Direktantrieb mit mehreren Radmotoren bei Slotcars ???

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Nach einigen Vorfällen in der jüngsten Vergangenheit möchten wir eindringlichst darauf hinweisen keine Bilder zu posten für die keine Rechte bestehen, siehe auch Punkt 9.2 der Boardregeln.

    • Direktantrieb mit mehreren Radmotoren bei Slotcars ???

      Da ich hier mittlerweile als extrem experimentierfreudig bekannt bin, werde ich immer wieder mit diesem Thema konfrontiert.

      Meine frage an Euch, kann sich sonst noch jemand vorstellen, dass so was PRAKTISCH funktioniert ??

      Ich habe bisher, aus technischer Sicht, immer behauptet, dass es NICHT funzt............
      Ohne es jemals in der Praxis getestet zu haben.

      Um deutlich zu machen, worum es geht, hab ich aus Corona-Langeweile mal
      2 Rad-Direktantriebe hergestellt und vorerst locker zusammen gestellt................


      P1070007.JPG

      Gruß
      Heavy


      Nur soviel zum Thema 1:18 heavy metal Slotcars:
      "...natürlich sollte man nie ein Urteil über etwas fällen, bevor man es nicht selbst probiert hat."
      Zitat von Sebastian Vettel
    • Google Werbung
    • Funktionieren wird es sicherlich, in dem Sinne dass sich das Modell "irgendwie" fortbewegt.

      Aber die beiden Motoren werden sicherlich nie die exakt gleiche Charakteristik zeigen, was sich dann in unterschiedlichen Drehzahlen und entsprechendem Fahrverhalten bemerkbar machen wird.

      In grauer Vorzeit gab es mal RC-Modelle, bei denen man den Antrieb auf diese Weise gestalten konnte. Bis hin zum 4-motorigen Allradantrieb, wo jeder Motor ein Rad antreibt.
      Ich hab ein paar dieser Dinger hier... das Fahrverhalten ist seltsam bis abenteuerlich.
      Es gibt also durchaus einen Grund, warum sich dieses Konzept zumindest im RC-Bereich nicht durchgesetzt hat.
      Fraglich, ob es bei einem Slotracer dann wesentlich besser funktionieren wird.
      Files
      • 1.jpg

        (100.75 kB, downloaded 38 times, last: )
      • 2.jpg

        (142.23 kB, downloaded 34 times, last: )
      • 4.jpg

        (92.39 kB, downloaded 38 times, last: )
      • 3.jpg

        (95.69 kB, downloaded 34 times, last: )
    • Ich habe das früher schon mal bei einem 1/43er gesehen. Da hatte man einfach einen Motor aus dem H0 Slotracing mit beidseitiger Motorwelle als Hinterachse genommen und auf jede der beiden Motorwellen eine Felge montiert. Soll vom Fahrverhalten her sehr gut gewesen sein. Mehr weiß ich darüber nicht mehr und die alten Bilder finde ich auch nicht mehr.
      Axel Umpfenbach
      Slotbox
      Rehwinkel 4, 51491 Overath
      02206/82811
      slotbox.de
      slotdevil.de
    • @Carrera124

      Das ist ja ganz interessant.......

      Aber auch da ist ein "Getriebe" vorhanden.

      Einige, die mich kontaktierten, glauben, man könne ohne Getriebe mit je 1 Motor 1 Rad antreiben..................
      Ob nun mit oder ohne Getriebe ist das Problem, dass die Motore , auf Grund von Fertigungsstreuung, unterschiedliche Drehzahlen haben.
      Man braucht nicht viel Fantasie, um sich vorzustellen, wie so was fährt..............

      Gruß
      Heavy


      Nur soviel zum Thema 1:18 heavy metal Slotcars:
      "...natürlich sollte man nie ein Urteil über etwas fällen, bevor man es nicht selbst probiert hat."
      Zitat von Sebastian Vettel

      The post was edited 1 time, last by 1:18 heavy metal slotter ().

    • Du müsstest es irgendwie schaffen, die beiden Motorwellen in der Mitte zu verbinden. Dann spielen die Unterschiede keine Rolle mehr, aber es wäre wieder nur eine Starrachsenkonstruktion.
      Axel Umpfenbach
      Slotbox
      Rehwinkel 4, 51491 Overath
      02206/82811
      slotbox.de
      slotdevil.de
    • ebay Werbung
    • 1:18 heavy metal slotter wrote:

      @Carrera124

      Das ist ja ganz interessant.......

      Aber auch da ist ein "Getriebe" vorhanden.

      Achso, jetzt verstehe ich worauf du eigentlich hinauswillst... das ganze soll mit einer 1:1 Übersetzung passieren.
      Also ohne eine Untersetzung.

      Das könnte man ja theorethisch auch mit einem normalen Antrieb machen, wenn man die Zahnräder entsprechend auswählt.
      Man muss halt dann nur dem Motor passend wählen, also mit entsprechend Drehmoment.
    • @umpfi


      bei 1:43 kann ich mir das gut vorstellen und hab mal eben gerechnet.
      bei einem geschätzten Reifen Ad von 12 mm ergibt sich (ohne Ünterestzung) ein Weg von 37,7 nn / 1 Motorumdrehung.
      Bei einem Motor mit geringer Drehzahl (die ich leider nicht kenne) und geringen Fahrzeuggewicht sollte das gehen..
      Bleibt die Frage, warum macht man das generell nicht so...........???? bei 1:43

      Gruß
      Heavy


      Nur soviel zum Thema 1:18 heavy metal Slotcars:
      "...natürlich sollte man nie ein Urteil über etwas fällen, bevor man es nicht selbst probiert hat."
      Zitat von Sebastian Vettel
    • Das würde ja bedeuten, dass dein Motorlager auch dein Achslager ist....funktionieren kann es. Fragt sich halt wie lang. Aber das Motorlager ist auf jeden Fall überbelastet, wenn es ein ~500 bis 800g schweres Fahrzeug tragen muss. Oder kommt da noch was im "Transaxle-Style" hinzu? Also ein Verbindungsrohr, damit die Motorlager von der Achse entlastet werden.

      The post was edited 1 time, last by slottolution ().

    • @xXx


      Genau was Du schreibst, habe ich sinngemäß in einem anderen Thread zum Ausdruck bringen wollen..

      Flexi ist nun mal nicht meine Welt.....
      Was bei Flexi funzt, kann man eben nicht auf metal übertragen. Auch wenn jemand versucht, mich davon zu überzeugen.

      Wenn Kehlo mal versucht hat ein Flexi "direkt" anzutreiben, kann er bestimmt genaueres dazu schreiben.........

      Gruß
      Heavy


      Nur soviel zum Thema 1:18 heavy metal Slotcars:
      "...natürlich sollte man nie ein Urteil über etwas fällen, bevor man es nicht selbst probiert hat."
      Zitat von Sebastian Vettel
    • @slottolution

      Also mal zur Klarstellung, damit mich nicht noch Leute für " total beckloppt" halten:

      Das ich Keine ernsthafte Konstruktion.
      ich baue das, nur um zu beweisen, dass es NICHT funktioniert.

      Ich werde die Achsen noch kürzen, um die Räder dicht an die Motore zu bringen. aus optischen Gründen.....

      Motorlager als gleichzeitige Achslager müssen nicht lange halten,
      weil sich das fertige Auto eh nicht von der Stelle bewegt... Vermutlich............

      Gruß
      Heavy


      Nur soviel zum Thema 1:18 heavy metal Slotcars:
      "...natürlich sollte man nie ein Urteil über etwas fällen, bevor man es nicht selbst probiert hat."
      Zitat von Sebastian Vettel
    • Werbung
    • Hallo,

      es gab/gibt von JK ein 1/32er Flexi mit Direktantrieb, also lange Motorwelle mit Reifen direkt an der Welle befestigt. Die funktionieren sehr gut, man hört sie fast nicht, nur die Bremse, naja. Das hat aber natürlich nichts mit Einzelradantrieb zu tun.

      Wir haben sie wegen zu geringer Nachfrage aus dem Programm genommen.
    • Ich sehe ein großes Problem:

      Wie bekommt man die Motoren halbwegs synchron in Ihrer Drehzahl ?

      Motoren haben die dummen Eigenart, einen Serienstreuung zu haben, gleiche Spannung an 2 Motoren heisst bei weitem nicht, das die Drehzahlen gleich sind und das macht sich sicherlich im Fahrverhalten negativ bemerktbar.

      Wenn die Unterschied zu gross sind, dreht sich der Wagen von der Spur weg,

      Ich würde eher zu einem Motor pro Achse tendieren
    • @hommejk

      Du bist ja noch nicht lange hier dabei.
      Sonst wüßtest Du, dass ich das so seit gefühlten "100 Jahren" so mache.
      Siehe meine Galerie und Beiträge unter " Rennszene 1:18.



      Gruß
      Heavy


      Nur soviel zum Thema 1:18 heavy metal Slotcars:
      "...natürlich sollte man nie ein Urteil über etwas fällen, bevor man es nicht selbst probiert hat."
      Zitat von Sebastian Vettel
    • OK,

      habe erst vor 59 J. mit Slotracing angefangen :D
      leeven Jrooß, Hein

      ein Wingcar ist erst schnell genug ! wenn man nicht mehr bremsen darf !!!


    • ebay Werbung
    • Mit elektronisch gesteuerten Radnabenmotoren als Felgen könnte das tatsächlich funktionieren. Ich würde dann aber auch Nägel mit Köpfen machen und direkt auf Allrad-Antrieb gehen, denn merke: "Ein Auto ohne Allradantrieb kann nur ein Notbehelf sein" :D . Jedes Rad einzeln gesteuert, bei Lastwechsel kann man dann auch prima ein Differenzial (müsste es nicht eingentlich "Egal" heißen, es egalisiert doch) abbilden und ein ABS wäre auch noch möglich.

      Das kommt mal auf meine Liste der Dinge, die ich undringend noch erledigen muss.

      Hier stehen noch einige Beleuchtungsprojekte in der Bastelecke und mache davon sind nicht mal mir ;) , gell Schmitz.
      Gruß aus dem Schlitz!

      Patty
    • @Patty - SLC

      ich weiß nicht, ob ich deine Ausführungen wirklich ernst nehmen soll.

      Von Bisschen" Lämpchen" bis voll elektronischer Regelung von bis zu 4 Radnabenmotoren in einem Slotcar ist ein weiter Weg.
      Nimm auf deine to do-liste nichts auf, was du eh nicht schaffst.........

      ich bin mittlerweile 74 und meine to do _Liste ist nicht mehr all zu lang.................

      Gruß
      Heavy


      Nur soviel zum Thema 1:18 heavy metal Slotcars:
      "...natürlich sollte man nie ein Urteil über etwas fällen, bevor man es nicht selbst probiert hat."
      Zitat von Sebastian Vettel
    • 1:18 heavy metal slotter wrote:

      Von Bisschen" Lämpchen" bis voll elektronischer Regelung von bis zu 4 Radnabenmotoren in einem Slotcar ist ein weiter Weg.
      Den Weg von "bisschen Lämpchen" zur vollelektronischen, frei programmierbaren Lichtschaltung kenne ich schon: Der Vorschlag war also durchaus ernst gemeint. Ob sich meine Beleuchtungs-Erfahrung auch zum Steuerung von Motoren eignet, kann ich noch nicht sagen. Als kleiner Punkt auf meiner Projekteliste taugt es aber auf jeden Fall. :love:

      Ich möchte noch ergänzen: Um die Fahreigenschaften zu verbessern, benötigt das System aber auf jeden Fall einen Gyroskopsensor. Ob die theoretisch bessere Fahrdynamik nicht doch vom Mehrgewicht der Elektronik "aufgefressen" wird, steht auf einem anderen Blatt.
      Gruß aus dem Schlitz!

      Patty
    • Hi Patty,
      nachdem ich mich mal in Dein SLC eingelesen habe und Du "Gyros" nicht nur aus der Dönerdude kennst,
      glaube ich, dass ich Deine Fähigkeiten und die Deiner Mitstreiter wohl doch unterschätzt habe...........

      Einzelradantriebe für 2 u. 4 Räder habe ich in der Vergangenheit schon angefertigt.
      Von den vollmundigen, selbst ernannten Elektronikern hab ich dann allerdings nie wieder was gehört..

      Ist halt Forum................

      Von der reinen Kraftübertragung macht es keinen Unterschied, ob ich 2 Motore auf eine gemeinsame Antriebsachse oder auf 2 einzelne Antriebsräder wirken lasse.

      Aber bei einzeln angetriebenen Rädern könnte ich mir eine Art ESP vorstellen,
      wobei sicherlich auch ein Sensor die Winkelstellung des Leitkiels zur Fahrzeuglängsachse erfassen muss.
      Du schriebst von ABS, aber Anti Blockier System beim Slotcar ???

      Wenn so ein Projekt in absehbarer Zeit mal angegangen wird, würde ich mich gerne mit einem entsprechendes Versuchsauto beteiligen.

      Gruß
      Heavy


      Nur soviel zum Thema 1:18 heavy metal Slotcars:
      "...natürlich sollte man nie ein Urteil über etwas fällen, bevor man es nicht selbst probiert hat."
      Zitat von Sebastian Vettel