Weichen-Probleme

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Werbung
    • Spannungsabfall. Haben die Leiter deiner Schienen noch alle Metall aßen dran, die die elektrische Verbindung zum nächsten Element herstellen sollen?
    • Ja, sie haben alle Metall-Litzen... das habe ich bereits geprüft... Die Dioden sind saubert und nicht zerkratzt. Im Uhrzeigersinn funktioniert die Weichen nur beim Überrasen, bei Schleichen nicht... gegen den Uhrzeigersinn in Schleichfahrt und rasend... spricht ja auch für keine Probleme mit den Dioden... oder sehe ich das falsch? Und Spannungsabfall? Ich drehe nur die Weichen und die CU und es funktioniert alles problemlos... übrigens kann ich beim probelmbehafteten Aufbau das Fahzreug auch mit gedrücktem Taster über die Weichen schieben und es funktioniert. Was kann das noch sein?

      Gruß

      Markus

      The post was edited 1 time, last by Kajak74 ().

    • Ich tippe nach wie vor auf einen Spannungsabfall. Evtl. ein defektes Netzteil? Hast du zufällig ein Multimeter parat? Wenn ja, miss mal von der CU ausgehend Schiene für Schiene durch (wenn nein, kauf dir morgen eins im Baumarkt deines Vertrauens - kann man immer brauchen und für den Hausgebrauch tut's ein günstiges).

      Ansonsten schraub mal die Weichen auf und überprüf die interne Verkablung (mach am besten Fotos und stell sie ein - die Profis hier sehen meist sofort, wenn was nicht stimmt). Vielleicht gibt's da nen Wackler, ein falsch gestecktes Kabel oder weiß der Geier was.
    • ohne Bilder von allen Komponenten alles nur Rätselraten
      und was genau ist gedrosselt ? Steckernetzteil, Labornetzgerät ? oder über Speed?

      und ja, da ist sie wieder, die Typologie ^^

      ich würde jetzt einfach mal die Schleifer reinigen oder neue einbauen - wirkt manchmal Wunder
      viele Grüße von der Slotcar-Factory

      slotmike
    • Werbung
    • Hallo in die Runde,

      das Problem besteht mit allen fahrzeugen, mit allen Controllern, auch kabelgebundenen. Ein Austausch des Netzteil ändert ebenfalls nichts. Eine Messung ergab, das auf diesem Mini-Kurs von vorne bis hin 14V anliegen. Was nun?

      Gruß

      Kajak74
    • Kajak74 wrote:

      So, ich habe ein Muster....

      Im Uhrzeigersinn: drüber rasen - schalten funktioniert; langsam - nichts passiert, bzw. bekannte/o.g. Fehler
      gegen den Uhrzeigersinn: Schaltung sowohl rasend, als auch schleichend
      Was ist bei dir rasend? Controller voll durchgedrückt und schleichend dann am Controller nur minimales Drücken? Das ging bisher nicht hervor. Und ja bitte, häng doch einige Fotos an damit man sich mal ein Bild machen kann.

      Grüße
      Stefan
    • ich bin da auch überhaupt nicht der experte.. aber könnte es sein das :
      1. Die weichenschaltung klemmt ?
      Hatte ich bei mir weil gebau unter der weiche ein plastik teil war, kann aber auch sonst kleben durch div. Gründe
      Versuch sie doch mal von hand zu bewegen.
      2. Bei der Platine das kabel nicht richtig sitzt?
      3. Der stromleiter gar nicht an der schiene ? ( war mal mein fehler) bei der Pitlane.
      Vieleicht hilfts ja ansonsten tuts mir leid für den kommentar
      Gruss Roman
      :daumen3:
    • Werbung
    • Kajak74 wrote:

      Hallo in die Runde,

      das Problem besteht mit allen fahrzeugen, mit allen Controllern, auch kabelgebundenen. Ein Austausch des Netzteil ändert ebenfalls nichts. Eine Messung ergab, das auf diesem Mini-Kurs von vorne bis hin 14V anliegen. Was nun?

      Gruß

      Kajak74
      Diese Messung ist nutzlos!

      Ich schreib das immer und immer wieder. Schaut Euch das Ohmsche Gesetz an und was es mit den Watt bzw. der Leistung auf sich hat. Wenn kein bzw. kaum Strom fließt liegt überall auf der Strecke die gleiche Spannung an. Sch**egal wieviele ZES oder eben ohne ob Hyper Mega Netzteil oder Serientrafo. Das ändert sich erst wenn ordentlich Strom benötigt wird. Dann, und nur unter Last offenbaren sich die Übergangswiderstände und auf einmal bekommen die Autos eben nicht mehr ausreichend Strom und die Spannung geht in Keller.

      Also wenn ihr was messen wollt - immer unter Last messen und genau das ist die Schwierigkeit denn allein geht das schon mal gar nicht und zu zweit merkt man daß die Meßgeräte evtl. zu träge sind solche Spannungsverläufe aufzuzeigen geschweige denn aufzuzeichnen.

      Wenn möglich viele Ghostcars um den Kurs schicken daß zu mindest schon mal ein erhöhter Grundbedarf da ist und evtl. Reicht das schon mal aus um zu sehen ob überall wirklich ausreichend Strom geliefert wird und die Spannung stabil bleibt

      LG
      Thomas.
    • Ich habe mir zum Messen ein Auto gebaut, dass einen Verbraucher, also Leuchtmittel oder Motor drauf hat und dann die Spannung über die Schleifer misst.
      So kann ich an jedem Schienenübergang messen, ob ein Verlust da ist. Beim Aufbau baue ich jede zweite Schiene mit ZE aus und messe ob neben dieser unter Last der volle Saft ankommt. Wenn nein, schiebe ich das Messauto auf die noch eingebaute ZE zu und sehe so, wo der schlechte Übergang ist. Sollten alle einbisschen, aber kein Ünergang sehr stark verlieren, dann alle Nasen nachbiegen oder einfach eine ZE mehr einbauen.

      Gruß
      Fluff

      Edit: ach ja, der Motor treibt das Auto nicht an, so fährt es mir nicht davon.
    • Ich frag mal blöd: im Uhrzeigersinn und gegen den Uhrzeigersinn? Fährst Du die Bahn in unterschiedlichen Richtungen?

      Schöne Grüße

      Thomas
    • Nein, er dreht einfach die CU (und natürlich die Weichen), das Bedienteil zeigt dann nach innen und schon fährt er das Oval gegen den Uhrzeigersinn (manch einer hier hat das bei seiner Bahn so gemacht, dann allerdings das Bedienteil von der CU-Schiene abgekoppelt und zwecks besserer Bedienbarkeit nach außen gelegt.

      Ich würde mir nach wie vor aussagefähige Fotos der defekten Weichen wünschen, sowohl von außen zur Kontrolle der Steckverbinder an den Leiterbahnen, als auch im geöffneten Zustand von innen, um dort evtl. Fehler sehen (oder ausschließen) zu können.

      Sonst werfen wir hier alle nur weitere Blicke in unsere Kristallkugeln - und wenn die so wie die Weichen ebenfalls "Made in China" sind, ist es wohl kaum verwunderlich, dass wir den Fehler nicht finden können... :D
    • Entweder habe ich es überlesen oder die Frage wurde noch nicht gestellt. Wo befindet sich denn Deine Bahn? Eben auf dem Boden (Teppich) oder auf einer Platte? Mit oder ohne Gefälle? Und hast Du es probeweise doch einmal mit zusätzlich einer SG vor jeder Weiche probiert?
    • Werbung
    • freeslotter.de/index.php?threa…ostID=1172033#post1172033

      Hier ist eine PNG-Datei mit dem Testoval zu finden. Und da es offenbar bei jeder Geschwindigkeit zu Problemen kommt, kann man das Treffen der Dioden vermutlich ausschließen.
    • Nur so eine Idee:
      der Fehler bleibt immer an der gleichen Stelle....egal ob Weichen getauscht werden....soweit richtig?
      Die Weichenelektroniken (2) in der Doppelweiche beziehen ihre Versorgungsspannung aus dem jeweiligen Slot.
      Die beiden Slots sind in einer Doppelweiche nicht gebrückt, somit muss der Fehler in der Zuleitung zur Doppelweiche liegen......also z.B. im Slot zwischen CU und Doppelweiche.
      Grüsse aus dem wilden Süden
      Christian
      freeslotter.de/gallery/index.p…7458a58ba259a63200f3a3afb
    • Ihr seid Spitze, der Threadersteller nicht. Es ist wie Vau Acht sagte. Bilder bitte. Dies wurde schon lange gefordert und macht auch Sinn. Ansonsten würde ich die Beratung einstellen, da alles beteits gesagt wurde.
      Chris