Qualität "ganz neue" Fly?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Das zweite sollte da gar nicht rein. Den Headbanger-Smiley kann ich also mir zuschreiben. :P
      Das Vergleichsbild ist ja kein Geheimnis und bei Carrera zu finden (carrera-toys.com/de/product/20030897-bmw-35-csl-no12-1976).
    • Werbung
    • Austi wrote:

      Und diese Diskussion wolltet der Thread-Ersteller von Anfang an vermeiden :D
      naja, was willst dazu schon noch sagen. Wenn einschlägige User, trotz extra geäußertem Wunsch, einfach nicht anders können, als immer undimmer wieder den gleichen Sermon abzusondern, das ist das bei strenger Auslegung der netiquette durchaus im Bereich Trolling einzuordnen. :S :rolleyes:

      Im Gegensatz zu dir hab ich eine recht hohe Fluktuation in meiner "Sammlung" (leider... den finanziellen Mitteln geschuldet) und dabei insgesamt bestimmt schon an die 1.000 Fly besessen. Seeien es die Ur-Modelle, GBTrack-Ableger, Flyers/alüha-Series, Modelle der 88xxx-Generation, Modelle der 99xxx-Generation, FlySlots etc. pp.

      Sicher kann man über Fly viel diskutieren. Aber viele frühere Modelle warennicht nurvon der optischen Umsetzung absolut top, sondern auch beid er Qualität von Lack, Decals, Ausführung der Details etc. - auch w enn oft (IMO fälschlicherweise) Gegenteiliges behauptet wurde.

      Als ich vor kurzem einen 934/5 erstanden habe, bin ich echt erschrocken. Der wurde so hingeschludert, wie es nichtmal Spirit oder Teamslot in ihren schlimmsten Zeiten hinbekommen haben.

      Darum meine Frage. Und dann können manche echt nicht anders, als zum 9825.-mal über das Fahrverhalten zu diskutieren. X(
    • Biberle wrote:


      Und dann können manche echt nicht anders, als zum 9825.-mal über das Fahrverhalten zu diskutieren. X(
      Weil das vielleicht daran liegt, dass das für ein Slotcar ein nicht ganz unwesentliches Kriterium ist...
      Und weil es vielleicht im Zusammenhang mit der Neu/Wiederauflage interessant wäre, ob sich diesbezüglich was ins positive geändert hat (was ich zwar nicht glaube, aber immerhin im Bereich des möglichen wäre).

      Und scheinbar gibts unter den Fly-Käufern nur noch wenige solcher Kasperköpfe die ausschließlich auf die Optik fokussiert sind, sonst wäre der Laden nicht so den Bach runtergegangen und müsste jetzt mit der x-ten Umbenennung und der weißgottwievielten Neuauflage alter Modelle einen neuen Anlauf versuchen. Wenn sich an der Qualität - und ja, damit meine ich auch das Fahrverhalten OOTB - nicht was ändert, wird auch dieser Anlauf genauso enden wie die vorherigen.
    • Carrera124 wrote:

      Und scheinbar gibts unter den Fly-Käufern nur noch wenige solcher Kasperköpfe die ausschließlich auf die Optik fokussiert sind
      Sorry. Aber selbst nach zweimaligem Hinweis, dass es hier nicht um die Fahreigenschaften geht, wird die Bitte einfach ignoriert. Ich hoffe, Biberle nimmt dir den "Kasper" nicht persönlich, aber ich finde die Aussage von dir freundlich ausgedrückt nur frech.
    • Habe hier einige aktuelle Modelle von Fly und sehr viele älteren Jahrgangs, die optische Qualität ist immer noch top, gab natürlich auch mal Ausreißer, die kann ich aber an einer Hand abzählen.
      Und wer einen Fly nicht fahrbar bekommt sollte vielleicht lieber Briefmarken sammeln oder Guppys züchten.
      Glückauf

      Markus
    • Werbung
    • Es ist im Grunde egal ob die Dinger Fly, Flyslot oder GB Track heißen... früher waren es wunderschön gemachte Autos. Klar, es gab welche, da musste man etwas machen, damit sie schön laufen. Der Aufwand hielt sich aber in machbaren Grenzen. Es gab auch viele, die liefen ohne viel Aufwand sehr gut. Serienstreuung eben. Optisch haben die Wagen zu der Zeit, als Slotten wieder eine ganz große Breitenwirkung (so um 2000) bekam, die Latte, wie ein Slotcar aussehen kann, neu definiert. Das hat der optischen Entwicklung aller Slotcars echt gut getan.

      Was ich in jüngerer Vergangenheit schade fand:

      Die Sache mit den Karo Steherschrauben, die brachen einfach weg aufgrund der plötzlich zu dicken Schrauben. (Porsche 911/934; BMW M1)

      Die totale Reduktion bei bewährten Modellen... es fing an mit der Lola T70... da war dann plötzlich ein Inliner drin statt des funktionellen Sidewinders und ein stark reduziertes Billigchassis Konzept, das einfach Geld spart. Weiter ging es mit den 512ern von Ferrari... und mit den 917ern. Da waren auch plötzlich billig gemachte Inliner Chassis drin...

      Die Karossen der Porsche 911/934 waren derart verspannt auf dem Chassis montiert, dass die Steher noch mehr unter Spannung standen und rissen. Man muss sofort das Inlet (Sitze) von unten abschleifen, damit es spannungsfrei im Chassis sitzt. Das war früher nicht so. Ich habe alle Porsche von Fly und kann daher das mal so sagen...

      Ich hoffe der neu aufgelegte gelbe Quattro kommt nach wie vor mit Allrad, denn der funktionierte echt gut. Und mit guten Karoschrauben. Es wäre schade, wenn auch hier der finanzielle Rotstift angesetzt werden würde...
    • Soweit ich weiß, hat das neue Fly Model Cars tatsächlich nix (bzw. nur sehr indirekt) mit den existierenden Flyslot/Slotwings zu tun. Es existieren also erstmals zwei Flys "nebeneinander". Darum auch meine Frage... FMC hätte also eine ganz eigene Firmenphilosophie haben können...

      Konjunktiv deshalb, weil ich nach etwas Recherche ernüchtert feststellenmusste, dass es wohl wieder der typisch spanische Schlamper-Murks ist.

      Bei den ersten zwei Modellen hat man sich richtig ins Zeug gelegt: Der Safari-Lancia-037 von Alen wurde von Hobbyclassic verfeinert, der A2000 Brabham BT44 mit Resineteilen verschönert.
      Leider wurden beide Modelle mit Auflagen von 100 bzw. 150 Stück quasi an der Öffentlichkeit vorbei veröffentlicht.
      slotcar-today.com/en/imprimir-noticia.php?IDN=7624
      pendleslotracing.co.uk/fly-bra…-no-33-spain-gp-1976.html

      Bei den CSL musste Fly nicht viel machen: Das sind letztendlich minimal umdekorierte Re-Releases, da profitierte man noch von der hervorragenden CSL-Grundsubstanz.

      Beim Quattro gehts offensichtlich aber schon wieder los:
      - Auto wirkt imVergleich zu den früheren Fly-Quattros sehr plastik- und damit spielzeughaft
      - kein Rammbügel vor den Scheinwerfern. Ich habe von den echten Autos kein einziges Foto ohne den Bügel gesehen. Also entweder Schlamperei oder Sparerei (oder hoffentlich noch nicht die ganz endgültigen Modelle)
      - entgegen ersten Fotos weiße statt blaue Felgen. Mit denen fuhren die Quattros zwar auch, die waren aber optisch deutlich "komplizierter" als die Fly-Umsetzung.
      - bei relativ einfach machbaren Upgrades wurde nix gemacht: die fahrer sehen billig aus, die Schmutzfänger wirken sogar grober als die bei den Fly-Ur-Quattros.

      Insgesamt sehr enttäuschend. Der TeamSlot-quattro liegt zwar bei manch stilprägenden Details hinter dem Fly (etwa der Form der Frontscheinwerfer), hat aber all die o.g. Details viel besser umgesetzt.

      Bin gespannt auf den Escort MkI, die erste echte Formneuheit. IMOblöde Wahl, weil da die Scalex-Latte alles andere als niedrig liegt. Wenn sie den versauen, ist das neue Fly auch schon wieder eine Totgeburt.

      "Nettes" Detail am Rande: Flyslot/slotwings versuchen sich derzeit mit "Weathered"-Versionen in Kleinstauflage und einer "Sports"-Version des 917K über Wasser zu halten. Letztere hat statt Plastikfelgen blanke(!) Alufelgen.