Schaltzeiten XP Sensoren

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Schaltzeiten XP Sensoren

      Hallo zusammen

      Die Schaltzeiten der XP Sensoren sind variabel und relativ lang; schätze mal 300ms (also hin und retour zum Auto)
      Habe 2 USB Boxen und 16 Eingänge.

      Wovon hängen diese Schaltzeiten ab?

      Rechnerleistung?
      Anzahl USB Boxen
      Geschwindigkeit des USB Ports?

      Hat da wer Wissen dazu?

      LG
      Alex
    • ebay Werbung
    • Hi Alex, was verstehst du unter Schaltzeiten?
      Die Sensoren müssen deutlich schneller als 300ms "abtasten" da, sonst zwei Fahrzeuge Stoßstange an Stoßstange
      bei Vollgas ja sonst nicht richtig bei der Zeitmessung\Rundenzählung erkannt werden würden, was aber nachweislich
      zuverlässig funktioniert....
      Rechnerleistung, Anzahl USBBoxen und Geschwindigkeit USB Ports ist nicht entscheidend, da ein Time-Stamp vergeben wird.
      Einzig wenn man einen Taster an einer USBBox hat und damit über ein AddOn z.b. Chaos auslösen möchte kommt es zu einer
      merklichen Verzögerung.
      Gruß
      Ralph
      -------------------------------
      Cockpit-XP Wiki
    • Hallo Ralph

      Experimentiere ja mit schnellen Ghosts.
      Hab jetzt alles neu installiert und siehe da:
      Das Auto fährt mit sagen wir mal v=8 über den Sensor, aber die Geschwindigkeitsänderung zB auf 15 erfolgt erst 3 Geraden später.
      Da ist das Steuern über den Kurs nicht mehr zu bewerkstelligen.
      Kann da was anderes Schuld sein?
      Vor drei Jahren wars deutlich besser, mit einem anderen Rechner

      LG
      Alex
    • So hab jetzt einen neuen Versuch gestartet
      Nur 4 Sensoren auf der Bahn, alle funktionieren.

      Umschalten zwischen v= 0 und v= 5
      Es dauert 50cm an Bahnlänge, um von v= 0 (komischerweise nicht Stillstand) auf v=5 umzuschalten, nach Überfahren des Sensors.
      Man kann sich vorstellen was bei vmax = 15 abgeht

      ?( ?( ?(

      LG
      Alex
    • Noch was

      Wenn ich mit langsamer Geschwindigkeit (etwa v=5) über die Sensoren fahre sehe ich das Ergebnis sofort im Diagnose Tool
      Der Sensor schickt offensichtlich sehr rasch an den PC, aber scheinbar dauert es sehr lange, bis es wieder beim Auto ist???
      ?( ?( ?(

      LG
      Alex
    • Das ist alles nicht deterministisch, was du da machen willst.

      Auto wird erkannt, Signal bekommt einen zeitstempel. Das Signal wird dann irgendwann vom Rechner von der USB Box geholt (wenn du Pech hast, wird in jedem Zyklus nur ein Signal übertragen, das weiß ich aber nicht). Irgendwann hat cxp dann das Signal und erkennt, da muss ein Event ausgelöst werden. Das wird dann irgendwann in einer queue eingereiht und auch irgendwann abgearbeitet. Dann muss auch noch ein neuer Wert an die cu gesendet werden, die beim Setzen der Speedwerte sicher nicht viel Wert auf echtzeit legt. Dafür wurde sie von carrera einfach nicht ausgelegt. Also wird der neue Wert irgendwann in einen freien datenslot gepackt und zum Auto geschickt.

      Du siehst - ziemlich oft "irgendwann".
    • ebay Werbung
    • ...das Ganze ist noch deutlich komplexer. Der Sendebefehl für neue Speed\Bremswerte wird mit niedrigster Priorität von der CU an die Fahrzeuge geschickt, kann CXP somit nicht beeinflussen bzw. ist zeitlich überhaupt nicht abzuschätzen da quasi willkürlich. Das Senden neuer Werte im Betrieb ist ja auch so seitens Carrera-Bahnprotokoll nicht vorgesehen...
      -------------------------------
      Cockpit-XP Wiki
    • Danke ihr beiden
      Jetzt weiß ich wenigstens, dass es nicht an meiner Hardware liegt, oder an etwaigen Einstellungen

      Möchte das Projekt aber nicht aufgeben.

      Folgendes wird heute getestet:
      Die Länge der zurückgelegten Strecke, ab der das Signal wieder zum Auto kommt und deren Toleranz; das bei verschiedenen Geschwindigkeiten.
      Wenn das im Rahmen bleibt: Versetzung der Sensoren um diesen (mittleren) Wert; somit Stopfen des "Turbolochs".

      Zudem Überprüfung, ob das schicken nach Zeit besser funktioniert: zB 300ms v=5, 300ms v=8 usw.; gibt es hier die gleichen Verzögerungen, oder nicht;
      Auch das ist dann durch Vorprogrammierung in den Griff zu bekommen, natürlich mit der dementsprechenden Sicherheit.

      LG
      Alex
    • So, bin wieder ein Bisschen gescheiter worden.

      Also: die Toleranz der Schaltung ist gar nicht so groß- etwa 10cm , bei höherer Gescchwindigkeit etwas mehr; wenn ich die Sensoren also etwa 60cm vor den Streckenteil setze, wo ich eine gewisse Geschwindigkeit brauche funktioniert das ganz gut. zudem sind die Zeitintervalle auch ganz brauchbar, sodass man das schnelle Ghost durchaus vernünftig programmieren kann.

      Manchmal gibt es aber Ausreisser; da funktionierts 10x und beim 11. mal fliegt das Auto aus der Kurve; entweder mehr Toleranz, oder es ist halt so, andere fliegen ja auch raus

      Viel Arbeit die Sensoren zu versetzen, aber was solls
      LG
      Alex
    • Ich bleibe dabei: über cxp ist das nicht deterministisch und die Ausreißer wirst du nicht in den Griff bekommen. Und wenn noch mehr Autos fahren könnten sich die Zeiten auch noch ändern.

      Rein von Timings her wäre es vielleicht besser, mit einem digitalen Potentiometer und einem microcontroller einen Regler zu basteln, der dann entsprechend des passierten Sensors einen bestimmten Wert einstellt.
    • Hallo Quotschmacher
      ich fürchte du wirst recht haben, dennoch werd ich mal richtig durchtesten mit 2 Gosts un einem Fahrer.
      Es gibt meines Wissens nix Gscheiteres und ich fahr faktisch immer allein.
      Ausserdem ist alles fertig, also nur mehr die Zeiten und Geschwindigkeiten programmieren
      Wenns über 10 Runden funktioniert, bringts mir schon viel
      Lg
      Alex
    • ebay Werbung
    • nodrifts wrote:

      dennoch werd ich mal richtig durchtesten mit 2 Gosts un einem Fahrer.
      das wird ja noch weniger klappen. cxp kann die ghosts doch nicht unterscheiden. da wird dann die geschwindigkeit für beide gleichzeitig gesetzt, egal welches auto welchen sensor überfahren hat. ghost ist ghost...
    • Hallo Quotschmacher

      cxp kann die beiden Ghosts unterscheiden, weil ich die beiden Ghost nicht als ghost deklariere, sondern als Auto 5 und 6
      hab da die kabelgebundenen Regler so umgebaut, dass ich über Relais von cxp geschaltet, die Codierung vornehmen kann, das Gas wegschalten kann und auch zufällig die Weichen schalten kann
      Zudem kann ich jederzeit das Gas fix zurücknehmen und so die vmax unabhängig vom programmierten Wert reduzieren.
      Lg
      Alex
    • "es kann die ghosts unterscheiden, weil es keine sind" - dann kann es die ja doch nicht unterscheiden - also die ghosts :D
      na da fehlt ja dann tatsächlich nicht mehr viel zu der idee mit dem microcontroller. digitales poti an den gasregler, die dioden mit den controller statt cxp verbindne und etwas code ;)
    • Werbung
    • Hallo Quotschmacher

      Klingt sehr interessant, das mit dem Microcontroller (zB Arduino?)
      Aber da ich Maschinenbauer bin, tu ich mir da schwer das System zu durchschauen.
      Ich probiers mal:
      Die CXP Sensoren werden vom Arduino eingelesen (brauch ich da was zusätzliches? ; ich nehme an das ist ein Analog Signal)
      Dann programmiere ich die dementsprechenden Gerswchwindigkeiten, ok, aber wie schicke ich den Wert wieder zurück zum Auto?
      Da muss ich ja in die CU rein, oder?

      LG
      Alex
    • arduino ist ein microcontroller mit etwas grundbeschaltung und man braucht kein zusätzliches programmiergerät.

      nodrifts wrote:

      brauch ich da was zusätzliches
      etwas signalaufbereitung. grundlagen findet man z.b. hier wasserstoffe.de/carrera-hacks/infrarot-erkennung/index.html
      allerdings müsste man da dann mal gucken, wie gut man zurecht kommt mit einem normalen arduino oder ob da ein esp32 nicht schon besser wäre (geschwindigkeit). wird (fast) genauso programmiert wie ein arduino


      nodrifts wrote:

      wie schicke ich den Wert wieder zurück zum Auto?
      digitales potentiometer. unter wasserstoffe.de/carrera-hacks/parma-regler/index.html findest du dn schaltplan des reglers. r2 ist ein potentiometer. das digitale poti kann dann vom microcontroller gesteuert werden und dann ist es fast so, als würde jemand einen regler bedienen.

      versieht man das ganze auch noch mit einem eingang für einen regler, könnte man auch runden aufzeichnen und die dann wiedergeben.

      ist alles noch nciht ganz zu ende gedacht - sind nur erste gedanken.
    • Wow jetzt hab ichs kapiert

      Ich programmiere quasi den Regler 5 und 6, damit brauch ich nichts über die Cu schicken
      Klingt vielversprechend
      Werde mal meine E Technik Kollegen in der Schule drauf ansetzen.
      Gefällt mir ja schon viel besser.

      Beim Reden kommen die Leut zusammen

      LG
      Alex
    • nodrifts wrote:

      Wow jetzt hab ichs kapiert
      war ja auch spitzenmäßig erklärt :kugeln: :ironie:

      nodrifts wrote:

      Werde mal meine E Technik Kollegen in der Schule drauf ansetzen.
      ich bin auf resultate gespannt ;)