Motor einfahren? ob? wie?

  • Hallo zusammen


    Hab jetzt mal "Motor einfahren" in die Suchfunktion eingegeben aber nix gefunden.


    Ich rede von C Motoren Dig 124; hab das Gefühl, dass bei manchen neuen Autos der Motor sauber und schnell läuft bei anderen weniger; mir ist die Streuung der Großserie klar, ist auch kein massives Problem, aber


    Machte es Sinn die motoren einlaufen zu lassen?
    Wenn ja, wie- mit Last (wieviel), ohne Last?
    wie lange


    Was sind da eure Erfahrungen


    LG
    Alex

  • ebay Werbung
  • Das ist wieder ein kontroverses Thema.
    Die einen schwören drauf, die anderen sagen wozu.
    Ich sehe die Einlaufzeit als unnötigen zusätzlichen Verschleiß. :rolleyes:
    Ich fahre die neuen Fahrzeuge einfach. Am Anfang muss man sich sowieso an das Fahrverhalten erst mal gewöhnen.
    Meist werden die Autos von Runde zu Runde laufruhiger, schneller und man kommt immer besser mit ihm zurecht.
    Gefühlt würde ich sagen, nach 2/3 der Lebenszeit eines Motors, erreicht er seine optimale Phase.

  • Umpfi hat bereits dazu ausgeführt, dass es 100 verschiedene Methoden gibt Motoren einlaufen zu lassen. Wahrscheinlich gibt es noch mehr.


    Ich lasse meine Motore eine Stunde mit 4,5 Volt, dann eine Stunde mit 6 Volt und wiederum eine Stunde mit 9 Volt einlaufen. Wenn ich von Motoren rede, dann verweise ich auf NSR-, Slot.it-, Raptor- und Thunderslot-Motore. Ich bin mit dem Ergebnis zufrieden. Das ist aber eine Glaubensfrage.
    :daumen3:

  • Hallo zusammen


    Hab jetzt mal "Motor einfahren" in die Suchfunktion eingegeben aber nix gefunden.

    Es müsste genügend Links geben, z.B.
    https://www.google.com/search?…dnd3Mtd2l6&sclient=psy-ab
    :daumen3:

  • ebay Werbung
  • Gefühlt würde ich sagen, nach 2/3 der Lebenszeit eines Motors, erreicht er seine optimale Phase.

    Wie lang ist denn die Lebenszeit eines bzw. Deiner Motoren?
    Gemessen an Zeit und/oder Laufleistung?


    Was zu 100% stimmt: das Thema wird sehr unterschiedlich gesehen. Und ich selbst würde auch keine
    Garantie übernehmen ob das Einlaufen von Motoren etwas bringt. Und trotzdem mache ich es. :erstaunt:
    Auf jedem Fall bei Motoren, welche ich auch im Rennbetrieb zum Einsatz bringe.


    Dabei nutze ich die Variante den Motor "kalt" einlaufen zu lassen. Sprich der Motor wird mittels Gummi
    mit einem parallel aufgebauten Motor verbunden. Dieser Motor treibt dann für 8, 10 oder gar 12 Stunden
    den neuen Motor an. Am Anfang und 1x so gegen Hälfte des Einlaufens bringe ich einen kleinen Tropfen
    Öl (idR Glidex) auf die Motorwelle. Das ist ein relativ dickflüssiges Öl was im Motor nicht in jeder Ritze
    "kriescht" sondern, so hoffe ich es zumindest, auf der Motorwelle verleibt. Ich nutze ein stabilisiertes
    Netztgerät und lasse bei 3 Volt konstant einlaufen.


    Warum mache ich es obwohl ich mir nicht sicher bin ob es etwas bringt?
    Bei einem neuen Motor müssen sich die Kollektoren "einschleifen". Und da finde ich es schonender
    das nicht
    a) aktiv (warm) bei laufendem Motor und
    b) vor allem nicht im Fahrbetrieb mit sehr unterschiedlicher Last
    zu machen.


    Das Einlaufen sollte passieren bevor der Motor zum (Renn-)Einsatz gelangt. Und genau das ist der Grund
    warum zumindest ich nicht weiß ob das mit dem Einlaufen gut ist oder ob man sich das schenken könnte. :rolleyes:


    Was aus meiner Sicht nicht passieren kann: das sich die Lebenserwartung bzw. Lebenszeit der Motoren
    durch vernünftiges Einlaufen verkürzt bzw. die Einlaufzeit sich in der Lebenszeit des Motors wiederspiegelt.


    Richtig ist sicherlich das sich die Motoren im Laufe der Zeit noch etwas verbessern. Und ja - ich hatte auch
    schon Motoren die sich dann verabschiedet haben. Das aber ist sehr selten passiert. Ein Motor, der stark
    an Leistung verliert, ist oftmals wieder zum Leben zu erwecken. ZB mittels Durchspülen mit Bremsenreiniger.
    Und bzw. oder den Motor kurz in Ultraschallbad zu baden. Oder kurz in destilieretn Wasser laufen lassen.
    Und anschließend wieder mit etwas Öl auf der Motorwelle neu einlaufen lassen. Das hier zu letzt geschriebene
    funktioniert natürlich nur bei offenen Motoren. :)

  • fahre nur noch mit 2 bis 3 Scaleauto 1/24 Autos. Beide BMW haben mindestens 1000 echte km auf der Uhr. Die Motoren und Getriebe haben weder Fett noch Öl gesehen. Ritzel wurden nur vom Moosgummi befreit. Laufen aber wie geschmiert und Ritzel sind nicht eingelaufen. Dauertest geht weiter.

  • Ich wickle Elfenhaar um den Motor, streue Feenstaub auf die Motorwelle und lass ihn dann bei Vollmond in Einhornblut mit 6,66 Volt einlaufen... echt jetzt, ich schwör!




    Leider sind Elfenhaare ähnlich rar geworden, wie Feenstaub ud Einhornblut, darum mach ich das inzwischen anders: 12 Volt-Motoren laufen ein paar Stunden bei 3 Volt (18 V-Motoren bei 6 V), dann eine Stunde bei 6 (bzw. 9) und nochmal eine Stunde mit Getriebe ebenfalls bei 6 bzw. 9 - danach wird der Motor direkt vom Fleck weg voll gefahren und ich bilde mir ein, dass er auf Anhieb super läuft, perfekt am Gas hängt und direkt Höchstleistung bringt - zumindest fühlt er sich im Vergleich zu nicht eingefahrenen Motoren so an.


    Aber: leider bin ich auch faul und aufgrund der kontroversen Aussagen zu diesem Thema nie wirklich 100%ig überzeugt von der Sinnhaftigkeit meines Tuns. Darum mach ich es manchmal so und manchmal so... und manchmal auch gar nicht. Trotzdem laufen alle meine Autos... warum weiß ich aber auch nicht... ;(;)

  • Hi,


    grad bei Digital ist ein anderer Digitaldecoder deutlich wichtiger als Motor einlaufen lassen. Immer wenn ich dachte die Karre zieht keine Wurst vom Brot lag‘s eher am Decoder als am Motor.
    Ansonsten neuer Motor paar langsame Runden dann bisschen mehr Gas und schauen was die Fuhre so macht und wenn alles wie gewünscht funktioniert, Visier runter, Hirn aus und ab dafür... Somit Einfahrzeit viellecht 2-5 Min. Oder max 10 Runden. Net mehr.


    LG
    Thomas.

  • Amazon Werbung
  • Ist das nicht nach jeder W-Frage in diesem Forum so (wie, welcher, was, wieviel, wer, wann, warum)?



    Was die Einhörner angeht: :pfeife:

  • Werde nie verstehen, wieso man zweifelt ob es was bringt. Ich lasse die Motoren meistens 2 bis 4 Stunden bei ca. 5 Volt einlaufen, und messe dann die Drehzahl und den Strom an meinem selbstgebauten Rollenprüfstand, der eine leichte Last simuliert.Und bei manchen Motoren sind die Drehzahlen dann schon stark gestiegen. Bei den RC Cars früher haben die Standardmotoren 3 5- Minutenläufe gebraucht, dann liefen sie ordentlich. Kein Mensch hatte da jemals den Sinn des Einlaufenlassens angezweifelt. Allerdings,für Heimbahnfahrer mag das "Wurscht" sein, man kann sie auch beim Fahren einfahren, die Kohlen.


    Gruß wilfried

  • ich will sofort Chips und Cola, jetzt und sofort





    Nein jetzt mal im Ernst, es gibt etliche Meinungen hierzu, keine ist halbwegs nachvollziehbar oder entsprechend zweifelsfrei belegbar, meiner Meinung nach. Habe mal vor ganz vielen Wintern, also noch vor der Klimaerwärmung mich mit NC 5 von Ninco ziemlich auseinander gesetzt. Ergebnis, ich hatte im Bardenberger Club die mit Abstand besten NC 5 Motörchen. Habe dann glaube ich im gelben Forum den Weg dahin dargestellt und erntete nur Spott und Häme von den Spezis. Fakt war aber die Teile gingen wie die wilde Sau. Das gleiche Prozedere habe ich dann den Slot.it Motoren angedeihen lassen. Ohne jeglichen auch nur ansatzweisen Erfolg. Im Gegenteil sogar, ich erreichte eine deutliche Drehzahlsteigerung, aber die Teile hatten keine Bremse mehr und null Drehmoment. Heute lasse ich es einfach, nein nicht wirklich hin und wieder dürfen die neben meinen verschreibungspflichtigen Drogen nächtigen.


    LG


    Pate

    happy_004 Stimmen im Kopf sind völlig normal, nur wenn man von Ihnen etwas Neues erfährt, wird es kritisch,... happy_004

  • ebay Werbung
  • Also ich kann nur berichten, hab mir einen 124er Carrera Dtm gekauft.
    Hab den einlaufen lassen 1 Stunde langsam, 1 Stunde bisschen mehr, noch ne Stunde wieder mehr.
    So das Ende vom Lied.
    Hab paar Tage später meinen Sohn auch einen 124er Carrera Dtm gekauft.


    Er Magnete raus ab auf die Bahn und los.


    Der von mein Sohn ist auf der Geraden schneller.
    Hmm
    Ich mach das nix mehr einfach fahren

  • Man sollte auch nicht vergessen, dass in den Modellklassen nur sogenannte "Wegwerfmotoren" gefahren werden, die von 98 % nie geöffnet sondern bei Arbeitsverweigerung weggeworfen werden..wen viellecht auch nicht von 98 %. Die werden millionenfach zu sehr günstigen Konditionen in China hergestellt. Dieses Thema hier bringt die Leute der offenen Klassen bzw. Gruppe 7 bestimmt zum Schmunzeln..



    Gruß Wilfried

  • Moin,


    mit dem Feeenstaub das ist gar nicht so schwierig. Nimm einen Satz Deiner ganz guten Reifen oder besser gleich mehrere, aber wirklich nur die ganz guten und schleife sie schön herunter. Die Schleifkörnchen, die leicht glitzern, sind der eigentliche Feeenstaub. Der kann Reifen und Motoren gleichermaßen schnell machen. Ich streue diesen Staub sogar hin und wieder in meinen Regler und habe das Gefühl, dass der Wagen dann noch besser geht.


    Grüße


    Roman

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!