SLOTDEVIL BBS Felgen wirklich Schrott ???

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • SLOTDEVIL BBS Felgen wirklich Schrott ???

      meine Antwort vorweg:

      Ja, aber nicht alle...........

      nachdem ich von Umpfi 80 Stück davon zum "Defektpreis" erhalte habe, hab ich 20 Stück davon selber mal überprüft.

      Tatsächlich waren 4 Stück mit einem Höhenschlag von 4 - 6/100 mm, nach meiner Meinung, durchaus zum Fahren zu gebrauchen.

      Aber was ist mit den Anderen :?: :?: :?: :?: :?:

      Generell hat die Nabe zum Felgenbett einen mehr oder weniger, teils erheblichen Schlag,
      Als einfache, schnelle Prüfmethode geht ein 6,0 mm Paßstift, den man versucht, zwischen Nabe und Innerem Felgenbett auf der Felgenrückseite einmal ringsum durch zu führen.

      Dabei ist mir aufgefallen, dass es bei "guten" Felgen Engstellen da gibt, wo die beiden Löcher sind.

      Das sind meine eigenen Prüfergebnisse,
      aber darüber, warum und wieso das so ist, möchte ich nicht mutmaßen.

      Statt dessen geistert mir schon eine Vorrichtung im Kopf herum, mit der man diese schöne Felge doch noch "fahrbar" machen kann.................

      Gruß

      Heavy
      Nur soviel zum Thema 1:18 heavy metal Slotcars: "...natürlich sollte man nie ein Urteil über etwas fällen, bevor man es nicht selbst probiert hat."
      Zitat von Sebastian Vettel
    • ebay Werbung
    • Das wäre ein Ding, wenn du die wieder zurecht biegen könntest.
      Halte mich auf dem Laufenden.

      Ich glaube, ich sollte die Defekten ein bissche teurer machen.
      Ich hatte beim Preis nicht bedacht, dass die viel Volumen haben und der Briefversand daher schwierig ist.
      Axel Umpfenbach
      Slotbox
      Rehwinkel 4, 51491 Overath
      02206/82811
      slotbox.de
      slotdevil.de
    • umpfi wrote:

      zurecht biegen
      So einfach, wie man es schreiben kann, ist das nicht wirklich.

      Als ich noch selbst 1:1 Felgen ( HTN )hergestellt habe, gab es hin und wieder mal Notwendigkeit, Kunden bei deformierten Felgen zu helfen...
      Leider ist diese Methode bei den winzigen Dingern mit nur 0,5 mm Wandstärke völlig ungeeignet..

      Da muss ich schon ganz tief in die Trickkiste greifen... mal sehen, ob`s klappt.


      Maxi Brief ( bis 5 cm Höhe/ Dicke ) € 2,70. das sollte ab € 30,00 Auftragsvolumen doch drin sein.....................
      Nur soviel zum Thema 1:18 heavy metal Slotcars: "...natürlich sollte man nie ein Urteil über etwas fällen, bevor man es nicht selbst probiert hat."
      Zitat von Sebastian Vettel
    • Maxibrief
      Wir sind mit den 5 cm hohen Kartons oft knapp an der Grenze, was noch so eben rein passt, bzw. von Gewicht noch geht.
      Ins Ausland sind z. B. nur 500 gr erlaubt und da ist man recht schnell drüber.
      Wenn dann noch jemand 10 oder 20 Dekor Felgen bestellt, wird es ziemlich eng.
      Dann müssen wir für 9,- Euro Umsatz, je nach Land 5,- bis 15,- Euro mehr an Porto bezahlen.

      Krumme Felgen
      Die beiden Löcher in der Lauffläche für die Madenschrauben sind genau der Streitpunkt mit dem chinesische Hersteller.
      Er sagt, die Felgen verbiegen bei der Durchbohrung der Lauffläche, weil die Felgen zu dünn sind.
      Das bin ich seiner Meinung nach selber Schuld, weil ich diese Löcher so haben wollte und weil ich die Wandstärke dafür zu dünn vorgegeben hätte. Er hätte ja nur das gemacht, was ich gewollt habe und wenn das nicht funktioniert, dann ist das der Konstrukteur schuld und nicht der Hersteller.

      Inzwischen hat er aber teilweise eingelenkt.
      1/3 der krummen Felgen bekomme ich kostenlos ersetzt. Allerdings nur in Form von neuen Flachfelgen, die dann fast die doppelte Wandstärke haben, das BBS Design mit dickeren Rippen gefräst wird, und zusätzlich noch das Schraubloch nach außen gelegt wurde.

      So sehen die dann aus.
      2008211324n.jpg
      Axel Umpfenbach
      Slotbox
      Rehwinkel 4, 51491 Overath
      02206/82811
      slotbox.de
      slotdevil.de
    • Äh......warum werden denn die Löcher nicht schon am Anfang - vor dem Abdrehen! - gebohrt....da könnte m. E. die Lauffläche sich doch gar nicht verbiegen...
    • umpfi wrote:

      Er sagt, die Felgen verbiegen bei der Durchbohrung der Lauffläche, weil die Felgen zu dünn sind.
      Da würde ich erst mal zustimmen.
      Bei Kenntnis der einzelnen Bearbeitungsschritte und besonders derer Abfolge, des Bohrwerkzeugs und wie die Felge beim Bohren gespannt ist,
      würde ich mir ein Urteil darüber erlauben, ob möglicherweise ein Bearbeitungsfehler vorliegt.

      Neue Felge:

      Sieht vergleichsweise klobig aus und gefällt mir nicht so gut,

      kann aber auch täuschen, denn augenscheinlich sind die alten Felgen gleitgeschliffen ( trovalisiert)
      und die neue ( noch ) nicht
      Nur soviel zum Thema 1:18 heavy metal Slotcars: "...natürlich sollte man nie ein Urteil über etwas fällen, bevor man es nicht selbst probiert hat."
      Zitat von Sebastian Vettel
    • Google Werbung
    • Das Verziehen könnte auch durch falsche Materialwahl entstehen. Vielleicht hat das gewählte Aluminium einfach nicht die nötige Festigkeit. Oder wurde mit stumpfem Werkzeug oder mit zu viel Druck bearbeitet.
      Gruß Stefan

      Ich leide nicht unter Geltungssucht, möchte einfach nur weiterhelfen... :rolleyes:
    • Urumbel wrote:

      mit stumpfem Werkzeug oder mit zu viel Druck bearbeitet.
      Das wäre auch einer meiner Überlegungen. wobei zu viel Druck zu hoher Vorschub bedeutet.
      Ich glaube eher an eine falsche Felgenaufnahme beim Bohren.

      so hätte ich die Aufnahme konzipiert:


      P1060710.JPG

      Selbst ein enorm hochfestes Aluminium kommt bei 0,5 mm Wandstärke und díeser Werkstückgeometrie schnell an seine Grenzen
      Nur soviel zum Thema 1:18 heavy metal Slotcars: "...natürlich sollte man nie ein Urteil über etwas fällen, bevor man es nicht selbst probiert hat."
      Zitat von Sebastian Vettel
    • Am besten die Felgen nicht in China murksen lassen.
      Genau die gleiche alte Leier wie mit den Chinamüll 2,38 mm Lagern. Aluminium Bearbeitung gibt's ja leider auch erst seit China das erfunden hat. Und dass, wenn man aus dem Land der Werkzeugmacher und Dreher kommt <X

      Bin wirklich froh, dass manch ein Händler/Hersteller in Deutschland fertigt.
    • Über das Warum und Wieso brauchen wir nicht diskutieren.
      Den Murks hat der Hersteller gemacht. Er hatte zuerst krumme Muster geschickt und ich habe ihm gesagt, dass die so nicht okay sind. Dann hat er neue Muster geschickt, die einwandfrei und super rund waren. Also hat er das Okay für die Massenfertigung bekommen. Die waren aber dann wieder so krumm, wie die ersten Muster und er sagt, er könne nichts dafür.

      Aber China ist weit weg und der Rechtsweg aussichtslos.

      Zur Gewichtsfrage
      Gewicht alt 2,67 g, neu 3,88 g
      Axel Umpfenbach
      Slotbox
      Rehwinkel 4, 51491 Overath
      02206/82811
      slotbox.de
      slotdevil.de
    • ebay Werbung
    • Cherry bomb wrote:

      Am besten die Felgen nicht in China murksen lassen.
      Genau die gleiche alte Leier wie mit den Chinamüll 2,38 mm Lagern. Aluminium Bearbeitung gibt's ja leider auch erst seit China das erfunden hat. Und dass, wenn man aus dem Land der Werkzeugmacher und Dreher kommt <X

      Bin wirklich froh, dass manch ein Händler/Hersteller in Deutschland fertigt.
      Tja, dann würden die Felgen aber EUR 35,- pro Paar kosten und nicht EUR 9,95.
      Ist dir das lieber?
      Axel Umpfenbach
      Slotbox
      Rehwinkel 4, 51491 Overath
      02206/82811
      slotbox.de
      slotdevil.de
    • AndreP wrote:

      Insbesondere das Bohrloch nur noch in der Nabe finde ich auch besser
      Meinst Du das Achsloch, das ist doch gleich.

      oder das Loch für dir Madenschraube?
      Wenn Felgeninnenseite und Nabe auf gleicher Ebene liegen, geht das nicht ohne Loch in der Felge.

      Da der Reifen in jedem falle angepickt werden muss,
      hätte ich konstruktiv diese Bohrung möglichst weit in Richtung Außenkante der Felge positioniert.......................
      Nur soviel zum Thema 1:18 heavy metal Slotcars: "...natürlich sollte man nie ein Urteil über etwas fällen, bevor man es nicht selbst probiert hat."
      Zitat von Sebastian Vettel

      The post was edited 1 time, last by 1:18 heavy metal slotter ().

    • Das Loch für die Madenschraube wird bei der neuen Felge außerhalb der Felge sein. Also der Achsflansch ist ein bisschen länger und das Gewinde weiter vorne.

      Das Loch möglichst weit an den Rand der Reifenfläche ist genau verkehrt. Dort verbiegt sich die Felge am leichtesten. Das Loch weiter innen, dicht an die vordere Wand, wäre die bessere Lösung.

      Aber der Wurm ist gegessen.
      Die jetzige Flachfelge ist ja in ordentlicher Stückzahl unverbogen vorhanden. Das ist dann eben die Racing Felge. Dünn, leicht und daher auch etwas empfindlicher, mit Loch in der Reifenfläche für die Madenschraube..
      Die neue Felge ist dann eben die ECO-Version. Dickwandig, ein bisschen schwerer, fast unkaputtbar und ohne Loch in der Reifenfläche.

      Ist doch super fr euch, was mir da an Desaster passiert ist..
      Zukünftig, so ca. Anfang November, könnt ihr unter 2 verschiedenen Versionen wählen.
      Slotterherz. was willst du mehr?
      :thumbsup:
      Axel Umpfenbach
      Slotbox
      Rehwinkel 4, 51491 Overath
      02206/82811
      slotbox.de
      slotdevil.de
    • umpfi wrote:

      Das Loch möglichst weit an den Rand der Reifenfläche ist genau verkehrt. Dort verbiegt sich die Felge am leichtesten. Das Loch weiter innen, dicht an die vordere Wand, wäre die bessere Lösung.
      Da hast Du mich im Post 13 wohl etwas missverstanden.

      Aussenkante = Aussenseite, da wo der Stern ist.
      Innen ist doch die Seite, mit der die Felge auf die Achse kommt.
      Nur soviel zum Thema 1:18 heavy metal Slotcars: "...natürlich sollte man nie ein Urteil über etwas fällen, bevor man es nicht selbst probiert hat."
      Zitat von Sebastian Vettel
    • die Schlitzaugen sind schon clever, alle Schuld dem Konstrukteur / Zeichner der Felge geben, anstatt mal mitzudenken

      entweder ich habe mal einen Beruf erlernt und sehe das, in welcher Abfolge der Arbeitsschritte gefertigt werden muss, oder ich lass es sein und sage ... können wir nicht fertigen oder nicht um den Preis.
      Für mich genauso deppert wie bei Carrera. Zuerst die Achsen rändeln und dann zwangsweise Messinggleitlager verwenden, die im Innen Ø schon 3,3 - 3,4 mm haben.

      Warum nicht mal das Hirn einschalten und zuerst maßhaltige Buchsen aufschieben und dann rändeln ?
      Aber gut, die sollen den Schrott weiterhin so bauen in China, weil sonst hätten wir kein Geschäft mit Ersatzteilen.
      viele Grüße von der Slotcar-Factory

      slotmike
    • Werbung
    • Meine Erfahrung mit China, alle Arbeitsschritte dokumentiert zusammenfassen, Muster hinschicken und dann kommt meist was Vernünftiges dabei raus. Ich hab da schon Sachen erlebt, selbst einfache Kopien (Stecker auf Kabel) wurden trotz richtigem Muster falsch gefertigt :fragend2: . Erst mit Erklärung zu allen Arbeitsschritten hat es funktioniert.

      Zu den Felgen, kann man die nicht auf der Drehbank einspannen und dann mit einer Walze, frei drehen und Achse parallel zur Felge, die Lauffläche wieder Richtung Zentrum "kneten"? Idealerweise wird es etwas warm in den Speichen, bedingt durch die Wechselwirkung, und die Felge bleibt dann auch dort, wo sie hingeknetet wurde....nur mal so als Idee.

      Gruß Alex
    • ja so macht man das industriell - hier eine Firma aus Nürnberg die ich mal betreut habe

      die machen auch für Harley Davidson die Felgen
      viele Grüße von der Slotcar-Factory

      slotmike
    • slottolution wrote:

      hingeknetet wurde....nur mal so als Idee.
      Prinzipiell lassen sich so 1:1 Alufelgen richten.
      Aber so dünne Wandstärken, wie hier, knicken ein wie zerknülltes Zeitungspapier.


      @slotmike

      Was Du ansprichst ist spanlose Metallverformung durch drücken.

      Damit lassen sich rotationssymmetrische Teile herstellen, aber nicht solche Felgen.

      Ich habe professionell 3-teilige Felgen ( HTN ) hergestellt, bei denen die Felgenhälften ( Schüsseln )
      mittels Tiefziehen und anschließendem Drücken hergestellt wurden.....

      Aber das ist ein ganz anderes Thema, was eigentlich nicht hier hin gehört...................
      Nur soviel zum Thema 1:18 heavy metal Slotcars: "...natürlich sollte man nie ein Urteil über etwas fällen, bevor man es nicht selbst probiert hat."
      Zitat von Sebastian Vettel
    • Freut euch doch einfach, dass ihr so wunderschöne, allerdings etwas verbogene Felgen jetzt zum Spottpreis kaufen könnt.

      Mit den Chinesen komme ich im Großen und Ganzen schon klar, auch wenn ich ab und zu aufs Mäulchen falle.
      Aber meistens geht es ja gut und dann verdiene ich auch ein bisschen für meine Rente.
      :thumbsup:
      Axel Umpfenbach
      Slotbox
      Rehwinkel 4, 51491 Overath
      02206/82811
      slotbox.de
      slotdevil.de