Carrera's Zukunft

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Nach einigen Vorfällen in der jüngsten Vergangenheit möchten wir eindringlichst darauf hinweisen keine Bilder zu posten für die keine Rechte bestehen, siehe auch Punkt 9.2 der Boardregeln.

    • ebay Werbung
    • bluegoal wrote:

      Hallo,
      Ich spiele auch Dart, zwar nicht sehr gut, hauptsache Spaß. Und auch da ist es bei diversen Shops zu merken das es im Moment einige Artikel nur sehr schwer bis gar nicht zu bekommen sind.
      Das stimmt. Hab 1 Woche auf Flights gewartet happy_004
    • RettiRelli77 wrote:

      und nicht wie bei ProX einfach eingestellt wird.
      Das Pro-X digital System von 2004 war auch nicht von Carrera sondern von einer Franz.Firma eingekauft.Da für waren dann Lizens Gebühren fällig.
      Die Decoder hat es auch als Ersatzteile nie geben.Allenfalls mal aus Schlachtfahrzeugen.Es war auch nur ein Betrieb mit max 4 Fahrzeugen möglich.
      Erst 2007 hat Stadlbauer dann mit D-132/124 ein eigenes System auf den Markt gebracht.Die ersten D-132 Decoder erkannten auch noch Pro-X.
      Und die BBs waren einige Zeit auch noch umschaltbar für beide Systeme.
      2009 hat dann Stadlbauer eine sehr kostengünstige Umtauschaktion angeboten.Fast alle Pro-X Decoder,den elektrischen Teil von Weichen.PSL und die BBs.
    • New

      Wenn es solche Größen jetzt auch trifft, sollte klar sein, dass Bestellungen bei so kleinen Branchen wie der unseren ausbleiben: computerbase.de/2021-01/knapph…utoindustrie-chip-mangel/
      Es gibt noch zig andere Bereiche, die darunter leiden, Revell/Carrera zählt eben dazu.
      MITDENKEN = FREUDE SCHENKEN
    • New

      Kann ich euch bestätigen - ich arbeite in einer Spedition und darf den Bahnverkehr aus und nach China betreuen.
      Aktuell sind die Ganzzüge aus China für die nächsten 4 Wochen ausgebucht. Da es kaum noch Schiffskapazitäten gibt, drück die Ware nun auf die Bahn.
      Derzeit bleibt also nur das Flugzeug, was aber natürlich preislich den Rahmen sprengt.

      Aber zurück zum Thema, wenn ich so das Forum verfolge, hat der Lockdown doch zur Folge das sich doch wieder vermehrt Menschen eine Bahn zulegen.
      Da also Carrera in diesem Falle steigende Umsätze hat, ist die Hoffnung da, das wieder Geld reinvestiert wird und der Slotcarbereich nicht stirbt.

      ich drücke die Daumen und warte sehnsüchtig auf die ersten Bilder der Neuheiten 2021.
    • New

      Nur nochmal zur Klarstellung: D143 läuft aus. Die Autos von D143 laufen aber auch auf einer D132-Bahn. Deswegen kann man die da für Kinder gut nehmen. Sind natürlich nicht im Speed oder fürs Tanken programmierbar, aber fahren tun die da gut.

      Ansonsten ist es immer wieder nett zu lesen, was aus einer eigentlich einfachen Aussage so entsteht. Auch dazu eine Klarstellung: Carrera hat kaum noch Ware, weil der Laden brummt, nicht weil Geld fehlt. Mit einem 2. Shutdown im Handel kurz vor Weihnachten hat Ende Juli/Anfang August niemand gerechnet. Aber spätestens dann hätte man Ware in China nachordern müssen. Carrera hat die Bestellmengen für den Herbst/ Winter bereits um ca. 30% erhöht, mindestens 60% wäre aber wohl nötig gewesen. Ergebnis: Lager leer und Kasse voll. ;)

      Ist übrigens z.B. bei Märklin nicht besser. Auch da läuft das Zeug wie Hulle und die Läger sind leer.
    • ebay Werbung
    • New

      carrera-fan wrote:

      Aber spätestens dann hätte man Ware in China nachordern müssen. Carrera hat die Bestellmengen für den Herbst/ Winter bereits um ca. 30% erhöht, mindestens 60% wäre aber wohl nötig
      Bestellen ist nicht das alleinige Problem. Immo kanns dir passieren, das dein gebuchter Containerplatz aufm Frachter plötzlich vergeben ist, weil jemand mal eben 4-5tsd usd mehr geboten hat.
      Die Versorgungsknappheit wird uns noch lange verfolgen, aber das hat nix mit leeren Taschen der Beteiligten zu tun.
    • New

      Moin,

      Versorgungsknappheit bei Slotcars, kann ich verschmerzen. Hab noch ein paar Basteldinger und auch ein paar eingeschweißte als Neuware rechtzeitig für schlechte Zeiten gebunkert. :)

      Zum Glück kommt Bier aus Deutschland und Ramazotti aus Italien. Da sind die Lieferketten trotz stetigen Verbrauchs noch intakt.

      Mal sehen was am Ende punktet, Versorgungssicherheit und eine gewisse Unabhängigkeit oder der Kostendruck.

      Grüße

      Roman