Bräuchte Hilfe bei Auto selber bauen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Bräuchte Hilfe bei Auto selber bauen

      Hallo.

      Würde gerne hier mitfahren:
      slotway-lausitz.de/index.php/en
      Die Leute sind da sogar so nett, daß sie sogar Leihfahrzeuge anbieten. Bin aber jemand, der mit Leihfahrzeuge nicht richtig klar kommt und lieber sein eigenes Fahrzeug verwendet.
      Und welche Klasse wäre jetzt das optimalste? Wenn ich das richtig verstanden habe, kann man mit einen MiniZ auch in der 1:24ER starten. Wenn das funktionieren würde, könnte ich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.
      Jetzt kommen wir zum Problem. Hab in den Klassen dort keinerlei Erfahrung. Bin bisher nur 1:32 gefahren. Weder mit Tablet noch Handy kann ich die Teileliste öffnen. IMG-20200214-WA0002.jpgIst das der zulässige Motor? IMG-20200214-WA0001.jpgIst das das Ist daß das richtige Chassi?IMG-20200214-WA0003.jpgund was Was brauche ich sonst noch so und wo bekomme ich das am besten alles her?

      MfG Oliver
      Ein Tag, an dem man nichts lernt, ist ein verlorener Tag. :fragend2:
    • ebay Werbung
    • Oliver... am besten fragst vor Ort den Jörg. Das ist für alle hier das Beste... die wenigsten hier kennen überhaupt diese Serie. Soweit ich das überblicken kann, schreibt hier seit Jahren niemand mehr aus der entsprechenden Szene.
      Es sind übrigens zwei Reglements, mit einem MiniZ wirst an der GT24ERS nicht teilnehmen können. Das Backforce-Chassis ist def. das falsche.

      Leo Chili: Slotracing ist auch deswegen so geil, weil es so einfach ist.
    • Moin

      Das verlinkte Chassis GT24/ERS lässt sich bei Tante Google aufspüren:

      slotvitrine.de/de/GT24ERS-Edelstahl-Chassis.html

      Auch der Motor scheint keine seltene Spezialanfertigung zu sein:

      scaleracing.de/motoren-zubehoer/motor-srp-13d-speed25.html

      Viel Spass

      Michel
      Richtig Lesen! Im richtigen Buch!

      Post by Oliver78 ().

      This post was deleted by mc2: Fullquote ().
    • xXx wrote:

      Oliver... am besten fragst vor Ort den Jörg. Das ist für alle hier das Beste... die wenigsten hier kennen überhaupt diese Serie. Soweit ich das überblicken kann, schreibt hier seit Jahren niemand mehr aus der entsprechenden Szene.
      Es sind übrigens zwei Reglements, mit einem MiniZ wirst an der GT24ERS nicht teilnehmen können. Das Backforce-Chassis ist def. das falsche.
      OK. Wie löscht man eigentlich hier ein Thred?

      Mfg Oliver
      Ein Tag, an dem man nichts lernt, ist ein verlorener Tag. :fragend2:
    • ebay Werbung
    • Der Motor ist der richtige. Die Datei kannst du nicht öffnen, da sich dahinter eine AutoCAD-Datei verbirgt.
      Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, kannst du mit einem Mini-Z-Body an der GT24ERS teilnehmen, nicht jedoch mit einem kompletten Mini-Z-Auto.
      Es ist aber tatsächlich das Beste du wendest dich direkt an Jörg. Alternativ gibt es auch die Möglichkeit in Berlin bei den Slotfreunden (www.slotfeunde.de) Infos zu holen, dort wird diese Serie 1x im Monat gefahren.

      Gruß
      Stephan
    • Hallo Oliver,
      das Fahrwerk ist für Mini Z auch geeignet, soll heißen du kannst einen Mini Z drauf montieren(verkleben), bei der GT24er Rennserie nimmst du am besten eine Scaleauto Karosserie(fertig lackiert), ist das einfachste, Inlet raus und Scheiben Schwarz machen, würde aber an deiner Stelle auf jeden Fall die Hilfe der der Jungs von Slotway Lausitz in Anspruch nehmen, es ist zwar keine "Raketenwissenschaft", aber ein paar Sachen sind schon zu beachten z.B. das Unterlegen des vorderen und hinteren Achshalters damit zu ordentlich große Reifen fahren kannst. Der alte Porsche 997 RSR ist recht einfach im Aufbau und gut geeignet und bei uns im Verein( Slotfreunde Berlin) einer von den Schnellsten.

      Gruß René
    • Danke. Hab nachgeschaut, 50€ für eine Karosserie. Finde ich teuer. Ein Withkit ist zwar preiswerter, aber dort wird originale Lackierungen gefordert. Nichts mit meinen kleinen Schwiegerenkel das Auto selbst bemalen. Schwarze Scheiben mag ich irgendwie nicht. Dann lieber was aus Lexan.
      Einstellung ist so eine Sache. Ich kürze bei meinen 1:32 immer die Übersetzung. Entweder, kleinere Reifen als original. Damit liegt das Fahrzeug gleich tiefer oder Getriebezahnrad ein Zahn mehr. Bei meinem Revoslot hab ich gleich das Motorritzel um ein Zahn gekürzt. Der 911 GT2 von Revoslot geht jetzt richtig schön knackig ab. Dann tendiere ich zu schwereren Autos bzw mehr Gewicht rein. Die Rundenzeiten werden zwar langsamer, aber dafür solider mit weniger Abflügen. "der langsamere Weg, ist oftmals der schnellere Weg." 15817104053835154712889350349982.jpg Der 1:32 hat Distanzringe. Ist das mit unterlegen gemeint?

      Mfg Oliver
      Ein Tag, an dem man nichts lernt, ist ein verlorener Tag. :fragend2:
    • Bei Slot4fun und slotpoint findet man ab und zu Angebote für 39€, ist aber im Moment selten, da von Scaleauto gerade nichts kommt an Karosserien. Du kannst natürlich auch das Lexaninlet von Scaleauto verbauen.
      Die Achsböcke sind für kleine Reifen ausgelegt (MiniZ) sieht halt mit einer Scaleauto Karosserie dann nicht so schön aus, man unterlegt die Achshalter damit man größere Reifen fahren kann, aber die Grundplatte(Chassis) unten bleibt,sonst hast du eine Bodenfreiheit von 3mm und einen zu hohen Schwerpunkt.
      Die Übersetzung ist frei wählbar, man fährt aber meistens 11 od. 12 auf dem Motor und zwischen 38-42 auf der Achse je nach Bahn, Grip und Geschmack.
      Aber wie gesagt frag die Jungs dort, die helfen sicher weiter und haben vielleicht auch eine günstige gebrauchte Karosserie.
      Das Fahrwerk ist echt gut und nur rund 4/10 sec langsamer als ein GT Masters Auto auf unserer 47m Holzbahn, heißt 8,3 sec und das ist wirklich flott :thumbsup:

      Gruß René
    • Werbung
    • dir ist aber schon klar, dass eine Rennserie zwecks Vergleichbarkeit der Fahrzeuge, ein Reglement vorgibt, nach dem du dich zu richten hast? Und da wird genau nachgemessen...deswegen vor Ort nachfragen ....und die ersten rennen mit leihfahrzeug bestreiten ....
    • Typ17herbie

      Danke für die Information. Musste erst googeln, was Du genau meinst. Hab es jetzt verstanden.

      MfG Oliver
      Ein Tag, an dem man nichts lernt, ist ein verlorener Tag. :fragend2:
    • streetburner

      Bin noch nie mit Leihfahrzeugen klar gekommen. Brauche eine ganze weile, bis ich ein Gefühl fürs Fahrzeug entwickle. Dann leiht man mir maximal einmal ein Auto aus. Bei meinen letzten Rennen, wurden alle Fahrzeuge vom Veranstalter gestellt und der war froh, das er seine Autos in einem Stück zurück bekommen hat. War nebenbei der ungekrönte Driftkönig und das bei Autos mit Magneten. Besonders andere Gastfahrer knallen mir gerne ins Heck. Folge sind kaputte Chassis. Also gebrochene Motorhalter oder ein Bruch bei der Lagerschale oder das Getrieberad bricht von der Axe. Was diese Experten nicht kapieren, wenn ich eine kürzere Übersetzungen fahre, hab ich auch einen kürzeren Bremsweg und ich hab ne Bahn die größer als 5 Meter ist und eine Gerede von fast 4 Meter mit Gefälle und am Ende ist eine K1 von Carrera. Ich kann ein Auto auf letzter Rille in die Kurve knallen und wenn die das sehn, denken die anderen Gastfahrer auf grund des Dunny Krüger Effekt, das die das auch können. So werde ich einfach abgeschossen. Alternativ Versuche ich diese Experten taktisch auszumanövrieren. Das sorgt dann aber auch für richtig Stimmung. Hab auch schon von jemandem das Auto zerschossen. Der hat beim Rennen einen Abflug gemacht und meine Spur blockiert. Hat nichts gesagt und als ich das bemerkt hatte, war es schon zu spät. Teile von seinem Auto haben die Fahrbahn verlassen. Totalschaden. Und das war nicht das Ende. Beim nächsten Lauf ist irgendwie ein Trümmerteil in einen der Slot gelangt und jemand ist mit Überschlag raus.
      Das ist auch Grund, warum ich auf Langstreckenrennen scharf bin. Nur Profis und es wird außerdem nocht knallhart Knallgas gefahren.
      Ein Tag, an dem man nichts lernt, ist ein verlorener Tag. :fragend2:
    • Bist du überhaupt schon mal mit einem 1/24 Metallchassis mit Mossgummireifen auf einer Holzbahn gefahren,das ist eine ganz andere Wiese, wie mit Fertigfahrzeuge und Plasteschiene.
      Und erfahrene Fahrer wirst du taktisch nicht beeinflussen können, die wissen genau das man bei einem Rennen nicht auf andere schaut nur nach seinem eigenen Fahrzeug.
      Ich bin zwar hier im Forum als Anfänger geführt, slotte aber schon seit 20 Jahren in Vereinen, angefangen mit 1/32 Fahrzeugen und Plasteschiene, bis hin zu 1/24 Autos und Holzbahnen in ganz Deutschland, gehöre jetzt nicht zu den Topfahrern wie Frank(xXx),Patrick Brau, Alexander Ortmann, Sebastian Nockemann usw.,hatte auch nie den absoluten Ehrgeiz, aber bauen und fahren kann ich schon ganz gut.

      Gruß René
    • Auf Holzbahn bin ich noch nicht 1:24 gefahren. Aber den R10 Diesel von Avant auf Holzbahn mit Ortmann Reifen. Da geht das Ding erst richtig ab und man macht sich keine Freunde damit. Auf Plastik fährt der sich ganz anders. Aber meine Plaste ist lackiert macht schon einen kleinen Unterschied.
      Das ist auch einer der Gründe, warum ich mich vorher auf das Auto einfahren möchte.
      Ein Tag, an dem man nichts lernt, ist ein verlorener Tag. :fragend2:
    • ebay Werbung
    • Hallo :winke2:
      Was bräuchte ich eigentlich noch für ein Auto? :fragend2:
      Also Karosserie hab ich, Motor auch. Ist eigentlich alles beim Chassi dabei für das verkleben der Karosserie?
      Was für Leitkiele braucht man da und braucht man dafür noch eine extra Halterung?
      Dann kommen noch Axen, Lager und Kabel dazu. Sowie Moosgummi Reifen. Alu mit Felgeneinlagen.

      Auf der Holzbahn mit 1:32 und Ortmann waren die schmalen Reifen schneller als breite.

      Mfg Oliver
      Ein Tag, an dem man nichts lernt, ist ein verlorener Tag. :fragend2: