Fleischmann - die Formel 1 Story des Ferrari 312F1 und Cooper Maserati

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Fleischmann - die Formel 1 Story des Ferrari 312F1 und Cooper Maserati

      hallo liebe Fleischmann Fans und Freunde alter F1

      mitte der 60iger Jahre, die Formelwagen hatten noch keine Spoiler oder Flaps.
      Fleischmann wie auch der große Konkurrent aus Fürth bauten Formel 1 letzterer auch Formel 2 im kleinen Maßstab.

      Screenshot_11.jpgfreeslotter.de/index.php?attac…137246fa707255c374cc04970freeslotter.de/index.php?attac…137246fa707255c374cc04970

      Damals waren noch sehr viele Details an den Wagen und das Fahrwerk für die Zeit sehr aufwendig. Was wir später in der Vorstellung des F312T2 noch im Vergleich sehen werden.
      Auch StaboCar, Gama und Märklin bauten diese Zigarren, aber deren Karossen waren nicht so schön wie bei den beiden fränkischen Herstellern. Verzeiht mir, aber es liegt halt immer im Auge des Betrachters.
      Stabo arbeitete halt sehr lange mit gekanteten Bleichchassis, wo andere Firmen schon Kunststoffe einsetzten.
      Die Modelle laufen echt Klasse, wir fuhren bis vor wenigen Jahren noch die F2 von Carrera, weil diese günstig in der Bucht zu erwerben waren. Aber hier geht es in erster Linie um die FL.

      Fleischmann wie auch Carrera verwendete einen Schwingarm, teils mit Pendelachse. Die Nürnberger, bzw. in Heilsbronn war die Fertigungsstätte, hatten die Bohrungen etwas großzügiger ausgelegt, hier pendelt die Achse aufgrund der Konstruktion.

      Aktuell beginnen wir mit der Fertigung, wenige Kleinteile sind bereits schon lieferbar. In 2020 widmen wir uns dem verchromen, bzw. alubedampfen kommt hier zum Einsatz

      Auch hier war mal wieder der Zahn der Zeit am Werk und das Werkzeug lief beim Motorträger nicht richtig.

      Screenshot_9.jpg

      aber spontane Reparaturen gehören halt nach 50 Jahren dazu. Mittlerweile jetzt perfekt umgesetzt

      3968.jpg

      Demnächst geht es mit den Karossen weiter

      The post was edited 1 time, last by Frankenslot ().

    • Google Werbung
    • machen wir hier mal weiter,

      sämtliche Kleinteile von Fleischmann sind bis Ende 2019 gefertigt worden.
      Am Ende des Jahres 2019 scheiterte mangels Zeit in der Spritzerei die letzten beiden Formen des Ferrari F1 und Cooper Maserati noch abzuspritzen.
      Um den Ferrari F312T2 kümmern wir uns später noch.

      Es handelt sich bei den alten Formel 1 Modellen um die größte und zugleich auch schwerste Form. Man sagt dazu Stammform, wo innen für div. Details die Kerne und auch Schieber getauscht werden. Evtl. mache ich in Kürze mal Bilder davon.

      Von der Front bis hinter der Fahrerfigur sind beide Modelle baugleich. Unterscheidet sich jedoch am Kühlergrill inform von senkrechten Streben ( ganz frühe Modelle hatten 23 Streben, die aktuelle Form hat 16 Streben) beim Ferrari und waagerechten Cooper Enblem. Der Cooper hat kleine Flaps wie das meine ich 1968 in die Formel 1 einfloß und auch einen Heckspoiler.

      Ich meine auch der Lotus 49B hatte ab 68 einen Heckspoiler und Flaps.

      3206-2.jpg

      Vor kurzem haben wir begonnen die ersten Beschlagteile "alubedampfen" zu lassen und nun entstehen hier erste Fahrzeugmuster. Die Decals sind in Arbeit und sollen bis April vorliegen.

      Hier mal der Ferrari F1

      3200.jpg

      und hier der Cooper Maserati

      3206.jpg

      3218-1.jpg

      man sieht hier das komplette Heck nebst Anbauteile ist anders als beim Ferrari.

      Aktuell bauen wir die Form des F312 um, besser gesagt das Chassis wird geändert für die neuen 13D Motoren.
      Leider hat der Hersteller Fleischmann beim Nicki Lauda Modell ein anderes Getriebe verbaut mit 16 anstatt 13 Zähnen und das passt von Fahrverhalten leider nicht zu den anderen Modellen. In Kürze gibt es also eine neue Chassisplatte und man kann die Modelle anständig gegeneinander fahren.

      Wie bereits bei den bisherigen Modellen ändern wir die Spurbreite minimal mit Distanzen, oder verwenden breitere Achsen. Wodurch sich eine um bis zu 4 mm breitere Spur ergibt. In Verbindung mit den PU Reifen fahren die Modelle ganz ordentlich. Man bedenke die Konstruktion ist bereits über 50 Jahre alt.

      Ein User hier aus dem Forum hat einen F1 bereits mit dem SRP Motor umgebaut und das Teil knallt echt rein.
      Markus - gerne darfst hier das Video einstellen, damit man sieht was geht und das keine lahmen Kisten sind

      In ca. 3 Monaten geht hier dann weiter mit dem Nicki Lauda Modell
      viele Grüße von der Slotcar-Factory

      slotmike
    • Sind halt die schönsten Modelle in 1:32.Von Stabocar waren es nur die teuren F1 Bausatz Autos.
      Von Neuhierl gab es nur den BMW F2 in weiß,blau und orange.Besonderheit: Die Uni und die 124 Karosse waren beide im Maßstab 1:24.Nur waren beim Universal Model die Achsen kürzer und die ersten hatten noch die Blechfelgen von den Zigarren.
    • und hier die vorletzte Farbvariante (eine schwarze Version kommt noch)

      3205.jpg3205-1.jpg3205-2.jpg
      viele Grüße von der Slotcar-Factory

      slotmike
    • Ja, das sind wunderschöne Modelle. Ich mag ja besonders die roten Italiener. Ich oute mich hier jetzt auch als Fan der neuen Motoren, die sind viel spritziger als alle alten, auch die Rennmotoren. Da
      lassen sich mit den klassischen Modellen völlig neue Horizonte in Sachen Fahrdynamik erschließen. Ich habe die Motoren auch schon in den CanAm, sowie den Lauda Ferrari eingebaut und, gerade auch in Verbindung mit Mikes neuen Reifen, geht da echt die Post ab! :D
    • ebay Werbung
    • 13D SRP Motor mit Standard Übersetzung 13/40 bei 12 Volt

      kurzer Ausschnitt hier klicken
      viele Grüße von der Slotcar-Factory

      slotmike
    • hallo liebe Fleischmann Freunde,

      langsam geht es auch bei den Formel Rennern weiter. Der Decal Lieferant BvH hat geliefert.

      Am Anfang des Beitrages sieht man die Modelle von früher. Angelehnt an dieses Design vergangener Tage habe wir neue erstellen lassen.
      Wenn alles klappt werden wir in 10 Wochen die ersten Modelle ausliefern. Es fehlen im Moment nur die Chromteile !
      Ich hoffe der böse Virus legt unsere Lieferkette nicht lahm.
      Hier mal das Starterfeld das zukünftig möglich ist

      32xx1.jpg

      schöne Auswahl denke ich

      neu ist hier der schwarze Maserati, der weisse und gelbe Ferrari - grundlegend aber alle Farben kräftiger als vor 50 Jahren

      3216.jpg
    • Werbung
    • @ClemensT

      Das Problem dürfte wie bei allen Open Wheelern eher die Positionierung der Diode sein, die i.d.R. außerhalb der Karo erfolgen muss. Wenn man da optische Abstriche in kauf nimmt und kein Problem damit hat, die Karo zu bearbeiten, könnte ich mir aber gut vorstellen, dass das geht.
    • Eigentlich auch kein Problem, ich plane ja schon den Umbau auf echten Dualmodus (derzeit nur beide Slots auf einem Regler).

      Bleibt die Frage nach Gummi. PU kommt mir nicht nochmal auf meine Bahn (ich weiss, es gibt Leute die problemlos PU und Gummi mischen, bei mir war es mit Ortmann und Carrera bzw. Sideways Gummi nicht möglich.).
    • Ich vermute mal stark, das werden die ersten Fleischmänner bei mir werden :whistling:

      Kackeeeeee, ich wollte doch nicht :bummm:
    • Ich denke auch.
      Endlich mal Zigarren fahren ohne Angst zu haben das was dran kommt! :thumbup:
      Wenn die jetzt noch 1:24 wären...
      Gruß Henni

      Fahren Sie bitte vorsichtig... immer!

      "The Red Lantern Lounge" Home of The Crazy Red Lantern Slotter!

      Die Bergprüfung im Wiesental K1 Horror powered by Henni
      Tal der Slotter Cup 2020
      Hennis Fuhrpark


      ... und slotte in Dorsten!
    • ebay Werbung
    • Haegar wrote:

      Ich vermute mal stark, das werden die ersten Fleischmänner bei mir werden
      Auwehauweh, dass glaub ich bei mir auch, Mensch muss dass denn sein, genau in meine Sammelkerbe zu schlagen ^^ .

      Henni wrote:

      Wenn die jetzt noch 1:24 wären..
      Genau, dass dann auch noch, als wenn der Einkaufszettel net schon voll genug wär.
      Da muss ma ja froh sein, nur ein begrenztes Budget zu haben, ansonsten würd einen die Chefin bald vor die Tür setzen :D .

      SG Lister
      Das Wissen verfolgt mich - doch ich bin schneller!
    • Da werden sicher auch einige den Weg nach Rheinhessen finden. :saint:

      Ich kann die Wägelchen, auch oder vielleicht gerade wegen der Einfachheit im Vergleich mit so manchem heutigem Hi-Tech-Boliden, weiterempfehlen, machen mächtig Spaß und das wird mit den Zigarren sicher nicht anders sein.
      Ich freu mich drauf! ^^
      You know, I wanted to win the championship and I felt that I deserved to win the championship. I also felt that Niki deserved to win the championship – and I just wish we could have shared it (James Hunt 1976)
    • wolsad wrote:

      Das dürfte bei den F1 Chassis fast unmöglich sein.Wenn das FS Chassis nicht geändert wurde.
      fleischmannparadijs.nl/a-21399…ari-f1-bodem/#description
      Ok, „fast unmöglich“ ist auch nur eine andere Umschreibung für „machbar“ - also versuche ich in 3 Monaten mal eine Zigarre zu digitalisieren. ^^

      ClemensT wrote:


      Bleibt die Frage nach Gummi. PU kommt mir nicht nochmal auf meine Bahn (ich weiss, es gibt Leute die problemlos PU und Gummi mischen, bei mir war es mit Ortmann und Carrera bzw. Sideways Gummi nicht möglich.).
      Da Mike PU-Reifen macht und keine aus Gummi, dürfte sich die Frage von selbst beantworten.

      Aber: er macht keine Ortmänner, sondern Frankenslotter - und da PU nicht gleich PU ist und ich seit über zwei Jahren nun jede Menge PUs von FS fahre (und auch ein paar von Haithabu und SI) und gleichzeitig Gummi von Carrera, BRM, Thunderslot und Scalextric, kann ich dir versichern, dass zumindest die genannten Produkte auf naturbelassener Carrera D132/D124-Schiene wunderbar nebeneinander, nacheinander, durcheinander und miteinander funktionieren. ;)
    • Vau Acht wrote:

      wolsad wrote:

      Das dürfte bei den F1 Chassis fast unmöglich sein.Wenn das FS Chassis nicht geändert wurde.
      fleischmannparadijs.nl/a-21399…ari-f1-bodem/#description
      Ok, „fast unmöglich“ ist auch nur eine andere Umschreibung für „machbar“ - also versuche ich in 3 Monaten mal eine Zigarre zu digitalisieren. ^^
      :thumbsup: genau so funktioniert dies auch immer bei mir, egal ob es für ein Umbau auf Uni 132 oder D132 ist. Immer wenn so eine Behauptung im Raum steht, eine Lösung suchen und nicht jammern.