Lackierung entfernen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Lackierung entfernen

      Hallo,


      ich habe mal versucht, die aufgetragene weiße Pampe von meiner Team Schrott Karo, Lackierung möchte ich das nicht nennen, zu entfernen. Schleifen ist halt sehr müßig, da man nicht vernünftig in die Ecken kommt. Chemische Entlackungsversuche sind bisher in folgender Reihenfolge fehlgeschlagen:


      -Aceton
      -Universalverdünnung
      -Bremsflüssigkeit
      -Carson Paint Killer


      Noch jemand ne Idee?


      Grüße,
      Wolfgang
    • Google Werbung
    • Hab mal gehört, dass der Farbentferner von Revell gut sein soll. Aber selbst noch nie ausprobiert. ;(
      Gruß Stefan

      Ich leide nicht unter Geltungssucht, möchte einfach nur weiterhelfen... :rolleyes:
    • wie beschrieben mit Ultraschallbad geht es am Besten :thumbsup:

      habe das ganze auch mit einer mini Sandstrahlpistole probiert - funktioniert auch wird aber nicht so schön da man danach eine Rauhe Oberfläche hat
      Langsam reiten Pferde kosten Geld :rock:
    • Werbung
    • @Heckschleuder... Stephan, der Body dürfte wie bei meinem TeamSlot aus Resine sein. Die Dinger sind werkseitig weiß vorlackiert, aber mit was??? Der Versuch mit Dowanol hat nicht mal Einfluß auf den Glanz gehabt.

      Mir fallen gerade die Schuppen vonne Fische, ähm, Augen: Dein Mittelchen habe ich freilich noch nicht probiert... 8o 8o 8o

      Edit: An die Kollegen mit dem Ultraschall/Sterilium: Auch schon bei einer vorlackierten TeamSlot-Karo erfolgreich probiert?

      The post was edited 1 time, last by xXx ().

    • geh mal in eine Druckerei und frag für etwas Farblöser.
      Der räumt alles weg, habs zwar bei Autos noch nicht versucht aber ich denke wen es mir bei den messern wo ich PUR klebstoff oder Laminage LOCKER lösen kan dan geht das bestimmt auch weg.
      Ich denke man sollte es in ein behälter schütten und dan die karossen reinlegen und den Farblöser einwirken lassen ca. 30min oder so, dan mit einem ganz feinen schleipapier die farbe wegschleifen.
      Ist nur ne vermutung das es funktioniert aber kan man ja mal testen.
      Ps. Oder bevor du zum Drucker rennst ich nehm doch morgen mal eine Karosse mit und versuchs mal, und werd mich dan melden wie der verlauf war
      :daumen3:
    • xXx wrote:

      @Heckschleuder... Stephan, der Body dürfte wie bei meinem TeamSlot aus Resine sein. Die Dinger sind werkseitig weiß vorlackiert, aber mit was??? Der Versuch mit Dowanol hat nicht mal Einfluß auf den Glanz gehabt.
      ok, ich hatte Team Schrott nicht mit Team Slot assoziiert...

      Soweit ich mich erinnern kann sind die Team Slot mit 2K klarlackiert, damit dürfte klar sein warum alle bisherigen Versuche gescheitert sind. Das dir zum testen überlassene Mittel dürfte dann aber funktionieren. Body einpinseln, einwirken lassen, wenn der Lack sich kräuselt mit einem in Acrylverdünnung getränkten Lappen abwischen, Notfalls Vorgang wiederholen. Allerdings Dauerkontakt des Resin mit dem Zeug vermeiden, irgendwann wird das dann nämlich auch weich.

      Alternativ hilft bloß noch ein Skalpell mit frischer scharfer Klinge mit dem man vorzugsweise an den Decals beginnt unter den Lack zu fahren und den Klarlack Stück für Stück abzieht. Wenn der weiße Grundlack sich aber als 2K-Grundierung entpuppt, dann wird's interessant...

      Gruß
      Stephan

      P.S.: das Mittelchen hört auf den Namen Scheidel Oxi-Strip - ich weiß aber nicht ob es das frei verkäuflich gibt.
    • ebay Werbung
    • Also bei weiss ist eine Überprüfung schwierig. Bei jeder anderen Farbe: mal an einer Stelle mit feinem Schleifpapier drüber gehen. Ist der Abrieb am Papier weiss dann ist Klarlack drauf. Sagt aber nichts darüber aus ob 1K oder 2K Lack.

      Gruß Ralf

      :auto25: :auto3:
      "Der 2. Platz ist eine Ehrentafel auf der Damentoilette"
    • xXx wrote:

      Edit: An die Kollegen mit dem Ultraschall/Sterilium: Auch schon bei einer vorlackierten TeamSlot-Karo erfolgreich probiert?
      Jein, noch keine komplette Resine Karosserie. Jedoch sind meine Karosserien meist mit Pattex Stabilit geklebt, was im Grund auch ein Resine/Harz ist. Auch hier löst sich der Lack. Allerdings würde ich es eher Thermalbad/Sterilium nennen als Ultraschall/Sterillium. Temperatur hilft mehr als der Ultraschall, so meine Erfahrung.

      Gruß Alex
    • Hallo Gemeinde,

      hier mal meine 2 Cent dazu...

      Bootslack habe ich mal großflächig mit "Grüneck Abbeizer" abbekommen. Ist aber nicht frei verkäuflich gewesen(mein Fachverkäufer meinte:"Eigentlich darf ich Ihnen den gar nicht verkaufen,... 8o ), und ist mit Gesundheitsschutz zu geniessen.

      Eben habe ich ihn aber bei Amazon etc gesehen, ist vielleicht "gesünder" geworden.

      Greetings, Thomas
    • Moin.

      Bei einem Resin-Body wäre ich mit dem Entlacken etwas vorsichtig.
      Resin ist nicht gleich Resin. Da gibt es einige Unterschiede in der Härte und bei den Füllstoffen.
      Insbesondere das weichere Resin bereitet manchmal Probleme.
      Ich hatte mal zum Entfetten ein Bauteil über Nacht in einem Spiritusbad vergessen.
      Das war dann am nächsten Morgen wie Gummi.
      Gruß Udo


      "If everything seems under control, you're just not going fast enough." (Mario Andretti)
    • ebay Werbung
    • Hallo und Danke für die zahlreichen Tips!

      Backofenspray hatte übrigens auch nix gebracht, nur der Vollständigkeit halber.

      Ultraschall war aber ein guter Hinweis. In Ermangelung von Sterilium habe ich eine Mischung aus einem anderen Desinfektionsmittel und Sonax Scheibenenteiser im Verhältnis 50/50 angesetzt. Nach mehreren Durchgängen konnte mittlerweile ein Großteil der Farbe entfernt werden.
      Unbenannt 1.jpg

      Jetzt ist die Basis zwar immer noch Kacke, aber zumindest habe ich erstmal eine Basis.

      Grüße,
      Wolfgang