Pinned Unsere Anregungen an Carrera - wo kann Carrera dieses und in den nächsten Jahren nachlegen..

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Na das mit den Reifen sehe ich jetzt anders. Wer will mit alten Schlappen fahren ? Da gehören jede Saison neue drauf, wenn das bewußt ist, geht auch was mit Reifenverkauf. ABER dann sind wir wieder bei den 100 verschiedenen Größen. Ist irgendwie ein ein drehne im Kreis.
      Felgen und Reifen auf 3 bis 5 verschiedene Größen, dann läuft das mit Reifenverkauf.
    • Werbung
    • Ich meine, es ist gut. Wenn sie das Geschäft mit den Reifen den Anbietern von Rennbahn Zubehör überlassen. Die vorstellungen wer welchen Reifen bevorzugt, die sind doch arg unterschiedlich. Und für Jede Karre x-Reifentypen auf unbestimmte Zeit im Angebot zu halten, wird sich wohl kaum rentieren. Denn die Fremdanbieter gibt es ja weiterhin.
    • Ja die dann oftmals eh nicht richtig halten. Wer so detailversessen ist, der sollte vielleicht lieber Standmodelle sammeln. Da nutzen sich dann die Reifen auch nicht ab, und es gibt keine Probleme mit dem Grip.
      Es gibt doch sicherlich Anbieter von Zubehör, die solche decals in ihrem Sortiment führen. Oder einem solche auf Nachfrage gerne drucken.

      The post was edited 1 time, last by lynxx224 ().

    • carrera-fan wrote:

      @fsnu

      Scroll mal ein paar Seiten zurück, dann findest Du die. Betrifft alles was ich hier in diesem Thread zu diesem Thema geschrieben habe. Und wie gesagt noch einiges mehr, was aber eben im wesentlichen nur Händler betrifft und damit hier nicht hingehört. Wobei das auch relativ ist, da viele Händlerprobleme letztlich auf euch alle zurückfallen, euch daher am Ende sehr wohl in der ein oder anderen Form betreffen, teilweis sogar heftig. Wird hier aber -wie ich aus früheren Posts weiß- nicht so gerne gesehen, daher lasse ich es einfach mal weg. ;)
      Danke, habe Deinen Haupt-Beitrag dazu gefunden.

      Interessant. Ich sags mal so: Beratungs-Resistenz muss man sich auch leisten können. Manche können das, manche nicht. Carrera, wie es seit einigen Jahren aussieht, offensichtlich nicht mehr.

      Und auch das finde ich muss mal gesagt werden: Andere Firmen holen sich teure Berater ins Haus und zu hören, was es zu verbessern gäbe. Hier, mit dem zahlreichen Feedback (vom CCL weiß ich nicht, warum sollte ich da Mitglied sein, gibt mir exakt Null Mehrwert), gibt es das KOSTENLOS. Das sollte Carrera auch mal würdigen, finde ich .
      Muss man natürlich nicht, dann zahlt man halt anderswo Lehrgeld. Just my 2 cents...

      Oder, to put it to the extreme (ich glaube, Du hast das auch schon mal hier irgendwo so ähnlich gesagt): Selbst wenn sich Carrera völlig beratungsresistent zeigt, alles bis auf 143 aus dem Programm wirft oder wieder mal konkurs geht oder sogar einfach Schluss und Ende ist - in letzter Konsequenz ist das auch egal.
      Schienen sind genug verfügbar, Fahrzeuge gibt es en masse von anderen Herstellern, bei Digital-Dekodern ist man ebenfalls nicht auf Carrera angewiesen, und selbst eine CU scheint sich mit Arduno & Co. realisieren zu lassen. Somit sehe ich das ganz entspannt.

      Die Leute bei Carrera, die damit Geld verdienen wollen, sollten sich das auch mal vor Augen halten. Mehrwert, der Kaufanreize auslöst, muss man wollen, entwickeln, und liefern - oder es eben sein lassen, wenn das die Entscheidung für die Zukunft ist.


      Das mit den Händlerproblemen, die nun alle auf uns zurückfallen, interessiert mich natürlich auch. Wo lässt sich mehr darüber erfahren, was Du damit meinst ?
    • ebay Werbung
    • Ich muss echt zugeben das die Qualität von Carrera sehhr schlecht geworden ist. :/

      Kein Randstreifen ist ansatzweise bündig mit einer Schiene, so das ich gezwungen werde die Randstreifen mit eine Schraube auf die Platte zu pressen. Und was noch schlimmer ist, das die Weichen so eine Kante macht bei einer Steigung das ich gezwungen bin Sie zu brechen ohne das Auto dort ständig abhebt.

      Auch bei den Autos haben die nachgelassen, mein DTM BMW ist ein Scheinwerfer dunkler als der andere und das Licht der LED scheint kaum durch.
    • Mit den Randstreifen hatte ich bei meinen Bahnen noch nie Probleme und die waren komplett mit allen innen u.außen.
      Trotzdem hab ich mit diesen früher Uni jetzt diesen Klammern versehen.Auch die Schienen zusätzlich.
      rennbahn-benzerath.de/Schienen…f3cad265cf76a4d1b082a28db
      Allerdings nur für den Festaufbau geeignet.
    • Ich bin wahrlich kein Carrera Fanboy, trotzdem würde ich meinen. Das man die Kirche im Dorf lassen sollte. Wenn die Rennbahngeschäfte von Carrera nachgelassen haben. Dann legt dies meines Erachtens kaum an einem Nachlassen der Qualität, die war nämlich zu den Hochzeiten der Rennbahspielerei nicht weniger vebesserungsfähig. Sondern dann liegt dies sehr wahrscheinlich mehr am Nachlassen des Interesse der Mitmenschen an der Rennbahnspielerei.
      Ich würde mal sagen, das verschraubbare Felgen an der Hinterachse ganz gut wären. Obwohl das wohl ca. 80% der Gelegenheitsrennbahnfahrer ziemlich egal ist.
      In den Evolution Grupas sollte ein in mehreren Stufen einstellbarer Trafo mitgeliefert werden. Denn Policar bekommt das doch auch gebacken.
      Die Möglichkeit die Bahn im Dualbetrieb zu betreiben, sollte ab Werk möglich sein. Sicher kann man sich das auch erbasteln, nur geht dann bei bestimmten Teilen die Garantie flöten.

      Davon abgesehen, sollte man sich auch bewußt sein. Das ein Teil der Verbesserungen mit einerAnhebung der Preise verbunden wären. Das Forengemecker, wenn ein Autole dann im Preis z.B. um fünf Euro steigt, das kann ich mir jetzt schon vorstellen.
    • Ich hab ja schon weiter vorher gefragt, was man denn bereit wäre, mehr zu zahlen. Kam außer einer Antwort nix. Und bei der betreffenden Antwort wollte der Kollege eher weniger bezahlen. das wird nicht funktionieren.

      Lassen wir uns überraschen, was passiert. Okay, ich denke, ich werde nicht überrascht sein.
      MfG Olaf
      ---
      "Wenn Motorsport einfach wäre, würde es ja Fussball heißen" - Olli Martini, Streckensprecher VLN
      ---
      Slotten im Garten: Borussia-Ring 4.0 - Ja, es geht in den Garten! Abbau im Herbst: Borussia-Ring 4.0 - Ende im Gelände...
    • ebay Werbung
    • Mit teureren Modellen lockst Du aber nicht die breite Masse an, die das gar nicht interessiert. Ich halte es mit dem Tuning für sinnvoller, wie es jetzt ist. Jeder kann tunen, wie er will. Da kann Carrera nur verlieren, wenn sie da was falsches anbieten. Umpfi und Slotmike sind da doch näher am Kunden als Carrera.
      MfG Olaf
      ---
      "Wenn Motorsport einfach wäre, würde es ja Fussball heißen" - Olli Martini, Streckensprecher VLN
      ---
      Slotten im Garten: Borussia-Ring 4.0 - Ja, es geht in den Garten! Abbau im Herbst: Borussia-Ring 4.0 - Ende im Gelände...
    • Generell zu den Autos:
      Carrera hat zwar schon eine tolle Auswahl aber...
      Ich würde mir mehr ausländische Rennserien / Fahrzeugmarken wünschen, vorallem mal was Japanisches. Klar, es gab den kleinen GTR aber das war's dann auch schon. Wie wäre es mit einem AE 86, einem GT 86, RX 7/8 etc...
      Bei einem GTR in 1:24 würde ich durchdrehen.
    • Also grobe Fehler wie krumme Achsen beseitigen, sollten ein Modell nicht teurer machen. Das, was dann bei der Erstellung des Wagens draufgezahlt wird, wird doch im Service wieder eingespart. Also keine Portokosten, keine Kosten für Mitarbeiter, die diesen supportfall bearbeiten, keine Kosten für Ersatzteile/Austausch/Reparatur.
    • im Prinzip ist es doch ganz einfach

      Wenn Carrera es schafft runde Felgen auf ihren Achsen zu verpressen...
      Die Decoder gleich hinbringen...
      Die Motorstreuung etwas verbessert....

      Dann schaut die Sache schon mal ganz anders aus...
      Da müssen sie nur erstmal ihr vorhandenes... Optimieren

      Dann gehen die Autos schonmal viellll gleicher....

      Ganz allgemein Bei den ganzen drumherum um Carrera, bei neuen Innovationen, die dann das Produkt deutlich aufwerten, mit besser Werbung, sollten die Mehrkosten durch höhere Stückzahlen doch leicht auszugleichen sein...

      Ich glaube, das z.b. Bei Einführung digital, bestimmt der Umsatz explodiert ist (vielleicht kann da ein Händler was dazu sagen)
      Und das momentane digital, ist heutzutage schon fast lächerlich, eigentlich steinzeitlich....

      Das muss damals ja ein quantensprung gewesen sein...

      Ich bin jetzt 50, vor zwei Jahren eingestiegen, rennsportbegeistert, fuhr selbst Motorrad Rennen, lange Zeit Rennsimulator am pc, wollte schon immer eine Carrera Bahn seit kindheitstagen... Hätte bis vor zwei Jahren noch keinen blassen Schimmer von digital und de Möglichkeiten daraus...Sonst hätte ich schon lange früher zugeschlagen...

      Und mein kompletter Bekanntenkreis, obwohl jeder Carrera serwohl von früher kannten und bewundert haben....Hat niemand von der heutigen Technik gewusst!!!

      Aber jeder der jetzt meine digitale Bahn sieht und fährt restlos begeistert ist....

      Was will ich sagen?

      Bei dem Bekanntheitsgrad von der"legendären" Carrera, die jeder kennt aber niemand was weiß (?)
      Sollte doch bei angepasster Technik und besserer Werbung doch noch was gehen... Oder?

      Teurer sollte sie aber nicht werden denke ich...

      The post was edited 1 time, last by OJ69 ().

    • Nun ja Carrera und Co.haben ja nicht die digitalen Rennbahnen erfunden.
      Das erste System war von Davic max 8 Fahrzeuge für Carrera u.Polistil.Erst dann gab es die slottronic und ACD dicon usw.
      Aber da liegen die Preise locker im 4 stelligem Bereich.
    • ebay Werbung
    • Also wenn ich unter Berücksichtigung der Kaufkraft bedenke. Was Mitte der Siebziger eine Universal 132, und Ende der 70er eine Servo 132 gekostet haben. Dann ist eine D132 zwar nicht günstig, aber deutlich erschwinglicher als damals eine dieser Bahnen.
      Teuer wird es eigentlich nur, wenn man seine Kaufsucht nicht im Griff hat, und meint möglichst Vieles haben zu müßen.

      The post was edited 1 time, last by lynxx224 ().

    • New

      Das Reifen, Felgen und Decoder eine gleichbleibend hohe Qualität haben müssen ist für mich selbstverständlich und hat bei entsprechend eindeutiger Spezifikation und Qualitätskontrolle erstmal keinen Einfluß auf den Preis. Bei Reifen ist das seit Jahren nicht der Fall, Felgen immer wieder mal, bei Deocdern kocht es jetzt erst langsam aber gewaltig hoch.

      Meine These ist, das der Absatz auch deswegen rückläufig ist, weil tausende von Grupa-Besitzern nach spätestens einem Jahr wegen der defekten Reifen keine fahrbaren Autos mehr haben. Die setzen sich dann aber nicht stundenlang vor den Rechner um rauszufinden, welche Reifen sie brauchen und wo die denn zu bekommen sind. Die kaufen sich einfach ein anderes Spielzeug, das wars. Bekomme hier derzeit wöchentlich zahlreiche D132-Grupas angeboten, fast alle sagen mir das gleiche, Reifen kaputt, Lust vergangen, weg damit.

      Wenn ich sehe, welche Mengen ich hier an Reifen mittlerweile verkaufe, das ist langsam abenteuerlich. Das steigt pro Jahr um etwa 30%!!! Freut mich einerseits natürlich, aber was ist mit den hunderttausenden von Grupa-Besitzern, die keinen Shop in der Nähe haben der alle!! Reifen für Carrera-Autos führt? Eine deutliche bessere Gleichteilkonzeption bei Reifen und Decodern würde ebenfalls helfen, den Service zu vereinfachen, die Auflagen zu erhöhen und damit die Kosten im Griff zu halten. Viele andere Baustellen habe ich ja schon genannt.

      Meine weitere These ist, dass Produkte wie Go und vor allem First keine nachhaltige Markenbindung erzeugen. Je länger und je mehr davon verkauft werden, desto schlechter wird es dem Stammprodukt gehen. Ich behaupte bis zum Beweis des Gegenteils, dass die Absatzkurven gegenläufig korrelieren. Die Einführung von D132/124 hat lediglich ein Zwischenhoch erzeugt, das heute wieder völlig weg ist. Auch ein Beweis dafür, dass dringend Innovationen und Weiterentwicklung erforderlich sind.

      Der Gesamtumsatz von Carrera liegt heute deutlich unter dem von vor z.B. 5 Jahren. Wenn man berücksichtigt, das allein von der First im letzten Jahr angeblich 500.000 Packungen verkauft wurden, dann muß es bei den anderen Linien geradezu gruselig ausehen.

      Was die Preise der Universal angeht, ist eine vergleichbare D132 mit ca. 7,5m Strecke kaufkraftbereinigt heute um etwa 50% billiger als damals eine Hockenheim, incl. dem Mehrwert durch die heutige digitale Technik . Zu der damaligen Grupa bitte auch den Trafo dazu rechnen, der früher extra gekauft werden mußte. Allerdings hat sich -wie schon zuvor gesagt wurde- das Wettbewerbsumfeld im Spielzeugbereich drastisch verändert.

      @fsnu
      Öffentlich zugänglich gar nicht. Habe dazu Anfang des Jahres hier mal was dazu geschrieben, das wurde gelöscht. Ansonsten bekam ich nur Anmerkungen, es würde hier nicht hingehören oder eher hämische Kommentare wie "es wäre ja alles so furchtbar". Ja, es ist/war furchtbar, was allein der Verkauf von Carrera und der neue Wind bestätigt. Aber ich bin zuversichtlich, dass es sich jetzt ändert. Nicht alles sofort, aber vieles schon in den nächsten 12 Monaten.

      The post was edited 1 time, last by carrera-fan ().

    • New

      Ich sags mal so, entweder es passiert was grundlegendes oder der Rückgang geht weiter, bis er irgendwann einen Sockel erreicht hat. Verschwinden wird das Thema Carrera-Autorennbahn sicher nicht, dafür ist die Marke noch zu stark.

      Was das Thema Revoslot oder Thunderslot angeht: tolle Autos, super Fahreigenschaften, kein Frage. Aber Modelle für knapp 80,- €, ohne Licht und nicht digital, die sind damit rund doppelt so teuer wie die Evos von Carrera. Das sind und bleiben Nischenprodukte für Hobbyisten, nichts für den Massenmarkt. Für mich werden da Äpfel mit Birnen verglichen, oder um mal bei 1:1 zu bleiben, ein BMW 3er gegen BMW M3, Golf GTi gegen Golf R32, Mercedes C-Klasse gegen C-Klasse AMG usw. Die kosten jeweils auch ca. das doppelte und bieten entsprechend mehr Fahrspaß. Das heißt aber noch lange nicht, dass die Basismodelle keinen bieten.