Leistungsverlust bei Slot-Motoren mit zu nehmender Erwärmung

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Leistungsverlust bei Slot-Motoren mit zu nehmender Erwärmung

      Bei unserer gestrigen Jagd nach einem neuen Rundenrekord
      war letztlich ein Auto prädestiniert den Rekord zu knacken.......

      Das Problem bestand darin, für alle Herausforderer gleiche Bedingungen zu schaffen, dadurch
      dass die warmen/heißen Motore Leistungsverlust hatten, der z.T. mit Pressluft für den nächsten Fahrer "reanimiert" werden musste..............

      Nun ist meine Idee:
      Kältespray, kühlt zügig bis - 45/50 C
      geschlossenen Motor anbohren in Einspritzen des Sprays.


      Weitergedacht:
      Motor vor den Einsatz max. runterkühlen, um den Beginn des Leistungsverlusten raus zu zögern...

      Noch habe ich keine Ahnung, ob / wie ein so kalter Motor läuft..............

      Bevor ich das praktisch teste, gern Eure Meinung dazu.............

      Gruß
      Heavy


      Nur soviel zum Thema 1:18 heavy metal Slotcars:
      "...natürlich sollte man nie ein Urteil über etwas fällen, bevor man es nicht selbst probiert hat."
      Zitat von Sebastian Vettel
    • ebay Werbung
    • Ein kalter E-Motor geht besser, ABER einen heißen mit Eisspray runterkühlen ist so eine Sache, wenn da bei ständiger heiß/kalt Fase nicht mal Risse entstehen. Das wäre so meine Sorge, kann natürlich auch länger gutgehen, weiß ja nicht was so ein Motor in deiner Leistungsklasse kostet.
      Ich hatte mal einen Kühlturm wo die Autos draufgestellt wurden, dauerte aber 12 bis 15 Min. bis so ein Motörchen 1:32 wieder runtergekült ist.
    • 1:18 heavy metal slotter wrote:

      Kältespray, kühlt zügig bis - 45/50 C
      Mein erster Gedanke:
      Was passiert bei der Kälte mit Lagermaßen und Schmiermittel?
      Kann das zu kalt sein?
    • Kurze Frage.
      Warum überhitzen deine Motoren?
      Ein Tag, an dem man nichts lernt, ist ein verlorener Tag. :fragend2:
    • ganz einfach weil sie arbeiten. Ein 1:18 Slotcar wiegt zwischen 750 und 1500g.

      Im speziellen geht es hier um einen Benz CLK der ca. 860g auf die Waage bringt und damit in ca. 5,7 Sek. die ca. 26m lange Holzbahn absolviert.
      Das schafft der mit 2 Motoren ausgrüstete Bolide so ca. 20 Runden bei 18V, danach werden die Zeiten zu schlecht (6,0 Sek.) und man sollte ihm wenn man ihn von der Bahn nimmt nicht sofort an die Motoren fassen :D Ich habs kurz bereut ...
      Gruß Jörg


      Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen. (Walter Röhrl)

      Magnete: Einsteigerfahrhilfe, die über Gauß-Kräfte den Fahrspaß in Kurven verhindert (Jürgen Kellner - JimHuntMagazin)
    • also ich benutze schon mal "Sport Kälte Spray 2.0"
      Das schadet weder der Technik noch dem Fahrer :D

      Benutze das immer nach dem Motor ein/auslöten.
      leeven Jrooß, Hein

      ein Wingcar ist erst schnell genug ! wenn man nicht mehr bremsen darf !!!


    • ebay Werbung
    • In der Klasse kann ich nicht mitreden.
      Ein Tag, an dem man nichts lernt, ist ein verlorener Tag. :fragend2:
    • Hatte gerade eine Idee.
      Bei zb Mörsern (meine die militärischen) und auch hydraulischen Systeme benutzt man Kühlrippen.
      Keine Ahnung, ob man sowas an den Motoren anbringen könnte oder ob sowas überhaupt was bringt.
      Dann benutzt man glaube noch Kühlwasser bei Renntrucks für die Bremsen. Keine Ahnung ob das Sinn macht, zb destilliertes Wasser mit zu führen oder damit von außen den Motor zu kühlen.
      Bei der DDR Rennbahn haben wir gerne die Autos vorher in den Kühlschrank gestellt.
      Ein Tag, an dem man nichts lernt, ist ein verlorener Tag. :fragend2:
    • Auch kühlwasser will ja irgendwo wieder runtergekühlt werden.
      Wie soll das in einem Slotcar umgesetzt werden.

      Wärme über Kühlkörper ableiten?
      Die Motoren sind ja schon mit dem Chassis verbunden,
      das ist ja vom Prinzip her schon ein großer Kühlkörper,
      reicht aber offensichtlich nicht zum Wärme ableiten!
    • Definitiv verliert der Motor an Leistung wenn er warm oder sogar heiß wird.
      Schockkühlen mit Kältesprays würde ich dauerhaft aber auch nicht empfehlen. Da teile ich die Befürchtung von Mc. Bier.
      Ich habe mir kürzlich einen Motor-Einlauf-Stand gebaut. Da ich das Problem mit den warmen Motoren kenne, habe ich dem Stand noch einen Kühler verpasst, der meine Motoren recht zügig wieder runterkühlt (Zeit reicht gerade für ein schnelles Bierchen :P ).

      Das Teil kam so gut bei meinen Mitstreitern an, dass ich zur Zeit einen Doppelstand, nur zum Kühlen der Motoren baue. Den Stand kann man natürlich erweitern für 3, 4, 5... Autos.
      Bei Interesse könnt ihr ja über den Link kommentieren :D .
      Gruß
      Ralf
    • Ich habe RC Cars wo der Motor auch fürchterlich Heiss wird, habe 2 kleine CPU Kühlkörper angebracht, die werden auch sehr Heiss, allerdings merke ich trotz der hitze keinen Leistungsverlust. Eine Idee wäre aber einen CPU Lüfter in den clk einzubauen. Im rc Car werden so die Regler gekühlt. man müsste dann noch je einen Luftein- und Auslass Fräsen. Stromversorgung ist ja kein Thema beim slotcar.
      Abarth Historic Driver
    • Werbung
    • Du müsstest doch Platz genug in Deinen riesen Kisten haben.
      Jede reale Öffnung (Lufteinlässe Stoßfänger vorne, Dachh-, Motorhaubenhutzen, ect, ect) in der Karosse nutzen und Lüftung gezielt zu den Motoren leiten.
      Haben wir mal bei einem überzüchteten 911, in 1:32, mittels Strohalm gemacht, der nach den Tankstops nicht mehr los wollte.
      Das hatte gut was gebracht.
      Grüße und viel Spaß beim Slotten. :fahrer:

      Robert

    • Ich würde mal versuchsweise einen kleinen Notebook-Lüfter einbauen, der von außen kräftig Frischluft auf den Motor befördert.
      Axel Umpfenbach
      Slotbox
      Rehwinkel 4, 51491 Overath
      02206/82811
      slotbox.de
      slotdevil.de
    • ...oder vielleicht einen Cut machen und andere, größere Motore aus dem RC-Bereich ausprobieren

      Der 5030 ist ja sehr gut, aber mit 900 g kommen die zwei schon an ihre Grenzen.
      Bahn

      08.09.2018 : Starte nie ein Rennen mit leerem Tank
      27.10.2018 : Starte nie ein Rennen im Trainingsmodus
    • Da sind einige gute Ansätze dabei..........

      Aus meiner ERFAHRUNG:
      "Kühligel", Wärmeleitpaste zw. Motor u. Chassis
      Haben zu wenig Kühlwirkung.

      Wärme nur in ein Teil abzuleiten, welches dann auch "glühend" heiß wird , ist nicht die Lösung.

      ( zusätzliche) Fahrtwindkühlung könnte was bringen,
      wenn genau so viel Wärme vernichtet wird, wie der (die) Motor/e zeitgleich erzeugt.
      ich vermute, dass das nicht zu erreichen ist........................

      Ich werde für mein nächstes Champcar mal unter diesem Gesichtspunkt eine geeignete Karo aussuchen.

      Ps. Am aktuellen CLK GTR hab ich mühevoll die Dachhutze ausgedremelt, um dort Fahrtwind rein zu lassen.



      Audi R8 Team R.E. wrote:

      Motor-Einlauf-Stand
      den hab ich mir in Deinem Thread schon mal angeschaut.
      Mit einer Trockeneiswanne vor dem Lüfter und einem richtigen Gebläse, statt einem "Pustefix",
      Kann ich mir eine gewünschte Funktion schon vorstellen..............

      Gruß
      Heavy


      Nur soviel zum Thema 1:18 heavy metal Slotcars:
      "...natürlich sollte man nie ein Urteil über etwas fällen, bevor man es nicht selbst probiert hat."
      Zitat von Sebastian Vettel
    • ebay Werbung
    • Mc.Bier wrote:

      ..., ABER einen heißen mit Eisspray runterkühlen ist so eine Sache, wenn da bei ständiger heiß/kalt Fase nicht mal Risse entstehen. Das wäre so meine Sorge, kann natürlich auch länger gutgehen, weiß ja nicht was so ein Motor in deiner Leistungsklasse kostet.
      Wir haben das probiert,
      Ergebnis: drei kaputte Motoren
      Grund: Risse im Metall wg. Schock-Kühlung
      Lösung: Wärmeleitpaste (wie im PC - Bau) und damit Kühlrippen auf Motor verkleben.

      Gruß
      Ingo :cowboy:
    • Am besten einen Porsche 917/10 oder die "Sau" als Modell wählen. Da fällt es dann nicht weiter auf wenn man oben als Motorattrappe einen PC Lüfter verbaut.
      Unter den Motoren dann noch ne Öffnung durch die die Luft angesaugt wird und man hat einen Staubsaugereffekt wie beim Brabham BT46B ;) .
      Erhöht dann gleich die Bodenhaftung. ;)



      Gruß

      Jörg

      The post was edited 1 time, last by M-E-W ().