[Analog] Welche Regler haltet ihr für Eure Gäste bereit? (oder auch analoge Regler für Einsteiger und analoge Regler im Allgemeinen)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • [Analog] Welche Regler haltet ihr für Eure Gäste bereit? (oder auch analoge Regler für Einsteiger und analoge Regler im Allgemeinen)

      Hallo zusammen,

      mich würde mal interessieren, welche Regler ihr für Eure Gäste bereithaltet.
      Viele Gäste aus dem "Hobby-fremden" Umfeld, wie Familie, Freunde und Nachbarn, haben ja weder Fahrzeuge (hier bitte nicht das Thema) noch Regler zur Hand,
      Bei 2 Spuren ginge ja der eigene Regler plus der "Ersatzregler", aber wer eine 4-spurige Bahn hat, der kommt mit 2 Reglern nicht weit.

      Was haltet ihr denn so für Eure "reglerlosen" Gäste bereit und "arbeitet" ihr hier mit unterschiedlichen Reglern oder bekommen alle das gleiche Material zur Verfügung gestellt?

      Was zeichnet Eure Ersatzregler aus, also was ist Euch bei Eurer Entscheidung wichtig gewesen (z.B. Preis, Bremsverhalten, Pflegebedarf, etc.) und warum wurden es gerade dieser oder jener Regler?

      Das es DEN Regler nicht gibt, der für alle und alles passt sollte dabei klar sein.
      Es geht hier also nicht darum den Regler xy zu "glorifizieren" oder einen anderen Regler "runterzumachen" sondern rein um Eure Beweggründe und Erfahrungen.
      Kommentare wie "der Regler überhaupt" oder "der größte Mist ever" sind hier also total fehl am Platz. Natürlich kann und sollt ihr auf Stärken und Schwächen hinweisen, aber denkt dran, dass andere Fahrer einen anderen Fahrstil pflegen, Gastfahrer teilweise sogar gar keinen Fahrstil haben. Es kann also "den Regler überhaupt" gar nicht geben sonst würden in den Clubs alle den gleichen Regler fahren und nicht zu jedem Rennen unterschiedliche Regler andere an der Bahn angestöpselt und auch unterschiedliche Regler mal gewinnen.

      Bitte gebt auch mit an, ob es diese von Euch gewählten Regler noch gibt und in welcher Preisklasse wir uns bei dem jeweiligen Regler bedienen. Eine Bezugsquelle für eher exotische Regler ist dabei auch immer hilfreich.
      Ferner ist es bei der Reglerwahl ja auch nicht unwichtig zu wissen, was ihr primär fahrt. Also ob 1:32 oder 1:24. Fabrikate der Hersteller spielen dabei auch keine - bzw. eine stark untergeordnete - Rolle.
      Wir können glaube ich einfach mal unterstellen, dass ihr alle die ihr hier mitreden könnt und wollt auch wisst, dass ihr unabhängig vom Hersteller Eurer Fahrzeuge wisst, wie man die gut und schnell macht.

      Warum stelle ich diese Frage jetzt und hier?
      Bis vor einen Monat habe ich für meine 3-spurige 3 ACD Pro 5L für den analogen Betrieb auf meiner Heimbahn bereit gestellt, was sich zunächst sehr dekadent anhört, aber ...
      die Entscheidung war dadurch bedingt, dass ich selbst den ACD Pro 5L genutzt habe und zwar exklusiv. D,h, mein Ersatzregler war auch ein ACD Pro 5L. So lag es nahe einfach für 238,00 EUR einen dritten ACD Pro 5L zu kaufen statt z.B. 3 gleiche Regler eines anderen Typs für 80,00 EUR plus x.
      Hierbei spielte auch der Gedanke der "Chancengleichheit" eine Rolle, da jeder den gleichen Regler fuhr. Natürlich konnten Gäste auch ihren privaten Regler nutzen, wobei in meinem "alten" Umfeld die meisten auch ACD fuhren. Die einen Pro 3, die anderen Pro 5 und weitere den Pro 5L.


      Nun steht aber ein Wechsel bei meinem Einsatzregler an und ich sehe nicht unbedingt ein, dass ich 3 Regler in der Preisklasse im Keller liegen habe, nur damit im Falle eines Falles ich entsprechend viele, gleiche Regler habe.
      Ein Regler für 100,00 - 150 EUR würde es ja vielleicht auch tun. Hier denke ich z.B. an einen Truspeed MT I Mosfet PWM (ca. 100,00 EUR) oder Truspeed MT II Mosfet PWM (ca. 150 EUR), einen RTR Pro (ca. 140,00 EUR), einen Slot.it SCP-2 (ca. 130,00 EUR).
      Ich persönlich würde schon gerne Regler nehmen, wo es gewisse - allerdings auch einfach zu erklärende - Einstellmöglichkeiten gibt. Stand jetzt würde ich also nicht gerade in der Preisklasse 35,00 EUR wildern wollen (z.B. DS Basic-Regler), aber mal sehen wohin ihr meine Entscheidung mit Euren Beiträgen/Erfahrungen "treibt".
      Optional könnte ich natürlich auch einfach sagen, dass mein Einsatzregler plus 2 Ersatzregler (die ggf. 2 andere Modelle als der Einsatzregler sind) als Regler bereithalte, was vermutlich viele von Euch machen, aber da lass ich mich mal überraschen, was ihr so sagt.

      Soweit meine Ideen und meine Beweggründe für diesen Thread.
      ... und jetzt seit ihr dran!

      EDIT: Titel ergänzt, da dass Thema sicherlich auch für Neueinsteiger gerade für "neu-Club-Racer" interessant sein kann, die nicht gleich 200,00 EUR plus x für einen Nezih, ACD Pro 5, Truespeed PWM II Pulse oder PWR etc. ausgeben wollen oder können.
      BG
      Der Hunter

      Meine Neue: Hunter's ASRC - ... just a Carrera
      Wenn wir doch mal ehrlich sind, so ist "unsere" Carrerabahn in Wirklichkeit doch eher eine Kartbahn auf der wir mit 600PS GT's rumflitzen - und das noch im Schlitz! - F**king realistic! :thumbsup:

      The post was edited 16 times, last by My Name is ... ().

    • Google Werbung
    • Moin,
      ich habe seit Jahren für meine 4-spurige Holzbahn vier DS WITEC bereitgestellt.
      Ich hatte vorher Parma ECO an der Bahn, allerdings kommen die wenigsten Laien damit klar, da sie unterschiedliche Autos fahren möchten und man den Widerstand im Grunde anpassen müsste (oder einen Umbau über einen regelbaren Poti machen müsste).
      Dazu kommt, dass die Parma Pflege brauchen, der Abgriff hakt oder schleift, weil nicht kontaktlos, oder die Feder schranzt...die Haptik ist einfach nicht so dolle.

      Die ACD-Regler waren mir zu teuer (ich hatte den ACD3 und den 5L) und sind durch ihren kurzen Abzug schwer für Anfänger zu fahren, wenn man nicht die noch teurere eine "L" Version kaufen will.

      Der WITEC ist deshalb erste Wahl, da er preislich noch im Rahmen lag (wird leider nicht mehr gebaut) und ich ihn bis zu meinem aktuell eingesetzten Eigenbau selber gefahren habe. Demnach habe ich den USB-Wlan-Stick sowieso schon gehabt, da der WITEC im mit den Kurven im Auslieferungszustand wenig zu gebrauchen ist.

      Er bietet nach Anpassung der Kurven für jeden Anfänger, jeden Geschmack und jedes Fahrzeug eine Möglichkeit, ihn über die 16 Kurven und vier unterschiedlichen Bänken innerhalb von Sekunden anzupassen. Die extreme Bandbreite bei den einstellbaren Kurven machts möglich und ist mit Blick auf die Kosten mit keinem anderen Hersteller vergleichbar.
      Ich mache das vor dem Besuch ganz grob, da ich weiß, welche Autos zum Einsatz kommen. Das Feintuning am Regler wird dann im Trainig gemacht, ohne dem Gast eine ellenlange Einweisung zu den Funktionen am Regler zu machen.
      Bisher haben selbst meine Enkelkinder nicht das Bedürfnis gehabt, weiter daran rumzuspielen, vielmehr wird sich dann aufs Auto konzentriert und der Spaß ist schon deshalb gewährleistet, weil man den Regler mit einem Dreh so einstellen kann, dass die Buden NICHT an jeder Kurve abfliegen. 8)

      Leider hat der Regler aber eine sehr mangelhafte QS, so dass viele Sloracer Probleme damit hatten und ihn wieder verkauft haben.
      Allerdings sind diese Probleme zu 90% auf mangelnde Montage zurückzuführen und man ihn kann mit etwas Geduld reparieren bzw. richten. :)

      Wenn man regelmäßig sucht, findet man immer mal einen "defekten" WITEC für um die 80 Euro. In der Regel ist er reparierbar - bei uns sind neben den Leihcontrollern etliche Regler in Benutzung, auch einige, die "defekt" waren - bis auf einen einzigen habe ich alle reparieren können!

      Folgende Kriterien waren bei der Entscheidung wichtig:

      1. Berührungsfreier Abgriff
      2. Große Range bei den einstellbaren Kurven und damit für jeden Gast und jedes Auto anpassbar
      3. Günstig (relativ) in der Anschaffung - die V1 kostete 129 Euro, die V2 später 159 Euro
      Nachteile:

      1. nicht mehr lieferbar
      2. Kurven nur über zusätzlichen Wlan-Stick anpassbar, im Auslieferungszustand kaum zu gebrauchen.
      3. schlechter Support durch DS-Spain
      4. sehr schwankende Qualität bei der Montage
      Fazit nach ca. 5 Jahren Einsatz: würde ich wieder kaufen. :thumbup:
    • Hallo Frank,

      Zur Zeit habe ich in dem Haus, in dem ich gerade wohne keine Bahn mehr aufgebaut. Im Laufe der Jahre war bei mir die Sammelleidenschaft mal ausgebrochen. Bestimmte Regler wollte ich einfach haben. Dann kamen auch einfach im Laufe der Zeit einige aus "Beifängen" dazu. Von einigen Reglern habe ich mich im Laufe der Zeit auch natürlich wieder getrennt. Die Waffenkammer des Paten ist somit entsprechend gefüllt, wird aber im wieder etwas wechselt und stückzahlmäßig runter gefahren. Da unser S-Drückt Team mittlerweile eine stattliche Größe erreicht hat halte ich einen Teil meiner Regler für unsere Gastfahrer sowie Ersatzregler für unsere Piloten bei Renneinsätzen bereit.
      Was wir dann schon mal gemacht haben waren Reglertesttage so könnte man mehrere erfahren und sich eine Meinung bilden. Wie Du schon sagtes den Regeler gibt es nicht.

      Ein Auszug was es in meiner Waffenkammer gab/gibt

      • Kopriwa MK l
      • Kopriwa MK ll
      • Kopriwa MK III
      Wird nicht mehr gebaut, war zur seiner Zeit schwer dran zu kommen. Lag jenseits der € 300,- Preisklasse und ehrlich der Service war nicht dolle und der zweier sowie auch der dreier kamen nie an die Qualität des Einsers heran. Dieser wird heute in "Gold" aufgewogen

      ACD

      Generell zu ACD muß man sagen nicht billig aber den Preis wert. Die Verarbeitungsqualität für einen Großserienregler und der Service setzen für mich immer noch Maßstäbe. ACD, da habe ich eigentlich alle im Laufe der Zeit gehabt. Hier finde ich den 3er als richtige Wahl wenn man etwas aggressives braucht. Der 10er und 30er sind eher Nichenregler in meinen Augen. Aufgrund meiner gesundheitlichen Probleme komme ich nicht immer mit einem ACD klar, das liegt aber nicht am Regler sondern an mir. Zur Zeit fahre ich unter anderem einen Dicon L für mich personalisiert. Der Dicon ist hier für mich so etwas wie im Mopedbereich eine 1.200 GS , quasi eine eierlegende Wollmilchsau. hier lohnen sich die Mehr€uros zu einem 5er auf jeden Fall. Man muß sich allerdings auch mit der Bedienung auseinander setzen.


      DS

      • WITEC, hier gibt es zwei Ausführungen, alt und neu erkennt man an der Farbe des Displays grün oder rot. Zu seiner Zeit galt er als Schnapperangebot zum ACD, allerdings kann ich die Ausführungen von MAXX nur bestätigen. Er gehört auch für mich zu dem Personenkreis, die den Regler a im Griff haben von der Technik und genau wissen was sie damit machen können. Wer hier über einen Kauf eines gebrauchten nachdenkt, bitte unbedingt darauf achten, daß die Codenummer dabei ist.
      • DS 3, im Prinzip gut, würde er nicht nur von 12:00h bis Mittag funktionieren, Man kann Bremse und Aggressivität einstellen. Die Defekte sind meist keine Bremse oder das Fahrzeug erreicht die Höchstgeschwindigkeit nicht.
      • DS Proospeed 4, das Dingen kann was, hat mal um die € 160 gekostet, für mich von der Aggressivität her mehr als ein ACD drei. Auch mit dem Regler muss man sich auseinander setzen, hier gibt es irgendwo auch eine Art Bedienungsanleitung auf Deutsch. Im Vergleich zu allen anderen DS Reglern fand ich hier die Verarbeitungsqualität gut und die Zuverlässigkeit.
      Bei allen DS Reglern ist man verloren wenn man Service benötigt und den beim Hersteller oder Importeur einfordert. Die Wege zwischen Deutschland > Spanien und China können sehr lang sein.

      Slot.it

      • hier gibt es auch zwei Varianten, hier ist Werner Schilling für mich die Referenz, er kann mit beiden sehr gut um gehen. Beide haben aber meinerMeinung nach zu viele Verstellmöglichkeiten, die kontraproduktiv sein können. Einige "Profis" haben den Regler als Tischtennisschläger gerne abfällig bezeichnet, zugegeben von seiner Größe her weicht er vom Parma ab, wer aber einen Kopriwa oder ähnliches akzeptabel findet, dann naja. Von der Qualität her eindeutig besser, aber auch hier ist der Service unter aller Kanone. Man ersetze das Wort Spanien durch Italien 8o
      Fred E.

      • Für mich einer der hochwertigsten Transistorreglern überhaupt, für mich persönlich besser als Nezih. Diesen Regler gibt es im Dunstkreis des Solo Kellers Düsseldorf sowie dem Club in Mündelheim. Soweit ich weiß kann man ihn seit einiger Zeit nicht mehr neu kaufen. Hier gibt eine Ausführung, die ich für erstrebenswert halte. Die Umschaltung zwischen 18 D und 16 D Motoren, dann verfügt er über eine Sensibilitätseinstellung und kann noch mit einer Bremsbox aufgerüstet werden. Preise, die Regler haben so um die € 165,- gekostet und sind auf einem Parma Turbo auf gebaut. Der selbstkonstruierte Abgriff ist butterweich, für mich besser als beim Nezih. Wenn er gebraucht auf dem Markt auftaucht dann zum Neupreis oder um € 100,-. Wer einen Transistor will sollte bei Gelegenheit zu schlagen.
      RTR

      • wenn man von einem V7 oder einen E-Breake ausgeht, gute brauchbare Regler kann man um die € 100,- vernünftige bekommen. Vom RTR pro würde ich persönlich die Finger lassen, da habe ich nur negative Erfahrungen mit gemacht. Beim V7 und E Brake immer die Variante mit "altem" Messinghebelnehmen, das sind die Besten für mich. Zum Service von Rainer Hözel, der ist einfach gut, so dass man einen gebrauchten Regler immer erwerben kann. Bei V7 und E-Brake braucht man den kaum.
      Nezih

      • In Sachen Transistor über Jahre der Regler schlechthin, wird seit einigen Jahren von DoS lot offiziell nachgebaut. Mir liegt persönlich der Fred E. einfach besser. Hier gilt aber auch nicht zu viele Knöpfe dran und überfordert nicht jeden! Preise von € 120-250,-
      OlliSlot
      • für mich ist der schon ein wenig einzigartig, hier hat jemand mit Ahnung und Liebe zum Detail einen Regler gebaut. Alleine der Abzug sucht seines Gleichen. Wenn mal hier und da einer auftaucht liegt er oft um € 250. Kaufen! Man verliert in der Regel kein Geld dran. Die Olli Regler der letzten Jahren sind kontaktlos und es gibt verschiedene Widerstände. Sehr hohe Qualität.
      Findus
      • ein sehr feiner PWM Regler um die € 140,- ist nicht jedermanns Sache aber auch hier stimmt die Qualität. Der Regler verfügt über jeweils 8 lineare sowie progressive Kurven, über eine PWM Bremse sowie eine immulierte "analoge" Bremse. Nachteil Lieferzeit und selten gebraucht zu bekommen.
      MB-Slot

      • Hier gibt es sagen wir mal 3 Varianten, die drei verschiedenen Highendregler, die um die € 300,-- liegen, hier gab es auch Qualitätsprobleme, naja, da war was mit Service und Italien. Dann gibt es das zweite Level fertig von denen gebaute mit 1 bis 2 Potis in verschiedenen Widerständen. Diese liefen immer recht zuverlässig, sieht man in Deutschland aber kaum. Spontan fällt mir nur Stefan Nahlbach ein der so einen aktiv fährt/fuhr. Diese Regler waren zeitweise extrem günstig im Abverkauf. Man kann aber auch alle Einzelteile selber von MB-Slot erwerben und sich selber einen, nach eigenen Wünschen bauen. Aber, ich kenne keine Quelle, wo man auswählen kann und alles lieferbar ist. Italien,…
      Den Rest aus der Waffenkammer halte ich schon für sehr exotisch, daher macht es nicht unbedingt Sinn darüber zu berichten. Persönlich sieht es bei mir jetzt so aus, daß ich mich von einigen trennen werde, allerdings sind auch Neuanschaffungen schon geplant / bestellt. In Moers hatte ich jetzt mal kurz die Gelegenheit einen Blueberry zu fahren, noch passte es nicht, aber ich möchte den mal ausgiebig testen. Einen aktuellen Cobra habe ich mir bestellt. Wenn von Zmachine etwas kommt ist der natürlich Pflicht. Hier war immer was in Planung. Aber was fahre ich selber? Mein Hauptregler ist der "Patenregler" es war mal ein sehr individueller Fred. E. der aber fast nichts mehr mit dem Ausgangsregler zu tun hat. Er hat Bremse im Regler, Ansprechverhalten eingebaut, Umschalter für 18 und 16 D sowie eine Reduktion um ca. 1.200 Umdrehungen. 33er Widerstandskette,… Hier sind mittlerweile auch keine einfachen Komponenten verbaut. Dann habe ich einen Dicon L sowie eine Beta Version einend nicht käuflichen Transistor, der einfach anders ist. Ziel ist unter 10 Regler zukommen :)


      Frank, Du siehst, mein Beitrag wächst,… wenn ich nachher die Zeit finde gehe ich noch auf ein paar andere ein. Aber bei Deiner Ausgangslage würde ich eigentlich nur zu RTR V7 oder E-Brake raten. Erkläre Deinen Gästen nicht die Knöpfe und Schalter auf der Rückseite, sag einfach die müssen so, dann können die dann nur noch an Gas und Bremse spielen, völlig ausreichend, denn zu viele Möglichkeiten machen das Leben nicht einfacher. !

      Gruß

      Frank
      Okay, ich weiß, die Stimmen in meinem Kopf sind nicht real, aber deren Ideen sind gerade saugeil

      The post was edited 6 times, last by Pate ().

    • Meine Dual-Bahn ist ja nur zweispurig und weil selten analog gefahren wird,
      damit niemand zuschauen muss, gibt es für die Gäste 2x RTR pro. Die sind
      über Gas / Bremse schnell anpassbar und ich fahre damit dann auch.

      Weniger erfahrene Fahrer denken nämlich, dass der Regler das Rennen ge-
      winnt. Das bekommst Du nicht aus den Köpfen. Je mehr das Teil nach Profi
      aussieht, also Knöpfe und Anzeigen im Überfluss hat, desto mehr kommt
      der Kommentar "Klar, mit dem Regler musst Du ja vorne sein".

      Sind gleiche "Waffen" verfügbar, geht die Konzentration doch mehr auf
      die Fahrtechnik als auf das Material der anderen.

      VG
      Thomas
      Niveau ist keine Creme und Stil nicht das Ende vom Besen. :tongue:
      __________________________________________________________________________


      2016 - Linden Park Speedway - Planungsthread
      2016 - Linden Park Speedway - Bauthread
      bis 2015 - Linden Park Speedway 2010-2015
    • @MAXX @Pate @slot-xtreme - danke schon einmal für Euer Feedback.

      Da sind ja schon einmal neue "Gedankenansätze" dabei. Gemäß Thomas müssten wird dann aber den SCP-2 nehmen, der wimmelt ja so vor Knöpfen :D
      Der Kopriva wird ja oft hoch gelobt, aber gehört natürlich auch in die Preisklasse jenseits der 200.00 EUR und ist (leider) ja nicht mehr verfügbar.
      DS Witec hört sich interessant an, aber "neu" auch nicht mehr verfügbar, zudem müsste man ja wohl nacharbeiten, was auch nicht jeder kann. Trotzdem natürlich interessant. Den hatte ich z.B. gar nicht auf dem Schirm.
      BG
      Der Hunter

      Meine Neue: Hunter's ASRC - ... just a Carrera
      Wenn wir doch mal ehrlich sind, so ist "unsere" Carrerabahn in Wirklichkeit doch eher eine Kartbahn auf der wir mit 600PS GT's rumflitzen - und das noch im Schlitz! - F**king realistic! :thumbsup:
    • ACD3, 2x RTR, Parma Eco. Dir meisten haben ihre eigenen Regler aber der Gast darf sich entscheiden bei mir welchen er benutzen möchte.
    • ebay Werbung
    • @Pate: Ja, das "Wachstum" habe ich eben mitbekommen. Vielen lieben Dank dafür. Super Beitrag schon jetzt, da reicht ein Like schon jetzt nicht aus, um den angemessen zu bewerten :sensation:
      BG
      Der Hunter

      Meine Neue: Hunter's ASRC - ... just a Carrera
      Wenn wir doch mal ehrlich sind, so ist "unsere" Carrerabahn in Wirklichkeit doch eher eine Kartbahn auf der wir mit 600PS GT's rumflitzen - und das noch im Schlitz! - F**king realistic! :thumbsup:
    • Hunter wrote:

      Gemäß Thomas müssten wird dann aber den SCP-2 nehmen, der wimmelt ja so vor Knöpfen
      Ja, der war im RennCenter immer Thema. Dort gab es Parma Plus als Gastregler.
      Wer wollte, konnte was eigenes mitbringen. Meinereiner und ein weiterer Kollege
      fuhren den SCP-1, ein dritter hatte einen DS Witec. Meist hat einer von uns ge-
      wonnen und klar - es waren die Regler :D

      Interessanterweise will kein Gast mit SCP-1 fahren, wenn die das anbiete. Die
      vielen Knöpfe schrecken eher ab. Wahrscheinlich auch deshalb sind das dann
      "Profi-Regler" ;)

      Dann wurde auf diese analogen elektronischen Ninco-Regler umgestellt, weil sie
      kontaktlose Trigger hatten und weniger wartungsintensiv sind als die Parma Plus
      es waren. Komischerweise gewannen die gleichen Leute auch mit diesen neuen
      Ninco-Reglern. :kugeln:

      Neben den SCP-1, den RTR gibt es noch einen AvantSlot Hammer. Aber den
      habe ich noch nie verstanden. Daher wurde er nur für 1-2 Testversuche ver-
      wendet. Wer will darf natürlich auch seine eigenen Controller mitbringen.
      Niveau ist keine Creme und Stil nicht das Ende vom Besen. :tongue:
      __________________________________________________________________________


      2016 - Linden Park Speedway - Planungsthread
      2016 - Linden Park Speedway - Bauthread
      bis 2015 - Linden Park Speedway 2010-2015
    • @slot-xtreme: Fair Point.
      Man könnte es vielleicht einfach so zusammen fassen: Der richtige Regler macht einen guten (in Form von erfahrenen und nicht ganz talentfreien) Fahrer schneller, aber aus keinen schlechten (in Form von unerfahrenen) Fahrer zu einem guten Fahrer.
      Natürlich kann das als Gast so nicht wissen und sollte man das seinem Gast nicht so um die Ohren schmeißen - so ein bisschen Gastfreundschaft in Form von Zurückhaltung kann ja nicht schaden ;)
      ... und natürlich gibt es auch Naturtalente, die an eine Bahn kommen und einen recht schnell um die Ohren fahren (also vorne mitfahren).
      BG
      Der Hunter

      Meine Neue: Hunter's ASRC - ... just a Carrera
      Wenn wir doch mal ehrlich sind, so ist "unsere" Carrerabahn in Wirklichkeit doch eher eine Kartbahn auf der wir mit 600PS GT's rumflitzen - und das noch im Schlitz! - F**king realistic! :thumbsup:

      The post was edited 1 time, last by My Name is ... ().

    • Hallo Frank,

      wenn Du die ACD-Regler noch hast: die würde ich für die Gastfahrer nehmen. Angenehm in der Hand und,
      wichtig für Dich, fast wartungsfrei.

      Der Aufstellung vom Paten ist ja kaum etwas hinzuzufügen. Das Einzigste, was ich noch vorhalte, sind
      umgebaute Ninco-Regler. Die ganz einfachen aus den Grundpackungen. :erstaunt:
      Die gebe ich gerne Kindern bei denen die Hände bei den großen Reglern etwas überfordert sind. ;)
      Viele Grüße

      Uwe
    • Ich habe zwar nur eine kleine 2-spurige 17m Bahn und kaum Gäste. Sollte dennoch jemand mit mir fahren wollen, kann er zwischen einem klassischen Parma 15 Ohm, 2 WWS und einem ACD 3 wählen.
      Gruß Stefan

      Ich leide nicht unter Geltungssucht, möchte einfach nur weiterhelfen... :rolleyes:
    • Werbung
    • Hi,
      bei unserer Heimbahnserie werden die jeweiligen, gleichen Regler auch immer vom Hausherrn gestellt.
      Somit alle Chancengleichheit.
      Ursprünglich waren da immer Parma Eco in 15 bzw 25Ohm im Einsatz.
      Nachdem es diesen nicht mehr gibt wurde aufgrund des ein oder anderen Defektes oder Neuanschaffung auf DS 25 Ohm umgesattelt.
      Mit diesen einfachen Lösungen kommt eig. jeder klar.
      Nichts destotrotz habe ich dieses Jahr bei mir auf RTR Pro umgestellt.
      Nach kurzer Eingewöhnung kamen alle damit klar und waren begeistert.

      Gruss
      Ritzel
      der "Ritzelburgring"

      ...und was ist Dein Projekt?
      freeslotter.de/index.php?page=Thread&threadID=74358


    • Danke @Urumbel, @fortunafanpfeife und @Ritzel für Euer Feedback.

      ... und Stefan, jetzt musst Du mir mal auf die Sprünge helfen. Was ist ein WWS (klar ein Regler, aber was für einer? )
      BG
      Der Hunter

      Meine Neue: Hunter's ASRC - ... just a Carrera
      Wenn wir doch mal ehrlich sind, so ist "unsere" Carrerabahn in Wirklichkeit doch eher eine Kartbahn auf der wir mit 600PS GT's rumflitzen - und das noch im Schlitz! - F**king realistic! :thumbsup:
    • Huhu

      hier Mal mein Senf dazu....fasse Mal Deine Anforderungen zusammen....

      - möglichst wartungsfrei (also kontaktfrei)
      - einfach zu bedienen
      - guter Service
      - analog
      - nicht zu kostenintensiv (aber ACD Pro 5L Preis darf es schon sein)
      - für Gelegenheitsfahrer

      Ganz ehrlich...bleib bei den ACDs .....eine Gelegenheitsfahrer wird eh nicht den Unterschied zwischen anderen Reglern "erfahren".

      Die anderen kontaktlosen Regler sind entweder Kleinserien, was die Verfügbarkeit einschränkt, oder aber aus Spanien und Italien mit Ihrem dementsprechenden Service...

      /Ralph
    • @Hunter
      Wilfried Wiebe aus Wiesbaden.
      Das ist der gleiche Hersteller, der auch die Fahrwerke für Formel Modelle in 1:24 baut.
      Seine Regler finde ich sehr gut, leider werden sie oftmals schlecht geredet. Ich hatte noch nie Probleme damit, bin sehr zufrieden.
      Gruß Stefan

      Ich leide nicht unter Geltungssucht, möchte einfach nur weiterhelfen... :rolleyes:
    • ebay Werbung
    • Hallo Frank,

      weil es in Deinem Eingangsposting erwähnt wurde vielleicht noch ein paar Zeilen zu TruSpeed.

      Ich habe den PMWII. Und bin einer der wenigen die mit dem Regler absolut zufrieden sind.
      Besonders auf Bahnen die ich nicht (sehr) gut kenne. Der ist aber weder vom Preis noch
      von der Bedienung innerhalb Deines Anforderungsprofiles.

      Einen der kleineren TruSpeed-Regler habe ich vor vielen Jahren irgendwie im Bergischen
      mal getestet. Das warals ich dann den PMWII gekauft habe. Der andere kleinere Regler
      hat mich sehr an den ACD erinnert. Würde ich aber aus folgenden Gründen nicht in
      Erwähnung ziehen (aus Deiner Sicht):
      - wenn ich richtig liege ist er nicht kontaktlos - zumindest damals
      - die TruSpeeds müssen gerade am Kontakt häufig gesäubert werden. So oft wie kein anderer Regler bei mir
      - auch wenn der Service nicht schlecht ist: der findet in England statt. sprich dauert länger und kostet mehr (Versand)

      Und ausserdem möchte ich nicht das Du demnächst in Köln mit einem gleichwertigen Regler aufläufst 8) :thumbsup: ;)
      Sprich per Stand jetzt und in diesem Moment hat der PMWII noch die Nase vor dem PWR :erstaunt:
      Viele Grüße

      Uwe
    • Danke @wutZWERG, @kalgani und nochmal @Urumbel, @fortunafanpfeife

      Ralph, eigentlich bin ich fast "anforderungsprofillos", aber das sind so natürlich alles ansprechende Eigenschaften - eigentlich spricht in meinem Fall nichts gegen ACDs und auch der Punkte "Budget" ist mir eigentlich schnuppe. Ich würde mir da auch 400,00 EUR Regler hinlegen, allerdings ergibt es für mich keinen Sinn das Geld für "gegebenenfalls", "eventuell" etc. in der Ecke verstauben zu lassen. Andererseits spricht gerade das "verstauben lassen" für einen kontaktlosen Regler.

      Mich interessiert hier einfach, was andere so machen oder was vielleicht "usus" ist.
      Ich bin auch offen für neues und ich glaube, dass wir seit 2006 hier keinen ähnlichen Thread hatten.
      Also einfach mal Zeit um zusammen zu fassen, was heute "Stand der Dinge" ist.

      Ich habe allerdings auch den ein oder anderen Digitalfahrer an der Bahn, der sich durch extrem aggressives Fahrverhalten auszeichnet - damit meine ich nicht nur mich auf der Clubbahn (schöne Grüße an "D") oder andere Kollegen bei Digital abzuräumen sondern vielmehr den "Fahrstil" an sich. Der / diese Kollegen haben dann zumeist mit aggressiven Reglern - wie z.B. den ACD Pro 5 - Probleme. Da wäre es eventuell eben schön eine gute "softere" Lösung (z.B. PWM Regler ???) an der Bahn zu haben. Ich persönlich komme mit Transistor-Regler überhaupt nicht gut klar, weil ich diese sau geile Bremse (andere verfluchen die) vom ACD Pro 5 gewohnt bin.

      Mein optimaler Regler für 1:32 hätte wohl ein Ansprechverhalten vom PWR mit 47Ohm mit einer Bremse vom ACD Pro 5 :D
      ... aber darum dreht es sich hier nicht (oder hat einer den Regler 8o ) und ja, ich wäre so verrückt davon auch mehrere zu haben. Allerdings sehe ich es andererseits nicht ein und finde es inzwischen auch interessant verschiedene Regler zu haben.

      EDIT: Danke Uwe. Bei mir liegt über eine Renndistanz der PWR auch (noch) nicht vor dem ACD, aber gleichauf. Das kommt noch sobald ich aus einzelnen guten Sequenzen ein ganzen Rennen hin bekomme :thumbsup: - Der Kauf eines Truspeed PWM II (bzw. dessen Nachfolger) ist daher nicht angedacht. Die "günstigen" Truspeed haben mich dagegen als Gastregler in der Tat bisher am meisten angelacht. Zumal ich ja auch schon einmal sehr zufriedener Truspeed-Kunde war(Carrera-D Regler), nur war der ACD für Carrera halt irgendwann "geiler", da man die Spannung am Regler wirklich extrem regeln kann und er eben made-just-around-the-corner ist.
      Kontaktlos ist übrigens keine Anforderungsprofil - eigentlich bin ich "anforderungsprofillos". Naja "regelbar und trotzdem einfache Bedienung" und "von guter Qualität" sind mir sehr wichtig sowie, dass man die auch mal 3-4 Monate in die Ecke legen kann und die Regler trotzdem noch funktionieren.
      BG
      Der Hunter

      Meine Neue: Hunter's ASRC - ... just a Carrera
      Wenn wir doch mal ehrlich sind, so ist "unsere" Carrerabahn in Wirklichkeit doch eher eine Kartbahn auf der wir mit 600PS GT's rumflitzen - und das noch im Schlitz! - F**king realistic! :thumbsup:

      The post was edited 6 times, last by My Name is ... ().

    • Hmmm gegen Aggressoren hilft eigentlich nur ein hochohmiger Regler (25-30 Ohm) oder ein Truspeed MT1.
      Durch den Truspeed habe ich erst gleichmäßiges Fahren gelernt. Anfängern oder Gelegenheitsfahrer gebe ich entweder einen Parma ECO mit Umschalter oder den Truspeed.
      Wenn man allerdings den Wagen und die Bahn beherrscht merkt man, dass man da 2-3/10s pro Runde langsamer ist.
      Stellt sich heraus, dass es ein Naturtalent ist, bekommt er einen aus meinen Fundus und kann dann zwischen:
      - Truspeed PWM III
      - ACD3
      - RTR V7
      - Engage
      - Slot.it V1
      - MB Slot PB2
      - Interslot Europa Elite Evo
      - Franspeed Jet2 oder 3
      wählen.
      Konkurrenzfähigkeit wird nicht durch gleiche Regler erzeugt, sondern dadurch, dass die Konkurrenten gleich Zeiten fahren können.....dem einen liegt der Slot.it Regler mehr, dem anderen der Truspeed, etc...,etc....

      /Ralph


      P.S.: zur Zeit ist wohl der Stollberger Regler der angesagteste und vielseitigste..... Ob Flexi, HO, oder Scale in 1:32 und 1:24 lassen sich damit fahren.... Ist aber ganz klar m. E. ein Regler der in unerfahrenen Händen nicht zu einem sicheren Fahrverhalten eines Slotters führt.....
      Mit knapp unter 300€ ist er sicherlich das Geld wert, aber auch nicht gerade günstig.
      Meine Tests mit dem Stollberger ergaben, dass ich nicht schneller bin, aber auf den ständigen Wechsel der Regler (RTR, ACD3, Slot.it und Elite Evo) je Klasse und Bahn verzichten könnte.

      /Ralph

      The post was edited 1 time, last by wutZWERG ().

    • wutZWERG wrote:

      Konkurrenzfähigkeit wird nicht durch gleiche Regler erzeugt, sondern dadurch, dass die Konkurrenten gleich Zeiten fahren können.....dem einen liegt der Slot.it Regler mehr, dem anderen der Truspeed, etc...,etc....
      :thumbsup:
      ... was dann für unterschiedliche Regler sprechen würde.
      Das entspricht ja dann auch meinem "blauen" Kommentar im Eingangspost "Das es DEN Regler nicht gibt, der für alle und alles passt sollte dabei klar sein."
      ... nur ob die Gäste das einem glauben?

      Da wird es dann wohl eher so sein wie das Szenario, welches @slot-xtreme geschildert hat mit den "viele Knöpfe" + "Fahrer ist schneller" = "Regler ist besser". :pinch:
      BG
      Der Hunter

      Meine Neue: Hunter's ASRC - ... just a Carrera
      Wenn wir doch mal ehrlich sind, so ist "unsere" Carrerabahn in Wirklichkeit doch eher eine Kartbahn auf der wir mit 600PS GT's rumflitzen - und das noch im Schlitz! - F**king realistic! :thumbsup: