Carrera's Zukunft

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Nach einigen Vorfällen in der jüngsten Vergangenheit möchten wir eindringlichst darauf hinweisen keine Bilder zu posten für die keine Rechte bestehen, siehe auch Punkt 9.2 der Boardregeln.

    • New

      carrera-fan wrote:

      Aber nachdem ich heute Abend die neuen 20%-Aktionen im Carrera Onlineshop trotz gegenteiliger Zusagen der GF gesehen habe, können die mich in Puch jetzt mal gerne haben.
      Das haben sie bestimmt schon :D
    • ebay Werbung
    • New

      SlotCarDreams.at wrote:

      Das Geld was Carrera in die Messe pumpt kann man besser verwenden. Die beste Chance durch Corona einen neuen Weg einschlagen.
      Besser kann man es kaum auf den Punkt bringen.

      Nun haben wir die Pandemie schon knapp 9 Monate, und Neuheiten sollen nur auf einer Präsenzmesse gezeigt werden. Das klingt die voriges Jahrtausend trifft auf heutiges und kommt damit Null zurecht.

      Anstatt Neuheiten nur den Händlern zu präsentieren, könnte man online sogar die erreichen, die das alles kaufen sollen - die Kunden!
      Online-Fragerunden, direkter Kontakt zum Kunden - und vom Kunden zum Hersteller - und so weiter. Es gibt viele Möglichkeiten. Man muss es nur wollen.

      Die Firma, bei der ich arbeite, hat bereits im Frühjahr alle Messen abgesagt und veranstaltet alles nur noch online. Richtig so, denn wer weiß schon, die lange die Pandemie noch anhält?

      Wie Carrera das alles finanziell übersteht, ist mir schleierhaft.
    • New

      Vergesst nicht, Carrera wurde schon mal an die Wand gefahren...dann hat Stadlbauer die Scherben aufgesammelt und das draus das gemacht was Carrera heute ist. Mir gefällt ganz und gar nicht das Carrera mit anderen Marken nur eine Nummer in einem Topf einer großen Investment Firma ist. Ohne Liebe und Hingabe zur der Marke oder dem Slotracing ist es schwer...
    • New

      Na, der Chef dieser Finanzgesellschaft fährt selbst Rennen und einige
      der noch erscheinenden Fahrzeuge hatte und hat er so auf echten Rennstrecken im Einsatz.
      Der Enthusiasmus dürfte also gegeben sein.

      Die Frage aller Fragen - wie weit geht das Ganze, wenn die Zahlen nicht stimmen?

      Le Mans 2020 Ferrari 488 AF Corse - de.motorsport.com/lemans/photo…-west--48569063/48569063/
      Spa Porsche 935 - gt-place.com/wp-content/uploads/2019/07/5.jpg

      Master Games Porsche 911 - de.motorsport.com/allgemeines/…-alfred-renauer/46483826/
      Niveau ist keine Creme und Stil nicht das Ende vom Besen. :tongue:
      __________________________________________________________________________


      2016 - Linden Park Speedway - Planungsthread
      2016 - Linden Park Speedway - Bauthread
      bis 2015 - Linden Park Speedway 2010-2015
      -------------------------------------------------------
      Cockpit-XP Wiki
    • New

      Das ist die Frage, korrekt. Stadlbauer hat sicher zB. bei D124 etwas weniger Gewinn in Kauf genommen, wenn das ganze Gesamte gepasst hat. Ob das nun beim neuen Eigentümer auch so ist wird die Zukunft zeigen falls es so ist das eine Linie nicht so perfekt läuft.
    • ebay Werbung
    • New

      Wieso wäre der Untergang der österreichischen Firma kein Geschenk für unser Hobby? Ein Vakuum wird immer gefüllt wenn ein echtes Interesse an Slotracing besteht. Siehe heute der Aufstieg von BRM im 1/24 Bereich, oder damals, beim Untergang von Carreera, die Hegemonie von Ninco, oder später das üppige Fahrzeugangebot von Fly.

      Uns kann es am Ende doch egal sein wer seine Jacht in Monaco mit unserem Geld bezahlt.
    • New

      @Gelb: Kurzfristig ja, langfristig NEIN.

      Das es einen entscheidenden Unterschied macht wie man sein Geld verdient und wer dann die Gewinne bekommt, zeigen genug Beispiele nicht nur aus der Branche sondern auch Firmen wie Atari.
      Und da ist es schon ein Unterschied ob das Geld jemand mit Herzblut und einem langfristigen Plan bekommt, oder jemand der nur an die nächste Party auf Yacht denkt.

      Man mag zu Carrera stehen wie man will: Deren Service war bislang sehr gut und sie haben einen breiten Markt abgedeckt.
      (Das Problem der Dekoder & Reifen lasse ich mal aus)
      Was leider Carrera derzeit nicht kann: Internet.
      Irgendwie ist da bei denen der Wurm drin. Sei es Auftritt, Shop oder Forum.
      Kann das auch begründen, aber will hier niemanden langweilen.

      Langfristig muss Carrera das Thema Internet und Kommunikation in den Griff bekommen und auch den Trend des Gamification in die Bahn integrieren.
      Das gibt es nicht für Nüsse, zur Finanzierung muss man Geld verdienen und auch mal Rückschläge abschreiben können.

      Mal als Anregung

      beppoDC
      Bis um Mitternacht, am Schacht der Seelen
    • New

      Sehe ich auch so.
      Letztlich müsste ich dann irgendwann ein anderes digital System einsetzen und viel Geld investieren aber wenn es so kommt dann kommt es so.
      Ich fahre revoslot und slot.it mit fremd decodern.
      Das Schienensystem find ich nicht zeitgemäß und zu sehr auf kleine Bahnen optimiert. Da wäre ich etwas Besserem nicht abgeneigt (Stromfluss, nur 6 Autos, bricht leicht
      D124 kamn man gut durch BRM und Scaleauto ersetzen.
      Die großen C Autos sind halt unglaublich günstig.
      50€ inkl. Decoder. Bis es dann fährt wie ich es gern hätte kostet es dann auch 120€. Scaleauto 175 und BRM 150.
      Schade finde ich nur dass es eigentlich eine traditionsreiche Firma ist und Unfähigkeit dem dann ein Ende bereitet.
    • New

      Karsten B wrote:

      Vielleicht läuft es ja gar nicht so schlecht. Hersteller von Freizeitartikeln für daheim sollen ja von der Krise durchaus profitiert haben.
      Das sehe ich ähnlich. ;)

      Es gibt hier diesen interessanten Thread "Neue Autos von Forenmitgliedern". Wenn man den regelmäßig verfolgt kann man sehen wieviel Kohle manche in das Hobby pumpen. Da werden Neuerscheinungen gleich in mehrfachen Stückzahlen pro Farbvariante angeschafft. Meines Erachtens auch ein Symtom das der derzeitigen Corona Situation geschuldet ist. Es finden weniger außerhäusliche Aktivitäten statt. Das gesparte Geld wird ins Hobby investiert. Gleichzeitig gibt es aber Coronabedingt weniger Neuerscheinungen. Also werden auch wieder ältere Modelle gekauft. Hauptsache der Sammeltrieb ist befriedigt. Ich will das jetzt garnicht schlechtreden. Der Verlauf dieses Threads zeigt aber doch, daß gut konsumiert wird.
    • New

      Ich würde aber nicht den Paten als Norm fürs Shoppingverhalten der Forennutzer heranziehen ;)

      Wenn sich C als Spielzeughersteller fürs Kinderzimmer sieht, dann kämpfen diese Quellen derzeit mit
      Kurzarbeit oder gar ausgefallenen Einkünften aus März - Mai als die Kinder daheim betreut werden mussten.
      Ich denke, wirklich rosa ist die Zeit für niemanden ... alle wollen nur mit einem blauen Auge durchkommen.
      :winke2: The only difference between men and boys is the price of their toys.
    • ebay Werbung
    • New

      Ich glaube um die Zukunft von C ist es gut bestellt, die verkaufen im Vergleich zu den anderen größere Mengen. Und ich glaube weiterhin das die Leute hier, auch der Pate, nur einen kleinen Teil des Umsatzes ausmachen. Das meiste wird denke ich mit go!-Grupas verdient werden.
      Leider kam schon lange nix mehr von A.S., der könnte dazu Licht ins Dunkel bringen..
      Was mich auch immer wieder wundert sind die Leute die einen (sicherlich nicht kleinen)Teil ihres Umsatzes mit C machen und sich über eben diese Firma ständig ihr Maul zerreissen. Nicht wirklich klug, das...
      :egypt: Ein Auto hat dann genug PS wenn du Angst hast einzusteigen :rallye:
    • New

      Da gebe ich dir recht. Die neuen Besitzer machen das Geschäft nicht erst seit sie C übernommen haben. Irgendwo muss ja das Geld hergekommen sein, das sie dafür ausgegeben haben.
      Und ich möchte mal die Gesichter der Leute sehen, wenn andere in einem öffentlichen Forum schreiben, dass es ja nicht schlimm sein kann, wenn sie ihre Job verlieren, da sich das Vakuum wieder füllt, nur wo anders.
      A.S. hat hier auch schon dargestellt, in welchem Umfang er schreiben darf und will. Aktuelles oder vorausschauendes ist da außen vor.
    • New

      mc2 wrote:

      Aktuelles oder vorausschauendes ist da außen vor
      das was war wird dem was ist und dem was sein wird aber ähnlich sein...
      :egypt: Ein Auto hat dann genug PS wenn du Angst hast einzusteigen :rallye:
    • New

      Ich wage mal einen Blick in die Glaskugel:

      1. 124 ist das Flagschiff der Marke und wird bleiben
      2. 132 wird mit Weiterentwicklungen im Sekundärbereich fortgeführt. Sekundärbereich heißt App, Features, Deko etc., aber die Basis der Firmware bleibt.
      3. Go/ First wird stärker zusammengeführt und auch international soweit sinnvoll möglich ausgebaut
      4. Synergien mit Revell werden produktions- und vertriebstechnisch weiter ausgebaut
      5. D143 wird ab 2022 ganz eingestellt.
      6. Straffung und Focussierung von Revell-Control und Carrera RC bei Produkten und Vetriebsgebieten
      7. Entwicklung generell neuer Ansätze für die Marke Carrera
      8. Deutliche Straffung des Kostenmangements in Entwicklung, Produktion, Marketing, Vertrieb.

      Und wer mal in die Bilanzen der letzten Jahre geschaut hat wird feststellen, dass der Bereich Autorennbahn hochprofitabel ist! Es wurde nur viel zu viel Geld in Projekte wie Schildkröt (Verlust um die 5 Mio. €), Careraworld (Invest um die 2,5 Mio. €), Messeauftritt (p.a. um die 750 TSD. €) und vieles andere mehr gesteckt. Das man damit im Ergebnis ins betriebswirtschaftliche Desaster läuft dürfte jedem klar sein, der die Grundrechenarten beherrscht.

      Dazu kamen dann die kurzfristigen Absatzverluste z.B. wg. Toys R Us, Intertoys, den immer mehr wegbrechenden großen Spielwarengeschäften etc. Der Internethandel kann das auch aufgrund des hohen Margendrucks und den fehlenden Impulskäufen nicht kompensieren.

      Und machen wir uns nichts vor, wenn Carrera vollständig wegbrechen würde ist Schluß mit Autorennbahn in D. Es gibt niemanden der die Lücke füllen könnte, Scalex nicht, Scaleauto oder Polistil auch nicht. Dann wird sich der Markt auf den Gebrauchteilebereich und ein paar Nischenhersteller reduzieren und das wars. Aber das sehe ich nicht, eher im Gegenteil. Die Marke wird von Quantum ohnehin irgendwann wieder an einen neuen Investor verkauft und fortgeführt.

      Und mal ehrlich, auch wenn ich vieles in den letzten Jahren teils massiv kritisiert habe, insgesamt steht das Produkt -noch- gut da. Man hat nur die Möglichkeiten und Entwicklungen der letzten Jahre ziemlich verpennt, aber das läßt sich aufholen. Mir persönlich geht das nach einem Jahr Quantum deutlich zu langsam, Corona hat manches auch nicht leichter gemacht, aber wir werden ja sehen was in den nächsten 6 Monaten passiert.

      Bei mir zumindest läuft der Absatz sehr gut, knapp 60% über Vorjahr, und das schon seit Januar. Corona hat das deutlich befeuert, einiges ist derzeit nicht mehr lieferbar, also so schlecht kann es in Puch nicht aussehen. ;)
    • Werbung
    • New

      Ich sags mal mit Martin Luther: aus einem verzagten Arsch kommt kein fröhlicher Furz! Und das gilt nicht nur für Carrera, sondern die ganze aktuelle Situation.
    • New

      Ich habe keine. Soweit ich bisher weiß bezieht sich das Thema Innovationen nur auf die Go.

      Ich habe mich heute aber ausdrücklich per Mail für die tollen Rabattaktionen mit Italian & German Weekend bei Kettler (neuer Marketingleiter) bedankt. Fand ich super. :D
    • New

      Da ich wie bereits geschrieben nicht fahren konnte, auch nichts neues von meiner Seite.

      Nur die allgemeine Info, das eventuell eine digitale Alternative zur regulären Messezeit geplant wird. Aber ob und wie ... Alles offen.