Kansteinring - reloaded

  • Hallo liebe Slotter!


    Lange hat es gedauert, aber jetzt geht es los. Nach über einem Jahr Layoutsuche beginnt nun der Aufbau des neuen Kansteinrings, dem Kansteinring - reloaded


    Logo reloaded.jpg


    Hier geht's zum Planungsthread, mit gefühlten 100 Layoutentwürfen. Ganz so viele sind dort nicht zu sehen, aber die tatsächliche Anzahl der Entwürfe, sie ich im Laufe der Planung erstellt habe übersteigt die 100 locker.


    Bevor es jetzt mit dem Bautagebuch losgeht, hier noch einmal das Layout, das es am Ende auf die Platte geschafft hat:


    S36B_HN4_FINAL_Green_Floor_cut.jpg


    Knapp über 17m Streckenlänge mit Spurlängenausgleich. Da ich am Ende doch nicht auf die Boxengasse mit zwei Tankplätzen verzichten wollte, habe ich mich für eine Boxengassenausfahrt Marke Eigenbau entschieden. Außerdem hat die Haarnadelkurve im Infield einen Platz gefunden.


    Und zu guter Letzt, hier noch kurz der "Berg", dem Kansteinring seinen Namen verdankt, der Kanstein:
    Kanstein.jpg

  • ebay Werbung
  • Vor dem Bau steht natürlich der Testaufbau.
    Hier einmal in der Totalen:
    IMG_20190505_134116.jpg


    Und einmal eine kleine Proberunde als Gif:
    GIF-190509_195537.gif


    Wie man sieht sind dort noch einige Lücken, an denen Randstreifen fehlen. Vom alten Ring konnte ich tatsächlich nur drei Randstreifen wiederverwenden.


    Der erste Schritt war also erst einmal die fehlenden Randstreifen herzustellen.
    Die Familie ins Freibad geschickt und los ging´s.
    Verwendet habe ich, wie schon beim alten Ring, 8mm Pappelsperrholz. Ist recht weich und gut zu bearbeiten, aber allemal stabil genug.


    Die Produktion lief wie gewohnt, Platte unter den Bahnabschnitt schieben, anzeichnen....


    IMG_20190601_153314.jpg


    .. und aussägen. Ein frisches Sägeblatt verhindert das Ausreißen der Ränder, außerdem habe ich festgestellt, dass das Pappelsperrholz anscheinend eine weiche und eine härtere Seite hat. Auf der harten Seite reißt das Holz so gut wie gar nicht. Leider hatte ich die Hälfte schon fertig, als ich das gemerkt habe.
    IMG_20190601_155913.jpg


    Anschließend dann der Test auf Passgenauigkeit.
    IMG_20190601_164317.jpg


    Hier habe ich die Streifen etwas großzügiger ausfallen lassen. Ich denke an der STelle kann man später noch etwas gestalterisch tätig werden.IMG_20190601_164325.jpg


    Bei der alten Bahn habe ich an den Selbstbau-Randstreifen noch mühselig Löcher für die Zapfen der originalen Randstreifen eingefräst.
    Das habe ich diesmal verworfen. Für die Zapfen habe ich einfach Ausschnitte mit ausgesägt. Diese Ausschnitte werden später nicht mehr zu sehen sein, wenn Linien und Curbs auf die Bahn kommen.
    Für die Befestigung an der Bahn habe ich mir etwas neues überlegt, zumindest habe ich es hier im Forum bisher noch nicht gesehen. Dazu aber später mehr...

  • Der nächste Schritt ist das Lackieren der neuen Bahnteile. Es gibt hier schon unzählige Beiträge zu diesem Thema, ich beschreibe trotzdem noch einmal wie ich es gemacht habe.


    Schienen lackieren


    Als Farbe habe ich mich erneut für Granitspray entschieden. Das Spray gibt es in jedem Baumarkt. Es sind drei verschiedene Helligkeiten verfügbar. Ich verwende den mittleren Farbton. Vielen ist dieser Ton immer noch zu hell, ich finde in aber schön wie er ist. Außerdem ist er nur minimal heller als der Asphalt auf der Straße vor unserem Haus.


    Im ersten Schritt habe ich die Kanten der Selbstbau-Randstreifen mit schwarzer Abtönfarbe gepinselt. So scheint das helle Holz später nicht durch, wenn doch mal ein Spalt etwas größer sein sollte. Dieses Arbeitsgang habe ich schon einen Tag vor dem Lackieren getätigt.
    IMG_20190610_103820.jpg



    Als nächstes folgt das Vorbehandeln der Schienen. Da aus der Produktion noch eine Art Fettfilm auf den Schienen ist habe ich die Oberflächen mit Glasreiniger entfettet.
    Anschließend müssen die Slots abgeklebt werden. Ich würde auf jeden Fall glattes Kreppband empfehlen und am besten qualitativ hochwertiges. Ich habe das Kreppband der Firma mit den vier Buchstaben verwendet.
    Wichtig sind nicht nur die Slots, sondern auch die Zapfen abzukleben. Da ich das ziemlich nervig finde, habe ich versucht möglichst komplette Bahnabschnitte zusammenzustecken. So lackiere ich zwar mehr Teile als ich eigentlich benötige, aber ich habe ein geschlossenes Oval ohne einen einzigen Zapfen. Und irgendwann brauche ich die Teile bestimmt doch noch.
    IMG_20190613_175305.jpg



    Nachdem die Slots abgeklebt sind, kann man mit einem Cuttermesser - MIT NEUER KLINGE - am Slot entlang das überschüssige Krepp abtrennen.
    IMG_20190613_180503.jpg



    Da die Slots minimal erhöht zur Schienenoberfläche liegen, kann man das Messer relativ gut daran entlangführen. Ich habe trotzdem die Nut zuvor mit einem Schraubenzieher abgefahren, auch um den Slot komplett mit dem Krepp zu umschließen.
    IMG_20190613_180844.jpg



    So sollte das anschließend aussehen:


    IMG_20190613_181246.jpg



    Jetzt kommt schon das erste Mal Farbe ins Spiel. Damit die rot-weißen "Curbs" an den Carrera-Randstreifen sicher überdeckt werden habe ich die Teile zunächst mit ganz normaler Abtönfarbe gerollt. Mischt man die Abtönfarbe etwas heller oder dunkler, kann man das Endergebnis noch minimal beeinflussen.
    Der Voranstrich hilft außerdem dabei, dass sich die granulatähnlichen Bestandteile des Granitsprays etwas besser flach anlegen... Wenn man das Granitspray in die noch frische Abtönfarbe sprüht.
    IMG_20190614_204453.jpg



    Nun wird gesprüht. Auch hier kann man noch etwas in der Helligkeit variieren, je nachdem wie großzügig man das Spray aufträgt. Was den Verbrauch angeht, kann man sagen, dass zwei Dosen bei mir für etwa 16-17m Bahn inkl. Randstreifen gereicht haben.
    Das Spray riecht übrigens wie´s Böse. Sollte man unbedingt im Freien verarbeiten.
    IMG_20190614_205346.jpg



    NAch dem Sprühen kann man erstmal aufräumen. Dann sollte man jedoch zusehen das Kreppband möglichst abzuziehen, solange die FArbe noch feucht ist. Das Granitspray wird ausgetrocknet ziemlich fest, so dass das Krepp alle Nase lang einreißt.
    Ist die Farbe frisch, geht das aber ruckzuck.
    IMG_20190614_210929.jpg



    Sieht doch ganz gut aus! Hier sieht man übrigens die etwas stückige Struktur das Granitsprays. Während des Trocknungsvorgangs legen sich die Stücke noch etwas flacher an.
    IMG_20190614_210959.jpg



    Jetzt muss man nur noch einen Platz finden, wo das Ganze trocknen kann, ohne dass einem die Gase in die Wohnung ausdünsten. Ich habe es einfach unter das 1:1 Slotcar in die Garage geschoben (muss ich wohl mal wieder waschen...).
    Nach gut 4-5 Stunden (ich habs über Nacht liegen lassen) kann man die Teile aber schon wieder vorsichtig anfassen.
    IMG_20190614_212015.jpg


    Als Nächstes kommt nun der Wieder-Zusammenbau. Die Überfahrten habe ich schon vorab alle zugesägt und beschriftet. So müsste der Grundaufbau jetzt in einem Schritt erfolgen können.
    Mal schauen wann ich weitermachen kann.


    Jetzt muss ich erstmal das Spiel der Hildesheim Invaders gegen die Dresden Monarchs schauen...

  • Jetzt den Rückwärtsgang einlegen und die Reifenspuren sind auch schon da ;)
    Ich finde es etwas zu hell, aber es muss Dir gefallen. Bin schon auf weitere Bilder gespannt.

  • Das Granitmuster ist cool. Wäre mir auch ein wenig zu Hell, aber generell eine gute Idee.
    Der Rest wird bestimmt auch ganz "nett" :)

  • Das mit dem “zu hell“ ist tatsächlich so eine Sache.
    Ich musste jetzt beim Zusammenbau leider feststellen, dass ich den Farbton der alten Schienen verfehlt habe.
    Da ich die selbe Sprühdose verwendet habe, scheint der Voranstreich die entscheidende Rolle zu spielen.
    Oder die alten Schienen sind im Betrieb nachgedunkelt...
    Erste Experimente mit einer Lasur aus schwarzer Abtönfarbe und viel, viel Wasser lassen mich hoffen, dass ich den Flickenteppich wieder in den Griff kriege.


    Bilder zeige ich davon lieber nicht, sieht gerade echt gruselig aus ;(<X



    Um die Selbstbaurandstreifen an den Schienen zu fixieren, habe Ösenschrauben (heißen die so?) an den Seiten eingedreht, die ziemlich gut in die Schlitze der roten C-Verbinder passen.
    Wenn ich die Randstreifen dann mit dem Untergrund verschraube, schmiegen sich Schienen und Randstreifen schön aneinander.


    Hier mal zwei Bilder, dort kann man übrigens den Unterschied der Farbtöne erkennen.


    IMG_20190617_174433.jpgIMG_20190617_174447.jpg


    Aktuell bin ich noch mit dem Aufbau und der Fixierung der Überfahrten beschäftigt.
    Da geht pro Kurve schon mal eine Stunde oder mehr drauf.


    Im Keller ist es bei den Temperaturen zwar auszuhalten, die Familie möchte dann aber doch lieber ins Freibad... Also zieht sich das gerade alles etwas...

  • ebay Werbung
  • Ein kurzes Update.


    Die Überfahrten sind alle installiert. An einigen Stellen muss noch etwas unterfüttert werden, aber das passiert nebenbei.


    Chaos auf der Baustelle:


    IMG_20190625_220103.jpg
    Als nächstes muss dringend aufgeräumt werden...


    Für den zweiten Monitor muss ich noch einen besseren Platz finden. Ich denke er wird im linken Bereich an die Wand kommen. Problem dabei ist, dass ich auf die Entfernung dann die Einstellungen in der Rennsoftware nicht mehr lesen kann...
    Mmmh.... ich überlege weiter...



    Im Bereich der Auffahrt über die Boxengasse sind inzwischen auch die ersten Fertigbetonteile eingetroffen, war nur ein Versuch, gefällt mir aber sehr gut:


    IMG_20190625_220223.jpg


    Bevor es weiter geht aber, wie gesagt, erstmal aufräumen. Dann die noch freien Flächen mit Rasenteppich ausfüllen und dann kommen als nächstes ws schon die neuen Fahrbahnmarkierungen.

  • Echt toller Aufbau :thumbsup:


    Wie ist eigentlich die Oberfläche der Strecke mit dem granit spray? Wird die nicht ziemlich rau?


    Hast du mal versucht ein Stück ohne Grundierung zu malen?


    Ich wollte eigentlich nur die mittel schtreifen entfernen, welches mir doch zu umständlich wurde. Deshalb werde ich das mit dem granit mal versuchen. Ich will doch die rot/weiß Markierung behalten.

  • Ich wollte verhindern, dass die Mittelstreifen oder die rot/weißen Markierungen an den Randstreifen durchscheinen. Daher die Grundierung.
    Die Oberfläche ist schon etwas strukturiert, das sieht man weiter oben bei der Nahaufnahme der Haarnadelkurve sehr gut. Das Bild ist aber im frischen Zustand geschossen, während der Trocknung legen sich die Partikel noch etwas flacher.


    Entgegen meinen ursprünglichen Befürchtungen hoppeln die Fahrzeuge nicht und haben on der Tat um einiges mehr Grip als auf der original Schiene.


    Da meine Bahn schon lackiert war musste ich die Teile für den Umbau zwangzläufig nachlackieren, ich würde es aber immer wieder so machen. Bzw. Bei einem Neubau evtl. Mal den dunkleren Farbton testen.

  • Ich habe mich jetzt mal mit ein bißchen spray angelegt.
    Hier ein par Bilder, original, grau und schwarz. Das schwarze ist noch nas. Alles direkt auf die abgefettet teile ohne Grundierung. Nur die mittel schtreifen haben mit schwarz acry spray bekommen.


    I glaube ich finde das schwarze am besten. Lak habe ich nicht drauf, wie sieht es aus mit slitage auf deiner Strecke?

  • ebay Werbung
  • Das ist jetzt Geschmackssache, ich finde zum Beispiel das Grau besser ^^ .
    Das Schwarz hat aber auch was.


    Meinst du mit Slitage den Grip auf den lackierten Teilen?
    Der ist auf jeden Fall besser als unlackiert.

  • Beides sieht eigentlich gut aus, aber neben den originalen is das graue ziemlich weiß :)


    Mit slitage meinte ich, ob die Autos die granit Schicht abschleifen?
    Ich habe auf meinem test einen Tropfen Wasser bekommen, und dort hat sich das granit gleich abgeløst. Ich bin daher am überlegen ob eine Schicht klarer lak notwendig ist.

  • ebay Werbung
  • Mit slitage meinte ich, ob die Autos die granit Schicht abschleifen?

    @Boneslammer
    Hi,
    hab meine Bahn seit Jahren zuerst mit Acrylgrau gerollt und in die feuchte Farbe Granit eingesprayt.
    Kann definitiv sagen dass sich das Granit nicht abarbeitet. Auch nicht wenn ich gelegentlich die Leiterbahnen mit Balistol reinige. Dabei komm ich schon mal daneben.
    Alle Autos fahren auf Gummireifen, ab und an auch mal mit Moosis.
    Und, Yesssss- Drift ist möglich. Von leichtem Slide bis Quer geht alles.
    Gruss
    Ritzel

  • Ich fahre seit über 8 Jahren auf meinem mit Granitspray von Dupli-Color überzogenen circuit de charles villages.
    Meine Vorgehensweise war 2011 zuerst die Stöße der einzelnen Fahrbahnteile mit Acryl sauber zu kaschieren. Anschließend wurde die ganze Fahrbahn mit grauer Dispersionsfarbe gefärbt (um auch wirklich die weißen Fahrbahnmarkierungen verschwinden zulassen). Anschließend wurde Granitspray (schwarz und grau) relativ sparsam aufgetragen, so im Abstand von 30 cm. Bisher hat sich der Grip nicht verändert!!!
    Und jetzt kommt der Hammer. Die Bahn wurde bislang weder mit Wasser oder sonstiger Flüssigkeit gereinigt, lediglich die Leiter wurden in den Kurven mal ab und an abgezogen. Da die Bahn stark frequentiert wird, reinigt sie sich von selbst :) .
    Ich fahre auf slotangels, supertires, original Carrerareifen und die original BRM-Reifen.




    Ach ja, vom hellen Grau würde ich absehen, hat so irgendwie was von 'ner Küchenarbeitsfläche... ;)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!