132 Richtig austrimmen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • New

      Geh doch ganz an die Wurzeln. Lass das Brettchen weg und leg das relativ steife Schleifpapier direkt auf die Schiene. Hinterachse drauf, Finger als Wegfahrsperre, andere Finger zur sanften seitlichen Führung des Autos und Papierfixierung und mit der anderen Hand sachte den Regler bedienen.
      Aber nicht wundern, wenn Du in zwei Jahren fünf verschiedene Reifenschleifen benutzt. :D


      Edit: mit giftigem Grün ist man schneller ;)
      Schöne Grüße 8)
    • Werbung
    • New

      Rennkugel wrote:

      auf die Heizung (...) über Nacht
      Wow! Rennkugel, du hast ja Geduld! Ich habe hiermit gute Erfahrungen gemacht: Chassis begradigen
      (Natürlich ist eine nicht zu hohe Temperatur das A und O.)

      Ich kann nur BoBslot recht geben: Bremse runter und üben.
      „I drove carefully this morning but it was a bit too careful... so I decided to go faster.“
      Sébastien Loeb 2006
    • New

      Ja wäre auch ne Idee, glaube das mache ich morgen mal so.... muss ja erstmal im Keller nach dem Schleifpapier suchen da hab ich heute keinen Nerv mehr für
      Wozu hat man denn Arbeitsmeetings wo man eh nur zuhören muss und hat man Funk Headsets, zu irgendwas muss das ja gut sein :rolleyes:
      Grüße aus dem Taunus
      Pascal

      You win some, lose some, and wreck some.
      Dale Earnhardt sr

      Uwe Alzen nach den Startproblemen beim 24h-Rennen am Nürburgring auf die Frage was man gegen den Frust tun kann:
      "Einfach mal reintreten in den Kasten, verdammte Scheiße!"
    • New

      MBB wrote:




      Edit: mit giftigem Grün ist man schneller ;)
      Ich kenn das eher anders:

      Rot is einfach schnellaaaaaa :D :D Alte Ork Weisheit
      Grüße aus dem Taunus
      Pascal

      You win some, lose some, and wreck some.
      Dale Earnhardt sr

      Uwe Alzen nach den Startproblemen beim 24h-Rennen am Nürburgring auf die Frage was man gegen den Frust tun kann:
      "Einfach mal reintreten in den Kasten, verdammte Scheiße!"
    • Google Werbung
    • New

      Nicht direkt Nivea, aber ich weiß was gemeint war.
      Kann man eigentlich für Getriebe und Co Silikonspray nutzen?
      hab hier noch massig da weil ich für die Airsoft Waffen weniger brauche als gedacht (und ja dieses Jahr wohl nix ansteht in der Richtung)
      Grüße aus dem Taunus
      Pascal

      You win some, lose some, and wreck some.
      Dale Earnhardt sr

      Uwe Alzen nach den Startproblemen beim 24h-Rennen am Nürburgring auf die Frage was man gegen den Frust tun kann:
      "Einfach mal reintreten in den Kasten, verdammte Scheiße!"
    • New

      Bloß kein Silikon! Das verteilt sich dann auf Reifen und Bahn und Tschüss Grip?
      !
      Gruss Ralf

      :auto25: :auto3:
      "Der 2. Platz ist eine Ehrentafel auf der Damentoilette"
    • New

      Ich fahr zwar schon lange Slotcars, wenn man die Universal, damals schon alt weil ein Dachbodenfund eines Onkels und dann hat er die mir geschenkt mitzählt, sicher um die 40 Jahre. Das Problem wie es die meisten haben, oft hatte man wenig Platz, Zeit, Lust usw.

      Aber jetzt bin ich eben wieder mal drinnen, Carrera Digital 132.

      Die ersten Sachen die ich "gemacht" habe waren Zusatzeinspeisungen, eine zuerst teuer von Carrera gekauft, mir gefällt diese unordentliche Lösung aber nicht und habe mir dann einfach ein paar Schienen(Geraden, Kurven - für 124er wenig tauglich weil da dann Randstreifen hingehören) so modifiziert das ich an der Seite Steckkontakte habe und so in Serie alle Teile mit Kabeln, selbst konfektioniert, versorgen kann. Funktioniert gut, längeste Strecke war um die 35m. Unbedingt machen.

      Labornetzteil. Ich habe mir eins vom großen Onlinehändler, den man hier nicht nennen darf aber der Name fängt mit A... an, bestellt, 30V, max 10A, für die 132er fahre ich mit 4,9A (limitiert), wird nie gebraucht, man merkt aber den Unterschied zum Originalnetzteil. Mittelfristig will ich auch 124er fahren, da braucht man dann etwas mehr, aber soweit ich mich erinnere habe ich hier irgendwo gelesen das die Carrera CU max 7 A abkann. Also würde ich mit 6, 6,5 A max fahren was für 3 autos(wahrscheinlich sogar 4) mehr als dicke reichen sollte. Kostet nicht die Welt, ist ein "Gamechanger". Vorteil - auch auf Digital kann man ein bißchen mit der Spannung "spielen", fährt meine 7 jährige mit dann regle ich sogar auf 11,8 Volt runter. Macht alles etwas überschaubarer. Klar kann man auch an der CU selbst programmieren, das Netzteil ist mir lieber.
      Mein Sohn und ich fahren je nach Autos(ohne Magnet 13V, mit 14 oder 14,5V) mit höherer Spannung(132er).

      Reifen abziehen, machst Du ja.

      Reifen schleifen. Ich hatte schon ein, zweimal eine Reifenschleifmaschine im Warenkorb. Aber dann denkt man sich eben doch wieder - macht das für den Heimgebrauch für Hobbyfahrer Sinn? Bislang schleife ich mit der "Brettchenmethode", also ein Brett(manche nehmen eine Carrera Gerade), Ausnehmung für den Leitkiel ausfräsen, dort wo die Hinterräder sind entweder mit Klebeband passendes Schleifpapier festkleben, Auto aufsetzen(falls es zu schwer ist muß man das Heck ganz leicht anheben), schleifen. Ich mache es so das ich den Orginalmotor entfernen und einen alten E200 Carreramotor ins Auto setze, dann kommt das Labornetzteil direkt an die Kontakte des Motors und es wird geschliffen(Vorteil, man hat eine Hand mehr frei weil man nicht den Regler drücken muß, der Originalmotor wird geschont weil, je nach Reifen/Felgenzustand recht viel geschliffen werden muß und das kleine Motörchen eine Mordshitze entwickelt - besonders wichtig wenn man die Original Carrera Motore durch was besseres ersetzt hat - ich nutze z.b. einige NSR 21.5k Shark, die Autos fahren wesentlich geschmeidiger).

      Frankenslot Leitkiel. Muß man probieren. Ksoten nicht die Welt, ich meine ich merke einen Unterschied was aber auch rein subjektiv sein kann.

      WILL man weitergehen(ich habe es bei einigen meiner Carrera gemacht und werde fast alle anderen auch noch so modifizieren) - slot.it KK07C Hinterachse(Komplettset), mit Ortmann 51B. Oder, das versuche ich jetzt bei den restlichen weil um ein paasr Euro billiger was sich doch lämpert - Soltdevil Hinterachse, Lager, 27Z Kronzahnrad, ein 10er Ritzel am Motor, der wenn man will, ein NSR 21.5k Shark ist. Ebenfalls Ortmänner(33B in dem Fall weil ich 18,5 mm Felgen versuche). Ganz klar, man merkt den Unterschied. Ich habe einen Ferrari 458 so umgebaut, mit Magnet soso, ohne Heckmagnet unfahrbar(so wie Du geschildert hast). Nach Achsumbau schon um Welten besser. Mit dem 21.5k geschmeidigeres Ansprechverhalten.

      Trimmung: Ich habe es , Hand aufs Herz, genauso wie Du gemacht. Ist erst ein Monat her. Fuhre - unfahrbar.

      Gewicht hinten raus, Mittelmagnet muß man wohl beim Carrera drin lassen(zumindest den 132ern) - vielleicht geht es analog mit sehr wenig Spannung. Keine Ahnung. Was ich dann gemacht habe - etwas Gewicht so nah wie möglich an die Vorderachse aber immer noch dahinter - ich hatte eine ganze Packung von diesen 6mm "Mischkugeln" aus dem Plastikmodellbau rumliegen(gibt man ins Farbglas und kann dann durch Schütteln mit der Kugel die Farbe besser durchmischen). 5-6 von denen ergeben zwischen 5 und 6 Gramm(meine Waage ist nicht genau genug). Die Kugeln passen z.b. gut UNTER den Decoder(hängt natürlich vom Modell ab und wie weit vorne der Decoder ist), ich habe sie mit einem Tropfen Sekundenkleber am Chassis fixiert(bei einigen Carrera ist sogar genug Platz direkt hitner der Vorderachse, da vorsichtig mit dem Sekundenkleber, sonst sind die LAger dicht), dann unten am Decoder eine Lage isolierband(nur falls sich mal eine Kugel löst und dann im schlimmsten Fall einen Kurzen auslöst und eventuell den Decoder röstet ), Decoder wieder rauf, fertig. Falls nötig noch ein paar Gramm am Mittelmagneten, ich habe es verschiedentlich getestet, war nur bei einem Auto nötig. 2 Kugel, also knapp 2g(oder Walzblei, oder was auch immer jeder gerne nutzt). Ich habe mir heute eine LAge NSR Blei bestellt das man passend abschneiden kann(2mm), ist bereits mit Klebeband versehen. ICh glaube 5 Euro für ein Stück das ich wohl ewig nicht verbrauchen werde.

      Damit kann man die meisten Carreras fahrbar machen, bei einigen versuche ich es gar nicht weiter(z.b. einige extreme "Schmalbauten" wie z.b. den BMW2002ti - keine Chance ohne Magnet. Oder die überlagen Ami Karossen, die fahren wir ohne Heckmagnet und es ist eher mehr ein Funrennen - wer muß öfter laufen - ist ab und zu ganz witzig so eine Rennrunde einzulegen).

      Bei Carrera ist wirklich die Karo das Problem(u.a.) - schön. Aber zu schwer. Während meiner Trimmtestrunden bin ich oft ohne Karo gefahren, nur um zu sehen was sich an der Rundenzeit machen läßt. Auto perfekt getrimmt, super Rundenzeiten. Und DANN setzt man die Karo wieder drauf - und das Auto ist plötzlich um 5/10 langsamer, und das Fahrverhalten ändert sich auch wieder zum schlechteren. Also immer Schleifen, Trimmen, Karo rauf, zumindest mit 2 Schrauben, testen.
      Das was Sportwagenhersteller seit ewigkeiten wissen(der Schwerpunkt muß so weit wie möglich UNTEN sein) hat sich noch nicht bis zu Carrera(trotz des Namens ) rumgesprochen. Und bei der Karo hört es sich dann für mich persönlich auf - da mache ich nichts mehr. Mir gefällt der Fahrer und ein teueres Leichtbaucockpit will ich dann auch nicht mehr kaufen. Ein Renner wird aus einem Carrera eh nie, die sollen nur vernünftig fahren. Und wenn die Gegeneinander antreten und keiner hat eine modifizierte Karo sind die Zeiten dann fast gleich. Fährt man dann 100 Runden gewinnt fast immer der bessere Fahrer und nicht das klitzeklein bessere Auto.

      Ich bin sicher das meiste(oder alles) ist bereits gesagt worden - ich wollte nur meine neuesten Erfahrungen kundtun und auch zeigen das wir alle mehr oder weniger den selben "Leidensweg" mit Carrera 132ern ohne Magnet gehen .

      Viel Spaß!

      The post was edited 1 time, last by kris2709 ().

    • New

      toarak wrote:

      Also das mit dem Chassis ist für später aka Winter (was soll ich jetzt mit ner Heizung?) gespeichert :)
      Und das mit dem Schleifen teste ich die Tage direkt mal aus, irgendwo im Keller hab ich noch ne ganze Reihe an verschiedenen Körnungen von Schleifpapier, das wird schon passen.
      Und ein Brett mit einer Halterung für den Kiel kann ich mir schnell Dremeln.

      Nachdem ich jetzt mal alle Wagen die ich so habe (also alle 4 digitalen) getestet hab:
      Mein Ford Capri geht ohne Magnet noch mit weitem Abstand am Besten um die Ecken.... da scheint nur das Getriebe ein wenig zu haken der macht etwas Krach, muss ich mir mal genauer ansehen

      Ja, mein Capri geht auch ganz gut. Ebenso der BMW 3.5 CSL. Beides richtig gute "Driftmeister" wenn Du die Reifen schleifst(im Idelafall vielleicht sogar ein paar Ortmann bestellst, Liste für die reifen die passen gibt es im Netz, bei Bedarf gebe ich Dir gerne die nötigen Reifen durch).

      Mein Ford Capri fährt genauso wie oben beschrieben, hat noch nicht mal eine Alu Hinterachse verbaut. Originalfelgen, mit Ortmann. Kein Heckmagnet aber 6 Bleikugeln vorne(und 2 am Mittelmagneten, der Capri braucht die bei mir sonst hat er keine Chance gegen den BMW - was wohl realistisch wäre :whistling: ).

      Ach ja, ganz vergessen - Vorderräder mit Klarlack oder Nagellack versiegeln. Falls es niemand erwähnt hat.

      The post was edited 1 time, last by kris2709 ().

    • New

      Oh die guten Mischkugeln kenne ich noch aus dem Tabletop, irgendwo hab ich sicher noch welche.
      Ich hab mal drüber nachgedacht mir etwas Angelblei zu nehmen und das direkt AN die Achse zu machen, natürlich relativ mittig, das lässt sich immerhin super nutzen da man die Gewichte eh bereits kennt
      Grüße aus dem Taunus
      Pascal

      You win some, lose some, and wreck some.
      Dale Earnhardt sr

      Uwe Alzen nach den Startproblemen beim 24h-Rennen am Nürburgring auf die Frage was man gegen den Frust tun kann:
      "Einfach mal reintreten in den Kasten, verdammte Scheiße!"
    • Werbung
    • New

      FotN wrote:

      Hallo Stephan,

      wo sitzt er denn auf? Hinten am Magnetkasten? Den kann man unten einfach weg schleifen, braucht eh keiner. Ist sogar regelkonform, falls du ihn für die DTM Meisterschaft fahren möchtest.
      OFFTOPIC
      Hallo Harald,

      ja, tatsächlich. Allerdings warte ich. Ich mag es wenn ich alles zurückbauen kann. Hab einfach bei der Hinterachse eine Faltung abgeschnitten. Läuft wunderbar - bzw. wie auf Schienen, da der Mittelmagnet ja verbaut bleibt. Wenn die Reifen geschliffen sind, muss ich das dann vermutlich eh nachholen und den Kasten rausschneiden.
      Wer weiß schon, wann es wieder los geht.

      ... und ich fahre eigentlich Audi :)

      Danke und beste Grüße
      OFFTOPIC ENDE
    • New

      toarak wrote:

      Ich hab mal drüber nachgedacht mir etwas Angelblei zu nehmen und das direkt AN die Achse zu machen, natürlich relativ mittig, das lässt sich immerhin super nutzen da man die Gewichte eh bereits kennt
      Wenn du diese Idee in die Praxis umsetzt, wirst du ziemlich schnell merken, dass du eher das Gegenteil von dem bewirkst, was du eigentlich erreichen wolltest. Mit Blei an/auf der Achse erhöhst du lediglich deren Gewicht, wodurch sie träger wird - damit brauchst du mehr Kraft, um sie in Rotation zu versetzen und sie wieder abzubremsen. Gleichzeitig fügst du eine Unwucht hinzu, die den Vorderwagen noch unruhiger macht, als er es eh schon ist. Zudem soll das Trimmgewicht den Schwerpunkt des Autos senken den Druck auf den Leitkiel erhöhen, damit das Auto auch bei Geschwindigkeiten im Slot bleibt, bei denen es ohne Gewicht abfliegen würde - die Achse wäre deshalb schlicht zu hoch, Zusatzgewichte brächten an dieser Stelle zu wenig.

      Da du Angler bist, hast du vielleicht auch Tungsten in deinem Slot Anglerkoffer - damit kannst du Gewicht auch an weniger gut zugängliche Stellen im Chassis bringen (z.B. ganz vorne, wo die Schraubdome der Karobefestigung meist sitzen).
    • New

      Das mit dem Tungsten ist ne super Idee, darauf hätte ich ja selbst mal kommen können
      Und danke für die Warnung mit der Achse^^

      EDIT (4h später):

      Reifen geschliffen, vorher mal die Hinterachsen ebenfalls aufs Papier gelegt... jepp da stimmte so einiges nicht :)
      Wagen ist jetzt deutlich fahrbarer, hab danach auch mal die Rückstellfeder vom Leitkiel entfernt um zu sehen was dann passiert... liegt mir sogar noch etwas besser
      Grüße aus dem Taunus
      Pascal

      You win some, lose some, and wreck some.
      Dale Earnhardt sr

      Uwe Alzen nach den Startproblemen beim 24h-Rennen am Nürburgring auf die Frage was man gegen den Frust tun kann:
      "Einfach mal reintreten in den Kasten, verdammte Scheiße!"

      The post was edited 1 time, last by toarak ().

    • New

      Nach dem Simracing nochmal ein paar Runden auf der anderen Rennstrecke gedreht:
      So langsam macht das Fahren ohne Magnet echt Laune.... was so ein paar geschliffene Reifen bewirken.
      Überlege gerade ob ich beim Umbau der Bahn morgen weiter auf Digital bleibe oder den analogen Anschluss einbaue. Wie mir scheint wird Analog doch immer noch viel mehr gefahren als ich gedacht hätte.
      Grüße aus dem Taunus
      Pascal

      You win some, lose some, and wreck some.
      Dale Earnhardt sr

      Uwe Alzen nach den Startproblemen beim 24h-Rennen am Nürburgring auf die Frage was man gegen den Frust tun kann:
      "Einfach mal reintreten in den Kasten, verdammte Scheiße!"
    • ebay Werbung
    • New

      Ich würde bei Digital bleiben(wobei es bei den Carrera Autos leicht ist auch Analog zu fahren) - ich plaudere hier wieder aus dem Heimbahn "Nähkästchen" - mein Sohn und ich haben eine Mordsgaudi mit Digital weil man eben, bei guter Platzierung der Weichen, recht viel Ideallinie fahren kann wenn man es schlau anstellt.

      Z.b. gestern - Rennen VW Golf 24 gegen BMW M1 Proline. Beide umgebaute Hinterache. Der VW ist besser zu fahren, kann schnellere "Durchschnittsrunden" runterspulen, beste Runde geht auch auf das Konto von VW. Bei Analog eine klare Sache. Bei gleichwertigen Fahrern gewinnt der VW(auch bei Fahrertausch, so wie wir es immer machen um es fair zu halten). Bei Digital konnte ich beide Rennen für mich entscheiden(und mein Sohn ist bereits auf meinem Level was auch immer das woanders heißen mag - daheim sind wie die 2 Champs und nur das interessiert uns). Wie? Ganz einfach, ich habe für 60 Runden mit dem M1 die Ideallinie blockiert(100 Runden Rennen), dann hat mein sohn einen Boxenstop verpennt und die Sache war gelaufen.
      Man kann taktisch fahren(manche würden es unfair nennen aber das sind nur schlechte Verlierer :D ), das geht Analog nicht(und ich fahre auch noch Analog) und es ist eine Mordsgaudi wenn einer der Fahrer hier einen Spurwechsel verpennt. Dann hat der andere schon wieder 20cm gewonnen. Ich mag Digital nicht mehr missen.

      Sicher mag Analog auf Clubbahnen und jeweiligen Spurwechseln alle 5 Minuten eher mehr "fair" sein, auch der schnellste(die frage ist ob er der BESTE ist ;) ) Fahrer wird gewinnen, aber wir haben so viel Spaß mit Digital(genug Weichen vorausgesetzt, eventuell mit der Weichenschaltung modifizieren das niemand den anderen aus der Spur rammen kann wenn er im "Sensorbereich" ist), da ist Analog das was es ist - etwas klassisches.

      Wir kennen ja alle(zumindest die alten Säcke unter uns) die Carrera Universal und wie wir uns insgeheim immer gewünscht haben auf der "8" die Spur wechseln zu können um immer außen zu fahren(ich zumindest, kann mich noch erinnern), dann kam die Servo und es war toll. Nicht das beste, aber es war was neues. Und mir hat es gefallen.

      Viel später kam Digital und es ist ein neuer "Gamechanger" wenn man "zum Spaß"(was wohl für 95% von uns zutrifft) fährt. Man lernt etwas über einen guten Kursaufbau, über gute Plazierung der Weichen(und wo sie nicht hingehören), über Idelalinien und Kampflinien.
      Digital ist so wie Moto GP, Analog ist Formel 1(und die habe ich mir vermutlich seit 10 Jahren nicht mehr angetan weil es sowas von öde geworden ist).

      Ich will hier bei Gott keinen Glaubenskrieg heraufbeschwören, sehe auch den sinn von Analogbahnen im Clubbetrieb aber als Heimbahn sehe ich klar die Vorteile von Digital. Vor allem wenn da noch jüngere Familienmitglieder MITSPIELEN(und ja, es ist ein Spiel, zuerst einmal, erst später wird es ein Hobby).

      Mein Senf zu A/D. Da ich beides kenne.


      Dual würde Sinn machen wenn man es probieren möchte(ich krame in dem Fall meine SCX/Scalextric(habe sogar ein paar Scalextric digitalteile, einer meiner Irrwege, lief nicht wirklich gut) raus, die ist analog. Carrera bleibt Digital bei mir). Die Frage ist ob der Aufwand für die meisten gerechtfertigt ist.

      The post was edited 2 times, last by kris2709 ().

    • New

      Winemaker wrote:

      ich sag nur : alles mal ausprobieren :thumbsup:
      Stimmt. Aber Analog würde ich defintiv dazu raten mal irgendwo in einem shop bzw. Clubbahn zu testen. Gibt es, zumindest in D(und Ö) recht oft. In Italien wird es schwieriger, aber das ist ja nicht das Revier von Pascal.