Bautagebuch - World Heritage Fagus-Werk Park'n Drift Circuit

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Bautagebuch - World Heritage Fagus-Werk Park'n Drift Circuit

      Bahnlogo.JPG

      Bautagebuch - World Heritage Fagus-Werk Park'n Drift Circuit

      Hallo zusammen,
      ich möchte euch hier ein kleines Nebenprojekt zu meiner Heimbahn vorstellen: Den World Heritage Fagus-Werk Park'n Drift Circuit.

      Schon länger bohrt mein Vorgesetzter in der Firma nach, ob man nicht eine kleine Bürobahn bei uns einrichten könnte. Bisher gab s dazu einige Planungsansätze, die aber an den Kosten immer wieder scheiterten. Zudem war es ein Problem, eine Bahn dauerhaft aufzubauen.

      Jüngst wurde ich jedoch durch einen Thread von @frauBrause (KLICK) inspieriert. Dort geht es um eine kleine Bettkastenbahn. Da ich noch genügend Material im Keller liegen hatte, verfolgte ich diesen Ansatz weiter.
      Mein Gedanke war es, eine kleines Oval zu bauen und die beiden Spuren durch einen analogen Spurwechsel quasi zu einer einzigen Spur zusammenzuführen.
      Auf einer Seite des Ovals sollte die Gerade aufgetrennt werden in eine durchgehende Gerade außen und ein kleines Geschlängel innen.

      Der erste Entwurf dazu sah so aus:

      Mini-One-Lane.jpg

      Es folgte sogleich ein Testaufbau im Wohnzimmer:

      IMG_20191124_105622.jpg
      Das Fazit war: DAS IST MACHBAR!

      Also stellte ich Anfang Dezember meine Idee meinem Vorgesetzten vor, der seinerseits nicht besseres zu tun hatte, als das sofort in der Montagsbesprechung eine Etage höher weiterzugeben... Was soll man sagen? Er berichtete mir hinterher, dass er selten so viele lächelnde Gesichter in der Montagsrunde gesehen hat ;) .
      Das letzte Wort ist noch nicht gesprochen, aber es sieht ganz so aus, als ob es tatsächlich losgehen kann.

      Im Januar soll ich mein Konzept noch einmal vorstellen. Dieses sieht vor, dass ich das Schienenmaterial zur Verfügung stelle, Autos besorgt sich jeder der mitmachen möchte selber. Und eine weitere Bedingung meinerseits wird sein, dass ich hier dieses Bautagebuch führen darf!

      Da ich nicht abwarten kann, habe ich natürlich schon mal angefangen heimlich im Keller zu bauen... :whistling:

      Wie der Werdegang und der aktuelle STand aussieht, möchte ich euch im folgenden und unregelmäßigen Abständen berichten...
    • Google Werbung
    • Phase 1 - Planung

      Der oben gezeigt Testaufbau war die erste Überlegung, da ich die BAhn in der Mitte teilen wollte. Da sich der analoge Spurwechsel unten in der Mitte jedoch nicht schön fahren lies, warf ich die erste Idee noch einmal über den Haufen. Außerdem war mir das Ganze irgendwie zu symmetrisch.

      FInal habe ich jetzt dieses Layout ersonnen:

      Mini-One-Lane-FINAL.jpg

      Der Spurwechsel ist so angenehmer zu fahren und rechts ergibt sich so sogar eine halbwegs schließende Kurve. Oben rechts entsteht durch die Änderung eine Engstelle, ich weiß ist nicht gern gesehen, aber ich fand sie für das, was ich vorhabe passend.

      Kurz zu meinem Konzept:
      Die BAhn soll auf zwei Platten montiert werden und im Ganzen steckbar sein. Bei nicht Gebrauch lässt Sie sich so leicht in einer Büroecke verstauen.

      Das Rennkonzept sieht vor, da es ja nur eine Spur gibt, dass ein Verfolgungsrennen gefahren wird. Das heißt, die Fahrzeuge starten, versetzt zu einander, genau auf der Hälfte der Strecke. Wer den Anderen zuerst einholt und "anstubst" gewinnt. Oder wer zuerst abfliegt verliert :D .

      Hier eine kleine Demonstration, wobei das kein reguläres Rennende wäre ^^ :
      GIF-191217_153606.gif

      Wenn alles so klappt, wie von mir geplant, dann wäre sogar ein Rennen zu Dritt oder Viert möglich. Die Startaufstellung müsste sich entsprechend anders aufteilen. Wer zuerst eingeholt wird scheidet aus, die verbleibenden Fahrzeuge starten neu, usw...

      Etwa so müsste die Startaufstellung bei vier Fahrzeugen aussehen:
      Vier_Fahrzeuge.JPG


    • Wie das Kind zum Namen kommt

      Da es eine Bürobahn werden soll, war klar, dass der Name zur Firma passen muss. Wir sind ein kleines mittelständisches Unternehmen und stellen Brandschutzanlagen und Messsysteme für die Holzwerkstoffindustrie her. Der besondere Clou an unserer Firma ist, dass wir in einem UNESCO Welterbe arbeiten. Wir sind sozusagen Betriebsgelände und Museum in einem.
      Darum wollte ich auch den Begriff World Heritage (also Welterbe) mit im Titel haben.

      Die Bahn möchte ich als PArkplatz ausgestalten und so kam es dann zum Namen:

      World Heritage Fagus-Werk Park'n Drift Circuit

      Bei der Ausgestaltung werde ich versuchen einige der Welterbe-Gebäude mit zu integrieren. Das wird schon auf Grund der Größe nicht maßstabsgetreu gehen und schon gar nicht mit der großen Werkshalle, ich werde eher versuchen mich an den Baustil zu halten. Mein Plan sieht vor, unsere Pförtnerhäuschen und ein altes Gebäude einer früheren Gleiswaage nachzubauen.
      Außerdem soll es verschiedene kleine Details geben, die man auf dem Gelände wiederfindet. Zum Beispiel unsere Gullideckel, die ein eigenes Dekor haben.

      Meine Pläne zur Ausgestaltung möchte ich in der Firma noch weitgehend geheim halten, dass soll dann am Ende eine Überraschung werden.

      Hier nur mal ein grobes Layout in der Draufsicht:
      Deko-Entwurf.JPG
    • Sehr cool.
      Dann muss ich jetzt wohl auch mal aus den Hufen kommen. :)
      Gruß
      Thorsten


      Ein Slotcar kann niemals besser fahren, als der Typ am Drücker.
    • ebay Werbung
    • Bürobahn?! Bring mich nicht auf dumme Gedanken! :rolleyes:
      Mann, da hätte ich Platz ohne Ende!
      Versuche ja schon seit über einem Jahr krampfhaft das Büro irgendwie nach Hause zu transferieren, ..... ist jetzt eben zu groß, zu viel Miete,....
      Da wo zuhause Platz wär steht der Highway,...

      Bin jedenfalls gespannt auf deinen Bau und guck gern zu!
    • Moin und frohes Neues Jahr!

      Erste Bilder vom Bau folgen, gestern Abend kam mir etwas dazwischen ^^ .

      Die Versorgung übernimmt eine alte Black Box. Es wird also eine Digitalbahn ohne digitale Komponenten. Dadurch können aber mehrere Fahrzeuge unabhängig im selben Slot fahren.
      Durch den Analogen Spurwechsel spare ich jegliche Zusatzeinspeisung. An der Steckverbindung der beiden Elemente muss dann die Zeit zeigen in wie weit die elektrische Verbindung stabil ist.

      Eine Probefahrt hat natürlich stattgefunden. Obwohl es nur rechts rum geht macht es auch alleine tierischen Spaß.

      Die Bahn wird komplett in Holz eingelassen, soll wie gesagt einem Parkplatz nahe kommen.
    • ebay Werbung
    • Hallo Jens,

      super Sache. Driftstyle auf nem Parkplatz, genau mein Ding. Kann Dir aus eigener Erfahrung sagen, dass die Verfolgungsrennen auf so einer Minibahn richtig Spaß machen.
      Bei meinem Esstischlayout fährt man zwar nur den inneren Teil von Deinem Layout, aber auch das reicht schon für den Spaß zwischendurch. Ich nutze dafür auch meine alte BlackBox.
      Ein kleiner Tipp zur Autowahl: das „anstupsen“ funktioniert natürlich mit allen Wagen, aber die Porsche 917k mit ihrer Keilform sind am besten dafür geeignet den vorne fahrenden Gegner auszuhebeln und dabei selber im Slot zu bleiben! ;)

      Grüße
      Thomas

      ach so, ein Gutes Neues natürlich noch und @frauBrause darf gerne auch mal in die Pötte kommen. Bin schon gespannt auf die erste Murmel-Labyrinth-Mini-Carrerabahn...
    • Das is mal geil! Mein Sohn nutzt seine GO eh micht mehr.....
      RAUS AUS MEINEM KOPF, BÖSE GEDANKEN!!!
    • ebay Werbung
    • Moin,
      das Layout ist jetzt auf zwei OSB Platten (12mm) platziert. Zufällig sind das sogar OSB Platten von einem unserer Kunden.
      Die Zwischenräume sind mit 8mm Pappelsperrholz ausgefüllt.
      Im ersten Bild sieht man schön meine selbstgebaute Engstelle.

      IMG_20191207_175054.jpgIMG_20191207_163720.jpg

      Die Schienen habe ich auf der Platte mit Winkeln, Marke Eigenbau, fixiert.
      Dazu habe ich die Seitenteile eines Kabelkanals ungefähr auf die Breite der roten Verbinder abgesägt und dann seitlich verschraubt.
      IMG_20191207_175210.jpgIMG_20191207_175153.jpgIMG_20191207_175137.jpg

      Anschließend zusammengesteckt und gecheckt ob alles passt und gleich nochmal eine kleine Probefahrt eingelegt.

      Hier ein GIF der Erstbefahrung mit meiner 124er Cheetah. Kommt bei mir als Ghost zum Einsatz und ist daher voll bestückt mit Magneten. Macht aber trotzdem Laune...

      GIF-200105_132513.gif

      Nach der Probefahrt wurden die größeren Zwischenräume und Schraubenköpfe verspachtelt.

      IMG_20191209_213219.jpg

      Der nächste Schritt: Abkleben und alles Grau machen. Ich wollte gerne ein dunkles Grau haben. Den Farbton habe ich mir mit Abtönfarbe selber angemischt.

      IMG_20191210_213355.jpgIMG_20191210_214439.jpgIMG_20191210_214503.jpg

      Mit dem Ergebnis bin ich aber gar nicht zufrieden. Die Oberfläche fühlt sich nicht gut an und die alten Markierungen scheinen noch durch. Ich werde noch einmal neu abkleben und dann doch auf das bewährte Granitspray setzen.
      Dazu dann beim nächsten Mal mehr.
      Dann werden auch schon die Banden montiert sein und ich werde die ersten Gebäude im Rohbau zeigen.
    • Einen schönen guten Freitag in die Runde.

      Nachdem mir der Anstrich nicht gefallen hatte, sollte die Bahn noch eine Schicht Granitspray bekommen.
      Schnell war alles wieder abgeklebt, aber dann... kam das Wetter.

      Da das Spray riecht wie das Böse, kann ich nur draußen oder in der Garage lackieren. Da es mir aber seit Jahresanfang Nachts immer zu kalt war und ich Bedenken wegen der Verarbeitungstemperatur hatte, war Warten angesagt.
      Gestern sagte der Wetterbericht dann 10-11° für die Nacht voraus. Also musste das Auto mal eine Nacht draußen schlafen...

      Mit dem Ergebnis bin ich jetzt ganz zufrieden:
      IMG_20200110_202623.jpg
      Wenn ihr das mit dem Granitspray auch vorhabt, macht das echt draußen und lasst das dann auch für 24 Stunden draußen! Es riecht echt nicht schön!

      Was ich jetzt, nach meiner inzwischen dritten Lackieraktion, mit Sicherheit sagen kann: Man kann den FArbton des Granitsprays extrem durch den Voranstrich beeinflussen.
      Mein Voranstrich war diesmal recht dunkel, dementsprechend ist die Bahn auch nach dem Auftrag des Sprays um einiges dunkler als der Kansteinring.

      Hier mal ein Vergleich mit einem Teil aus dem alten Ring:
      IMG_20200110_202832.jpg

      Was mir Rätsel aufgibt, sind einige rote Verfärbungen. Und zwar genau dort, wo ich einen größeren Spalt mit Acryl gespachtelt hatte...
      IMG_20200110_202703.jpg

      Die Bande ist jetzt auch angebracht. Bei der Befestigung der Schienenteile mit meinen Winkeln, habe ich nicht an die Bande gedacht. Also musste ich da, verhunzermäßig, an den betreffenden Stellen die Bande ausschneiden... X/

      IMG_20200110_204207.jpg

      Wo das Ganze jetzt schon mal so da lag, konnten auch die ersten Dekoelemente mal probestehen:

      IMG_20200110_204001.jpg

      IMG_20200110_204041.jpg

      IMG_20200110_204115.jpg

      Als ich neulich in der Firma durch die Versandabteilung ging, fiel mir dort auf, dass wir eigenes bedrucktes Paketband mit Firmenlogo haben. Zufällig auf weißem Grund und etwa genau so breit wie meine Banden... "Na so was!" dachte ich mir...
      Und schon sieht man die Ausschnitte auch gar nicht mehr so sehr:

      IMG_20200110_210038b.jpg

      So weit so gut, als nächstes müssen die Gebäude erstmal geschliffen, gespachtelt und bemalt werden, bevor dann noch der Glaser kommt.

      Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!