Unterstützung bzgl. Reifen-Tuning für absolute Anfänger

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Unterstützung bzgl. Reifen-Tuning für absolute Anfänger

      Hallo in die Runde,


      wir sind seit gut 9 Monaten im Carrera (132 DTM) Fieber angekommen und ich bin nun an dem Thema Reifen-Tuning angekommen. Es geht nun um den Austausch der Räder und dem „Drumherum“:

      Wir wollen definitiv die „Frankenslot, PU-Reifen FS1 V2 für Carrera 1/32 DTM, 2 Stk. Frankenslot 88222“ einsetzen. Diese scheinen ohne größere Anpassungen auf unsere Fahrzeuge (relativ aktuelle DTM Fahrzeuge) zu passen.




      Nun die Fragen, die wohl jedem alten Hasen ein Grinsen ins Gesicht zaubern werden, aber einen Newby doch zum Grübeln brinngen:

      • Zieht man diese nur auf den Hinterachsen diese Reifen auf oder auch auf die Frontachsen?
      • Wenn auch auf den Vorderachsen (die Felgen/Räder sind dort ja schmaler), müßten diese angepaßt werden, korrekt?
      • Gibt es Tips für eine brauchbare und leicht zu bedienende Schleifmaschine?
      • Oder werden auf der Frontachse die Carrera Reifen belassen und diese beispielsweise mit Klarlack rutschig gemacht?
        • Wenn ja, werden diese nach Auftrag auch geschliffen?
        • Ein gemischter Betrieb C-Reifen mit FS-Reifen ist je eher ungut für letztere (auf Grund des Abriebs der C-Reifen, wie ich schon mehrmals gelesen habe)

      Ich freue mich auf etwas Dummy-Aufklärung… Vielen Dank.


      Grüße aus dem Norden… Markus
    • ebay Werbung
    • Hallo Markus und willkommen im Freeslotter.

      Gleich vorweg: jeder hat mal irgendwie angefangen und genau dafür ist dieses Forum ja da. Also mach dir mal keinen Kopf: es gibt keine dummen Fragen, nur zu viel Dumme die nicht fragen. ;)

      So, und nun zu deinen Fragen:

      1 & 2: die PUs kommen nur auf die HA - vorne lässt du einfach die originalen C-Reifen drauf (bei Slotcars ist es wichtig, dass die Vorderreifen so wenig Grip wie möglich haben, da sie nur eine stabilisierende Rolle in Kurven spielen, sonst aber bloß eine optische Funktion erfüllen)

      3: für Komplettachsen gibt es nur die RSM von Overdrive oder die TireRazor aus den USA (die auch nur dort verkauft wird und die du dir importieren müsstest), für geschraubte Alufelgen die Hudy, die Scaleauto, die RSM 3 von Frankenslot oder die Ilpe. Oder für den Anfang einfach die Brettchenmethode - wenn man nicht gerade ein Grobmotoriker ist, ist die immer noch besser, als gar nicht zu schleifen (einfach mal googeln, gibt genug Beschreibungen und Anleitungen dafür)

      4: du kannst die originalen Reifen auf der VA mit Nagellack oder Sekundenkleber versiegeln und anschließend mit einer RSM polieren (nur glätten, nicht schleifen) - je glatter, desto weniger Grip, desto idealer die Funktion der Reifen

      5: über Mischbetrieb wirst du immer kontroverse Aussagen hier lesen. Bei mir funktioniert er problemlos, ich fahr Gummi und PU parallel und beide haben perfekten Grip - wenn du am Anfang Gummi ein paar Mal abziehst, ist der PU-Griesel von der Bahn und du kannst problemlos auf Bestzeitenjagd gehen. Ich würde allerdings nicht unbedingt PU-Reifen verschiedener Hersteller mischen, da kann es dann tatsächlich zu Unverträglichkeiten kommen - da ich aber ausschließlich Frankenslot-PUs fahre und Gummis von Carrera oder BRM kann ich da nicht wirklich viel darüber sagen


      Wen du weitere Fragen hast, frag einfach. Und lies dich auch mal ein wenig quer durch das Forum - vieles, was du wissen willst, wurde hier schonmal irgendwo gefragt und beantwortet. ^^
    • Hallo Markus,
      wenn Du auf der Vorderachse auch PU haben möchtest, kannst Du bei den 132er DTMs den Reifen 88227 von Frankenslot nehmen. Entgegen der Beschreibung passt er sehr wohl auf die originale Felge. Hab bei rund 15 Fahrzeugen den originalen Reifen ersetzt, da der Gummi-Reifen nicht ewig hält. Hab ihn mit etwas Sekundenkleber fixiert. Läuft.
      MfG Olaf
      ---
      "Wenn Motorsport einfach wäre, würde es ja Fussball heißen" - Olli Martini, Streckensprecher VLN
      ---
      Slotten im Garten: Borussia-Ring 4.0 - Ja, es geht in den Garten! Abbau im Herbst: Borussia-Ring 4.0 - Ende im Gelände...
    • Nur etwas fixiert. Von außen keine Behandlung. Wobei mir gerade einfällt, einen Satz hab ich auf der Felge geklebt, die anderen nicht, weil ich es testen wollte. Für mich ausreichend, bin auch nicht der Hardcore-Slotter.
      MfG Olaf
      ---
      "Wenn Motorsport einfach wäre, würde es ja Fussball heißen" - Olli Martini, Streckensprecher VLN
      ---
      Slotten im Garten: Borussia-Ring 4.0 - Ja, es geht in den Garten! Abbau im Herbst: Borussia-Ring 4.0 - Ende im Gelände...
    • Hallo Olaf,

      danke. Rutschen die durch, wenn man sie nicht klebt oder geht es ggf. auch ohne Kleben? Sind die von der Substanz so hart, daß sie bereits keine Haftung mehr in der Kurve haben? Halten die Reifen 88227 von Frankenslot lange? Meine C-Reifen lösen sich alle in die Bestandteile auf.

      Weißt Du, wo man diese günstig beziehen kann und auch die Frankenslot, PU-Reifen FS1 V2 für Carrera 1/32 DTM, 2 Stk. Frankenslot 88222? Fährst Du die beiden in Konbination?

      Wenn Du an dieser Stelle von Sekundenkleber sprichst meinst Du wahrscheinlich kein Plastikkleber sondern klassischen Sekundenkleber, oder? Plastik wir den Reifen angreifen...

      Danke

      Gruß

      Markus
    • ebay Werbung
    • So viele Fragen... Ja, ich hab einen Satz mit Sekundenkleber fixiert. Mehr nicht, Probleme hatte ich als Teppichrutscher bisher nicht. Noch ist kein Reifen abgehauen. Sie sind etwas härter als die Hinterreifen. Deshalb als Ersatz fur originale Reifen gekauft.
      Bisher habe ich sie immer direkt über Frankenslot.de bestellt.
      MfG Olaf
      ---
      "Wenn Motorsport einfach wäre, würde es ja Fussball heißen" - Olli Martini, Streckensprecher VLN
      ---
      Slotten im Garten: Borussia-Ring 4.0 - Ja, es geht in den Garten! Abbau im Herbst: Borussia-Ring 4.0 - Ende im Gelände...
    • Moin,

      Danke herzlichst. Ja, viele Fragen und daher danke für die Geduld: letzmalig... :)

      - fährst Du mit Magneten oder ohne? Bei Frankenslot meint einer in der Rezession, daß die Hinterriefen für "mit Magneten" zu viel Grip haben. Kannst Du das bestätigen?
      - rutschen die Vorderräder an der Felge durch, wenn sie nicht geklebt werden?

      Danke und Gruß, schönes WE

      Markus
    • Eigentlich steigt man ja genau deswegen auf PUs um, weil man magnetlos fahren will, die originalen Reifen aber nicht genug Grip haben. PUs mit Magnete schaden hingegen massiv dem Motor, weil dann der Grip so groß ist, dass es den Motor sehr stark be- und ganz schnell auch überlastet. Es sei denn, du betreibst Extrem-Tuning und kalkulierst pro Rennen ein bis zwei Tauschmotoren ein, aber danach hörst du dich im Moment noch nicht an. Deshalb: Magnete raus, PUs drauf, Geschwindigkeit an der CU nach unten regeln oder besser noch die Voltzahl am LNT, wenn vorhanden - erst dann beginnt das eigentliche Fahren, alles davor war nur spielen... ;)

      Und nicht wundern: normalerweise sollten neue PUs erst überschliffen werden, damit die glänzende Schicht weg ist - erst dann haben sie ihr normales Gripniveau, mit dem du sie anschließend auch dauerhaft fahren kannst. Wenn du keine RSM hast, kannst du dieses Schicht auch in 100 bis 200 Runden runterfahren, wirst in dieser Zeit aber vor allem am Anfang natürlich den Mega-Grip haben und Zeiten fahren, die sich später nicht wieder erreichen lassen werden. Wenn das passiert, nicht wundern oder glauben, die Reifen würden zu schnell Grip verlieren - sie haben am Anfang einfach nur viel zu viel davon und müssen erst eingefahren werden.

      Vorderräder rutschen übrigens nicht durch und müssen auf Stegfelgen oder welchen mit Bund nicht verklebt werden. Es wirken ja kaum Kräfte auf sie und wie schon erwähnt haben sie nur eine stützende Wirkung in Kurven - die eigentliche Führung und auch die Aufnahme des Gewichts vorne übernimmt der Leitkiel. Ein Versiegeln mit Sekundenkleber oder Nagellack schadet zwar nie - je glatter und reibungsärmer der Reifen, desto besser - aber sie ohne Reifenschleifmaschine anschließend zu polieren und evtl. Nasen zu entfernen ist relativ aufwendig (600er Schleifpapier in der "hohlen Hand" und dann mit Gefühl und Geduld den Reifen auf der Achse solange drehen, bis er glatt und einigermaßen rund ist, ist nicht jedermanns Sache).

      Um den Effekt zu testen kannst du die Reifen vorne aber auch einfach mal sauber mit Tesa umkleben. Dann kannst du dir immer noch überlegen, ob sich der Aufwand des Versiegelns für dich lohnt und ob du diese "Tuningmaßnahme" überhaupt in nennenswert bessere Rundenzeiten umsetzen kannst.

      Viel Spaß beim Ausprobieren und Testen. ^^
    • Sascha's Posting bleibt nichts hinzuzufügen.

      Ich fahre übrigens indoor ohne Magnete, outdoor mit Mittelmagnet. Da aber PU und Carrera durchaus gemischt. Allerdings hat das Fahren im Garten seine eigenen Gesetze und ist anders als indoor. ;)
      MfG Olaf
      ---
      "Wenn Motorsport einfach wäre, würde es ja Fussball heißen" - Olli Martini, Streckensprecher VLN
      ---
      Slotten im Garten: Borussia-Ring 4.0 - Ja, es geht in den Garten! Abbau im Herbst: Borussia-Ring 4.0 - Ende im Gelände...