Festaufbau 3,1 x 2,7m L- oder Dreiecklayout

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Festaufbau 3,1 x 2,7m L- oder Dreiecklayout

      Hallo liebe Freeslottergemeinde :thumbsup: ,

      ich möchte mich kurz vorstellen. Ich heiße Thomas und bin 38 Jahre alt und hab einen kleinen Sohnemann, mit dem ich in Zukunft eine kleine Carrerarennbahn als Festaufbau aufbauen möchte. Ich bin schon seit einigen Jahren stiller Mitleser in diesem Forum. Anfangs wollte ich eigentlich nur mal reinschauen aber als ich die vielen sehr schön gestalteten Rennstrecken gesehen hatte, war ich hin und weg und das Gefühl "haben wollen" kam immer mehr auf. Leider hatte ich nie den Platz eine einigermaßen vernünftige Bahn aufzubauen. Aus diesem Grund habe ich vor einigen Jahren versucht mir eine analoge Rennbahn im Maßstab 1:87 zu basteln. Das Problem hierbei war jedoch, dass ich zu viel selbst basteln musste und es ist nie über eine Teststrecke und Testfahrzeuge hinaus gekommen ist. hier mal 2 Videos:

      youtube.com/watch?v=P7AkAOuU_9A
      youtube.com/watch?v=xF3gvbjbLIc

      Zwischendurch hatte ich mir eine Carrera Go geholt, die ich mit D132-Decoder ausgerüstet hatte. War ganz lustig aber noch nicht das, was ich wollte. Schließlich kam das Startset Carrera GT Power dazu und ich war infiziert :D

      Mittlerweile konnte ich im Schlafzimmer etwas etwas Platz und eine Grundfläche von 3,1 x 2.7m schaffen. Das Problem hierbei ist wieder, dass ich die Bahn als L oder besser als Dreieck aufbauen muss (wieder mal aus Platzgründen :/ ).

      Ich hab mal versucht mit dem Softy Bahnplaner eine Strecke zusammen zu basteln.

      softyroyal.de/?t=ed29c7410

      track.png


      Die Frage ist jetzt nur, ob sich hier die 124er lohnen würden oder ob doch lieber bei der 132ern bleiben sollte. Ich habe zwar noch keinen 124er aber die lassen mich einfach nicht los ?( . Andererseits könnte ich bei 132ern mehr Landschaftsgestaltung betreiben, was in Zukunft definitiv geplant ist. Gefahren werden soll zukünftig magnetlos.

      Für Kritik, Anregungen, Verbesserungsvorschläge oder andere Streckenpläne wäre ich sehr dankbar.

      liebe Grüße Thomas ;)
    • Werbung
    • New

      Moin, mir gefällt das Layout, hab nix zu meckern. Aufbauen und probieren, wenn die Schienen schon da sind.
      D124 ist eine Frage des Geschmacks. Ich würde ein Auto kaufen, passendes Netzteil dazu und auch testen.
      MfG Olaf

      -----------
      2019 wird das Jahr der Gartenbahn:
      Erster fertiger Streckenabschnitt: Borussia-Ring 4.0 - Ja, es geht in den Garten!
      Erste Runden auf der fertigen Strecke: Borussia-Ring 4.0 - Ja, es geht in den Garten!
    • New

      Hallo Thomas!

      Gut dass du da bist! Jetzt habe ich endlich den gefunden der mich ins staunen gebracht hat! Kannst du vielleicht näher auf deinen Eigenbau vom Video eingehen. Ich möchte mir sowas in den Wohnzimmertisch einbauen.

      Bitte über die Technik der Autos mehr Infos!

      Zu deiner Bahn, ich finde 1:32er auf Carrera Schienen einfach stimmiger! Aber wie mein Vorredner schon gesagt hat. Geschmackssache!

      Zum Layout, hier kann man nicht meckern, toll gemacht!

      Lg
      Harry
    • New

      Vielen Dank für die Antworten ^^

      Dann werde ich mir mal am Wochenende die fehlenden Bahnteile bestellen und einfach mal aufbauen und testen. Die Randstreifen werde ich mir jedoch aus 8mm Sperrholz selber anfertigen, da mir diese, auf die komplette Bahn gesehen, einfach zu teuer sind.

      Zu den 1:87ern....Nun ja, da gab es viele Ansätze was Motor und Getriebe angeht. Ich hatte mir 2 GT1 Fahrzeuge geholt und es mit einem 4mm Motor versucht. Leider hatte der Motor nicht ansatzweise die Leistung die ich gern gehabt hätte.

      2019-07-12 11.14.26.jpg

      Bei dem Porsche 917K in dem Video sieht das anders aus. Bei dem ist das Chassis komplett aus Alu gefräst und beide Achsen kugelgelagert. Der Motor hat bei 4,5 Volt ca. 41000 Umdrehungen. Als Getriebe habe ich hier ein Schneckengetriebe verwendet. Leider scheint es keine Kron- oder Kegelzahnräder mit Modul 0.3 zu geben. Dann hätte ich das mit dem Getriebe anders gelöst. Da es mir aber zu aufwendig war jedesmal ein Chassis zu fräsen, habe ich mal Versucht das ganze zu vereinfachen.

      2019-07-12 11.11.00.jpg2019-07-12 11.07.12.jpg2019-07-12 11.11.34.jpg2019-07-12 11.12.17.jpg2019-07-12 11.12.52.jpg

      Dieser Porsche ist, nachdem ich ihn etwas beschwert hatte, auch sehr gut gelaufen. Es hat sich aber herausgestellt hier lieber auf Messingzahnräder (am besten, zur Schnecke passend, schrägverzahnt) und Schnecke zurückzugreifen. Das kleine Zahnrad aus POM hatte sich nach ca. 150 Runden in Wohlgefallen aufgelöst :/

      Leider sind mir viele Bilder vom Aufbau abhanden gekommen, da mein alter Rechner abgeraucht ist.

      Aber wenn Fragen diesbezüglich sind, immer raus damit. Ich versuche so gut es geht zu helfen :thumbsup:
    • Werbung
    • New

      Hallo Harry,

      ja das sind Brekina Modelle. Als Stromabnehmer habe ich einfach Kabel genommen, das Ende abisoliert und die feinen Adern "aufgefächert". Ich habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht, da die Stromaufnahme sehr konstant war. Man konnte also auch mal langsam fahren, ohne dass das Auto stehen geblieben ist. Ansonsten 2 kleine Bohrungen ins Chassis und die Kabel bis zur Isolierung reingesteckt.Da musste auch nichts geklebt werden, weil die Kabel durch die Klemmwirkung gehalten haben. War von Vorteil, wenn man den Stromabnehmer doch mal wechseln musste (ist bei mir aber nie vorgekommen).
    • New

      Ich weiß, das hilft dir jetzt bei deiner Bahnplanung so überhaupt nicht weiter, aber...

      Deine 1:87er sind der absolute Hammer. Hochachtung! Bin geflasht, Wahnsinn!

      Da mach ich mir um deine 1:32 Schlafzimmerbahn echt keine Sorgen.
      Gruß
      Thorsten


      Kein Alkohol ist auch keine Lösung
    • New

      Faxeflax wrote:

      Mal schauen, ob ich eventuell etwas hinbekomme, wo auch eine 2spurige Boxengasse Platz findet. Die wäre angesichts der Streckenlänge zwar vielleicht überdimensioniert aber mich reizt halt auch der Bau und die Szenerie der Boxengasse.
      Bau doch keine zweispurige, sondern eine, die eine Spur "Luft" hat, wenn Du zwei K1 Kurven in der Mitte trennst und dann die Aussenspur nimmst, bekommst Du auch den Längenausgleich und hast etwa 10 cm Luft zur S/Z

      Hier als Beispiel, denk Dir die untere Pit-Spur weg.... Kanst dann Pitlane Geraden nehmen oder SG schneiden
    • Werbung
    • Werbung
    • New

      Hallo McBeth,
      ich lese hier auch mit und versuche zu verstehen, in welche Fahrtrichtung Du die Strecke planst.
      Gibt es linke Pitweichen? Ich kenne nur Pitlane Weichen, die von der rechten Spur weggehen und die Fahrtrichtung ist doch durch die CU vorgegeben? Oder stehe ich hier auf dem Schlauch....?.
      Wo ist denn hier die CU?
      Den Abstand der Pitlane zur Strecke ist gut, nur wäre es für mich zuviel Schneiden der Stücke, bsp die 1/3 oder die K4

      Gruß Stefan
    • New

      @firefly2105

      Wenn die Fahrtrichtung geändert wird, muss man die Pitweiche natürlich umbauen und ohne das Zuschneiden von Schienen kann man kaum pfiffige Layout-Lösungen generieren. Und selber machen, ist halt immer noch die günstigste Lösung - geht ja hier nicht um Raketenwissenschaften oder Atomphysik, sondern nur um ein bisschen Plastik und ein wenig Edelstahl, das sich dank Dremel & Co. besser bearbeiten lässt, als du vielleicht glauben magst.

      Wenn man sich das aber nicht zutraut oder Angst hat, sich bei einem Schienenstück für ein paar Euro zu verschnippeln, kann man Sonderschienen jeder Art (und da gibt es weit mehr, als man sich vorstellen kann) auch fertig kaufen (z.B. bei homegrandprix.de oder pitslot.de).

      Egal wie, nur weil Carrera eine Schiene/Weiche/was auch immer nicht serienmäßig anbietet, sollte man nicht auf ein perfektes Layout verzichten - basteln gehört nun mal zum Festaufbau dazu, wenn man etwas besonderes möchte, das es so nicht von der Stange gibt. ;)
    • New

      @ Vau Acht

      Du kannst mir glauben, dass ich (obwohl erst blutiger Anfänger) schon genug Schienen unnötig zerschnitten habe, insbesondere um vermeintliche Lücken zu schließen.
      Diese Lücken haben mir dann einige Mitstreiter hier nur durch optimierte Kurvenanordnungen geschlossen. Ich schneide übrigens die Schienen mit einer oszillierenden Säge, klappt gut.

      Es ging mir bei dem obigen Bahnlayout nur um die Fahrtrichtung, damit ich die Anordnung der Weichen beurteilen kann. Getreu dem Motto, immer eine SG vor einer Weiche....