C124 Digital - Spannungsverlust vom LNT bis zum Motor

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • C124 Digital - Spannungsverlust vom LNT bis zum Motor

      Ich habe heute den neuen Frankenslot Motorträger verbaut. Nun habe ich zum ersten Mal das Gefühl, das 18,5V am LNT nicht ausreichen (Stufe 10 an der CU). :D
      Da ja bekannt ist, dass die CU etwas Spannung "frisst", habe ich mal ein paar Dinge gemessen.

      Zuerst zum Setup. Die Bahn ist gut 24 m Lang und hat 8 Zusatzeinspeisungen.
      LNT liefert 0-30V und 5A, ist eingestellt auf 18,5V (gemessen am Eingang CU 18,49V)

      In der CU, an der Lötstelle wo direkt die Kabel für die Zusatzeinspeisung abgegriffen werden, sind es 16,95V.
      Auf der Strecke, ohne ein fahrendes Auto sind es an 8 verschiedenen Stellen zwischen 16,92 und 16,94V.
      Am Motor hinter dem Decoder kommen nur noch 15,97V an.

      Ist das bei Euch auch so?
      Kann ich also das LNT auf 20,5V hoch drehen, so dass am Motor die 18,5V ankommen, für die sie ausgelegt sind?

      Ich habe jetzt mal auf 19,5V gestellt. Jetzt gehts ab auf der Bahn. happy_004
      Da kommt auch der neue Motorträger mal dazu, seine "federnde" Stärke auszuspielen...
    • ebay Werbung
    • Wenn ich mich recht entsinne, ist nur messen unter Last wirklich aussagefähig - ohne bringt das wohl leider gar nichts. Aber dazu können die Elektronik-Profis hier sicherlich mehr sagen.

      Ansonsten sind 19,5V genau das, was ich bei mir mit den D124ern ebenfalls fahre, auch schon vorher, mit dem "alten" HA-Halter. Da mir aus kundigem Mund versichert wurde, dass alles über 20 Volt vor allem in Wärme und kaum noch in ein Plus an Leistung umgesetzt wird, hat sich das als ideale Spannug erwiesen.

      Um das Potential des neuen HA-Halters auszuloten, teste ich am Wochenende mal den SD4020 damit, da der auf meiner Bahn bislang nur mit 15 bis 16 Volt halbwegs vernünftig zu bewegen ist. Ich hoffe sehr, dass die Federung diesen Motor mit seinen 20.000 U/min und dem großen Drehmoment auch bei 17 Volt oder womöglich mehr fahrbar macht. ^^
    • Da ist ja noch das digitalsignal. Will man wirklich die Spannung haben, muss man da mit nem Oszi ran. Das Signal ist ja noch aufmoduliert und dadurch wird irgendein Mittelwert hinter der cu gemessen.
    • quotschmacher wrote:

      Da ist ja noch das digitalsignal. Will man wirklich die Spannung haben, muss man da mit nem Oszi ran. Das Signal ist ja noch aufmoduliert und dadurch wird irgendein Mittelwert hinter der cu gemessen.
      Ok, aber hinter dem Decoder ist nur noch die reine Spannung, oder?
      Und hier kommen ja ca 16V an.


      Vau Acht wrote:

      ...Um das Potential des neuen HA-Halters auszuloten, teste ich am Wochenende mal den SD4020 damit, da der auf meiner Bahn bislang nur mit 15 bis 16 Volt halbwegs vernünftig zu bewegen ist. Ich hoffe sehr, dass die Federung diesen Motor mit seinen 20.000 U/min und dem großen Drehmoment auch bei 17 Volt oder womöglich mehr fahrbar macht...
      So einen habe ich auch noch hier in einem Ford GT. Aber leider habe ich zum testen nur einen Motorträger bestellt... Nächste Woche kommt bei mir Nachschub.
      Berichte doch mal, wie der giftige Motor sich dann so macht. Bin gespannt...

      The post was edited 1 time, last by eintausend ().

    • Der Decoder hat auch eine schutzdiode, über der Spannung abfällt. Also bei voller Leistung sollte am Motor ankommen: das, was du mit Multimeter an der Schiene misst - spannungsabfall über Diode. Könnte also grob hinkommen, was du so misst.
    • Ok, das genügt mir schon. Vielen Dank!
      Wollte nur sicher gehen, dass ich keinen Elektroschrott produziere, wenn ich am LNT zwischen 19 und 20V einstelle.
    • ebay Werbung
    • automated wrote:

      Am Motor hast du ein PWM (Puls) - Signal mit typ. 16 kHz und viele Spikes (Spannungsspitzen).

      Wenn du vergleichend messen willst, dann immer das Selbe Multimeter verwenden da du immer ein Mischsignal misst und jedes Multimeter wohl eine andere Hausnummer anzeigt. Je nach Ausführung
      Danke. Ich habe alles hintereinander mit einem Multimeter gemessen. Sollte also passen.
    • HuGorrera wrote:

      Bis auf die M1 fahre ich alle D124er mit 20V, das ist nicht nur kein Problem, sondern m.E. notwendig um Rennspaß aufkommen zu lassen.
      20V ist bei dem neuen Motorträger ohne Magnet tatsächlich gut fahrbar.
      Sollten irgendwann wieder Rennen mit mehreren Personen auf meiner Bahn stattfinden (danke Corona!), werden wir mal höher gehen. Dazu muss aber das Reglement geändert werden. Muss also erst von allen getestet werden.

      The post was edited 1 time, last by eintausend ().