcar hat man auch Platz genug für einen Sidewinder oder Angelwinder !
      Die laufen bei 1:24 auf jeden Fall besser und schneller als Inliner !
      Nur mal so
      leeven Jrooß, Hein

      ein Wingcar ist erst schnell genug ! wenn man nicht mehr bremsen darf !!!


    • Also, erst mal Gratulation, dass du dich getraut hast. :thumbsup:
      Viele hier denken ja, dass es angeblich so schwer ist. Wie man sieht, ist es doch nicht der Fall und das Ergebnis ist doch recht ansehnlich. Klar, die Feinheiten kommen noch.
      Jetzt zur Verbesserung.
      Anschleifen würde ich die Rohkarosse nicht, kann man sich sparen und man schleift auch so keine feinen Details weg. Entweder mit Scheuermilch und einer alten, weichen Zahnbürste abreiben oder einfach mit einem Lappen und Ethanol abwischen. Das beseitigt das noch vorhandene Trennmittel am besten.
      Dann dünn grundieren, gut trocknen lassen und dann mit Farbe drauf. Beim Lackieren immer dünn sprühen, etwas warten und dann nachsprühen. Ebenso beim Klarlack.
      Scheiben lassen sich sehr gut mit Uhu Max Repair oder Revell Klarglas Kleber einkleben, wobei der Revell wiederum den Lack angreift. Der Uhu hat den Vorteil, dass erhärtetes Material mit dem Finger abgerieben werden kann und die Reste sich von der Scheibe mit Ethanol entfernen lassen. Die LEDs würde ich ebenfalls damit kleben. Für die Hochzeit nehme ich ebenfalls diesen Kleber.
      Das Bedecaln ist ebenfalls kein Hexenwerk, einfach probieren.
      Seitdem ich meine Werkstatt neu gestaltet habe, bin ich am Überlegen, ob ich einen Komplettaufbau mal persönlich erklären soll. :rolleyes:
      Gruß Stefan

      Ich leide nicht unter Geltungssucht, möchte einfach nur weiterhelfen... :rolleyes:
    • @Vau Acht

      Danke an den UV-Kleber hatte ich auch gedacht. Konnte mich nur nicht entscheiden welcher ?( Werde es bei den nächsten damit probieren. Der Lackstift steht auch auf der Liste

      @Diogenes
      Auf der Liste ;)

      @chopper

      Richtig deshalb auch nicht im "Eigenbau von Karosserien" :P Habe ich aber auch geschrieben auf welchen Hersteller ich zurück gegriffen habe :whistling:
      Sidewinder war Anfangs geplant. Nur war mir das mit dem Spurzahnrad und den leider doch recht kleinen Reifen zu knapp. Oder ich habe einfach nicht die richtige Kombination gefunden.
    • ebay Werbung
    • Es wurde schon einiges geschrieben, weitermachen... :)
      Für die Scheiben bewähren sich die wasserlöslichen, lösemittelfreien Bastelkleber (für Kinder). Diese lassen sich mit Wasser ggf. dünnflüssig einstellen, greifen keinen Lack an und lassen sich notfalls wieder ablösen.
      Gruss
      Thomas
    • Du meinst Bastelkleber für große Kinder! :P


      Zu meinem Holzbahnlayout-Album

      Herr, gib mir Kraft, Dinge zu tun, die ich ändern kann.
      Gib mir Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann.
      Und gib mir die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden!
    • Ich dachte immer, auf Bastelkleber für große Kinder steht "2K" und mindestens "Achtung, nur mit Handschuhen und Mundschutz verarbeiten"... :D
    • Ne, sowas gehört in Kinderhand.
      Schau doch, wie schnell sie die Klappe halten, wenn sie Sekundenkleber in Händen haben. :D :saint:


      Zu meinem Holzbahnlayout-Album

      Herr, gib mir Kraft, Dinge zu tun, die ich ändern kann.
      Gib mir Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann.
      Und gib mir die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden!
    • Wenn ich so sehe, was hier mit 2K und Sekundenkleber angestellt wird...
    • Werbung
    • Weiter geht es mit ein paar Bildern

      DSCN1742.JPGDSCN1745.JPGDSCN1743.JPGDSCN1749.JPG

      Die Klebestellen der Led´s werden noch geschwärzt. Um das durchscheinen zu mindern.

      Wie man sieht sind noch keine Seitenspiegel, Scheibenwischer usw. befestigt. Sollte man die gleich weglassen oder auf sowas zurück greifen Spiegel flexibel ?

      The post was edited 1 time, last by RobertM. ().

    • Für meinen Geschmack müssen Spiegel immer dran sein, speziell bei einem Straßenmodell. Daher würde ich die flexiblen nehmen.
      Gruß Stefan

      Ich leide nicht unter Geltungssucht, möchte einfach nur weiterhelfen... :rolleyes:
    • Schönes Paar!

      Ich glaub, da könnte ein Bausatz sich bald in mein Inventar einschmuggeln. :whistling:


      Zu meinem Holzbahnlayout-Album

      Herr, gib mir Kraft, Dinge zu tun, die ich ändern kann.
      Gib mir Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann.
      Und gib mir die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden!
    • Weiter geht’s mit dem Chassis Marke Eigenbau


      Vom 3-D Modell zum fertigen Chassis hat es doch ein wenig gedauert. Da ich leider keinen direkten Vergleich habe,
      gibt es hier sicherlich auch noch Verbesserungspotenzial.


      Chassis Golf 1 -01.PNGChassis Golf 1 -02.PNGChassis Golf 1.PNG


      Auf eine Verstellung des Achsabstandes habe ich bewusst verzichtet, soll ja nur für die Golf´s sein :love:

      Den „Wackel“ wenn es denn einer ist?!? ?( Habe ich ohne H-Träger versucht….

      Die Teile sind alle aus 1,5mm Edelstahl (1.4301) gelasert und anschließend gebogen worden.


      DSCN1751.JPGDSCN1750.JPG


      Zu den verwendeten Teilen mal eine kleine Auflistung:


      3x60mm Superglide Achsen

      3x6mm Kugellager mit Flansch

      26732 C-Dekoder

      28er Sigma Kronenzahnrad (alternativ 30er)

      9er Sigma Ritzel (alternativ 10er)

      Cahoza Leitkeil Graphit

      SD Stegfelgen 18,5x9,5 mit Steg

      GFK Achsdistanzen

      T-Hülse Höhe 2,0 mm

      Federn mittelhart

      Ortmänner 51B vorne, 49aog hinten

      M2 Senk- und Zylinderkopfschrauben

      SD 2024 Sidewinder Motor Kit ( Sidewinder war ja mal meine Ursprungsplanung) :/

      DSCN1735.JPG
    • Warum es keine Sidewinder geworden ist?!? Liegt daran das bei der Vielzahl der Teile nicht durchgestiegen bin. ?( Es müssten normaler Weise größe Reifen (ca 28er) rauf. Das war mir dann aber irgendwie komisch mit der Bodenfreiheit und der Breite der Reifen. Da es ja jetzt schon von der Seite nicht so berauschend aussieht. Da müssen noch mehr Spoiler bzw. Schweller dran damit man das Chassis nicht mehr sieht. Besser noch Kotflügel tiefer und breiter ziehen… vielleicht beim nächsten Versuch

      DSCN1736.JPGDSCN1737.JPG

      Bei den Schleifern bräuchte ich definitiv auch nochmal euren Rat. Bis jetzt hab ich für Funktionstests nur die Ersatzschleifer meiner Scalextric zweck entfremdet. Bodenfreiheit ist im Moment auf 1,5mm eingestellt.

      DSCN1752.JPGDSCN1755.JPG
    • ebay Werbung
    • Sehr schöne Arbeit.
      Bei mir liegt auch ein ungebauter GTI, den ich als Erstlingswerk "metallisieren" will.
      Ich werde aber auf ein käufliches Chassis zurück greifen (müssen) :D

      Scheiben kleben: Im Flug- und Schiffsmodellbaubereich wird das mit UHU Hart gemacht. Klebt super und greift nix an.
    • @RobertM.


      Dein Eigenbau-Chassis verdient meine Hochachtung in der Ausführung / Fertigung....................

      Das Problem des tiefen Chassis am fertigen Auto habe ich oftmals auch bei meinen 1:18 Metals, wenn ich den Schwerpunkt möglichst weit nach unten bringen will.

      Bei Dir erscheinen mir die Felgen/Reifen im AD ziemlich groß..
      Bei den GTIs hat man damals neben max. tiefem Fahrwerk auch kleine Räder verwendet:

      HTN Felgen in 13 Zoll mit 175/50 - 13 Reifen. Das solltest Du mal auf Deinen Maßstab umrechnen....


      ich mache teilweise meine Chassis " V - förmig " indem ich beide Seiten nach oben kante,
      so dass Schweller und äußere Unterkante Chassis gleich sind.

      Gruß
      Heavy
      Nur soviel zum Thema 1:18 heavy metal Slotcars: "...natürlich sollte man nie ein Urteil über etwas fällen, bevor man es nicht selbst probiert hat."
      Zitat von Sebastian Vettel
    • nein jetzt dazu sag ich nichts !!!
      nein jetzt dazu sag ich nichts !!!

      boh ey tschüss !

      schkonnte jetzt nicht anders drauf reagieren, nein nein, wg. dem Satz :

      "ich mache teilweise meine Chassis " V - förmig " indem ich beide Seiten nach oben kante"
      leeven Jrooß, Hein

      ein Wingcar ist erst schnell genug ! wenn man nicht mehr bremsen darf !!!