DTM 2020/2021 - Quo Vadis

  • Ich finde DSR und Reifenstrategie spannend und daher ist für mich die F1 interessanter.

    DTM ist jetzt GT3 Sprintrennen. Und zur GT3 gehören für noch einige Marken, die nicht vertreten sind, z.B. Porsche.


    Gut ist, dass es keinen Fahrerwechsel gibt, nur Profis, keine Mindeststandzeit in der Box. Und mehr Marken als beim DTM Cup..


    Jetzt haben wir erst ein WE gesehen. Abwarten wie sich das entwickelt.

  • Google Werbung
  • Bei Porsche besteht aktuell das Problem, dass ein neues GT3-Modell kommt. Von dem alten Modell war wohl noch ein Auto verfügbar, das ist dann aber in der GTMasters gelandet. Hätte mich auch über einen Porsche gefreut, aber es ist, wie es ist.


    Siehe auch hier: https://www.speedweek.com/dtm/…et-auf-einen-Einsatz.html


    DRS ist Ansichtssache. Letztes Jahr war es doch fast so, wer zuletzt vorne DRS eingesetzt hat, hat gewonnen. Mal schauen, wie sich das entwickelt, mir gefällt es bisher ganz gut und ich gewöhne mich gerade an die neue Optik.

  • Hallo,


    also ich fand die beiden Rennen auch nicht schlecht. Ist anders als die Jahre vorher, ist aber so. Wenigstens sind mehr Marken dabei, so dass nicht immer nur einer gewinnt. Das war ja zum Schluss auch langweilig. Dass DRS nicht mehr dabei ist finde ich auch gut. So kommt es wirklich aufs Auto (ohne irgendwelchen Zusatz) und dem können des Fahrers an, damit er vorbeikommt. Schauen wir mal, wie es weitergeht.


    Schade finde ich, dass Norisring verschoben wurde. Hatte mich schon darauf eingestellt und gefreut. Naja, vielleicht findet sich ja ein neuer Termin, der mit meinem Terminen auch passt. Muss da mal mit Gerhard Berger reden. :lach:


    Gruß


    Michael

    --
    Es gibt wichtigeres im Leben als immer seine Geschwindigkeit zu erhöhen (Mahatma Gandhi)



    Bahnvorstellung:



    Layout:

  • Turbopilze für alle!!! :w00t:  <X

    Also ich fand des Rennen schon interessant und die GT-Boliden sagen mir auch deutlich mehr zu als die DTM-Dinger mit diesen hunderten Zusatzflügelchen. Ich mag dieses "so scheinen wie" Silhouetten-Zeug nicht (Nascar wäre mir mit Stockcars wie früher auch lieber). Von daher ist die neue DTM für mich eine gute Ergänzung zu den GT Masters und der TCR und kompensiert den Wegfall der F1 im Free TV für mich ein wenig (die auch nicht sehr spannend war die letzten Jahre). Und es sind schonmal mehr unterschiedliche Fahrzeuge als vorher! Noch mehr unterschiedliche Fahrzeug wären natürlich noch besser. Als GT Masters Fan fehlt der Porsche ganz klar, dafür gibt es Ferrari 488 zu bewundern. Auch die vielen bekannten Namen aus den GT Masters sagen mir zu. Ich bin gespannt wie sich das noch so entwickelt und freue mich auf eine weitere tolle Rennserie. Der E-DTM stehe ich noch sehr skeptisch gegenüber. ..hoffentlich kopieren die nicht zu viel von der Formel E mit so (in meinen Augen) blödsinnigen Dingen wie Turbozonen und Publikumsjokern... :thumbdown: oder führen DRS wieder ein...

  • Gute bis sehr gute GT3 Rennen, aber eben keine DTM!

    Wobei ich den DTM-Boliden der letzten Jahre auch schoch nicht mehr viel abgewinnen konnte. Wurde von Jahr zu Jahr weniger, und ist letztes Jahr mit den designtechischen Katastrophen der Audi RS5 Transporter gegipfelt.


    Positiv: keine Pseudo-Überholmanöver mit "DRS" oder "Push to Pass" oder "Attack Mode" oder "Fan Boost" oder... oh mann, was es mittlerweile alles für einen Schwachsinn gibt... sondern "echtes" Racing!


    Schwelge gerade in Erinnerungen und höre imaginäre M3 Ansauggeräusche und auf 12500 U/min drehende V6 Boliden :saint:

    Die wahre Kunst der Fahrzeugbeherrschung erkennt man im instabilen Fahrzustand! (Walter Röhrl)

  • ebay Werbung
  • DRS sorgt für viel mehr Überholmanöver. Wer Schneller ist, kommt auch vorbei.
    Das finde ich gut.

    Wenn ausreichend Überholmanöver auch ohne DRS gibt, so dass ich mich unterhalten fühle, auch gut.

    Das langweilige hinterherfahren find ich einfach nicht spannend.

    Wenn die BOP stimmt und die Fahrer auf einem Niveau sind, wird da nicht mehr viel überholt.

    Bei der F1 liegen die Autos weiter auseinander und mit DRS ist immer was los.

    Wenn ihr gerne beim Karussell Fahren zuschaut, dürft ihr doch ;-)


    Ich wart jetzt noch 2-3 WE ab und zieh dann mal Bilanz ob es mir die 2h Wert sind.

  • DRS sorgt für viel mehr Überholmanöver. Wer Schneller ist, kommt auch vorbei.
    Das finde ich gut.

    Soll das ein Scherz sein ? ?( Man wird durch eine "künstliche Beeinflussung" schneller gemacht. Wer also in der letzten Runde auf Platz 2 fährt, der gewinnt, weil Platz 1 keine Chance hat durch den Windschatten und die aerodynamischen weggeklappten Flügel. Das ist Kasperletheater und kein Rennsport. :cursing::thumbdown: Wer sowas sehen will, der sollte sich auf eine Autobahnbrücke stellen, da sieht er genügend Überholmanöver, weil die LKWs auch wesentlich langsamer sind als die PKWs. :D:P:thumbsup:

  • ebay Werbung
  • er sowas sehen will, der sollte sich auf eine Autobahnbrücke stellen, da sieht er genügend Überholmanöver, weil die LKWs auch wesentlich langsamer sind als die PKWs.

    :lach:

  • Mann ! Ihr seid wieder lieb zueinander :D :D :D


    Soll sich doch jeder das rausziehen, was ihm gefällt…time goes by…lese grad ein Buch über Jo Siffert…die gute, alte Zeit war auch nur gut für die 50%, die überlebt haben…

  • Warum wurde denn in der DTM in den 80er und 90er Jahren überholt? Weil die Fahrer Eier hatten und wirklich schneller waren. Und weniger Teile vom Auto abfallen konnten. Und sich die Fahrer nicht vom Marketing Vorschriften machen liessen. Und Aerodynamik lässt sich einfacher machen, und Reifen und Bremsen notfalls schlechter für längere Bremswege, so dass auch Ausbremsmanöver einfacher möglich werden.

  • DSR gleicht die aerodynamischen Nachteile des Hinterherfahrenden im kurvigen Streckenabschnitt aus.

    Das klappt sehr gut in der F1.

    Das hat nicht mit künstlicher Beeinflussung zu tun sonder lediglich mit der Physik.

    In den beiden DTM Rennen wurde wenig überholt. Auch dem Gerempel kann ich nichts abgewinnen - dann doch gleich TCR Destruction Derby.

    Wartet mal bis die BOP nachgebessert ist. Dann wird es noch enger und noch weniger Überholvorgäbge geben. Dann werden die Renn nur noch im Quali und in der Box entschieden.

    Und spätestens Ende 2022 ist Push to Pass wieder dabei.

    GT Masters löst das Problem mit unterschiedlich starken Fahrern.

    In der F1 gibt es zusätzlich keine BoP und 24h NBR schickt einfach noch 100 langsamere Autos auf die Strecke.

    Ihr werdet sehen... :D;)


    Und ja Abarth, sie waren wirklich schneller bzw das Feld hatte nicht nur Top Fahrer mit gleichen Matetial.. das ist aber leider vorbei.

  • Ein wenig wird vergessen, das es auch in der ‚alten‘ DTM sowas wie BOP gab.

    Wer zu oft gewann bekam Mehrgewicht ins Auto. Klar wurde auch da über die Saison taktiert um am Ende als Sieger hervorzugehen.

    Oder die Fahrer waren ganze Kerle (weil die Ellen hieß Lohr ;) ) und die hat das Mehrgewicht nicht interessiert.

    Aber die Unterschiede der Autos waren zumindest so, das eben mehr als nur Kolonnenfahrt drin war.

    Das hat den Reiz ausgemacht, ganz ohne DRS.

    :winke2: The only difference between men and boys is the price of their toys.

  • ebay Werbung
  • Die Diskussion über DRS und Push to Pass, ist für mich die gleiche wie über die Tracklimits. Früher war da ein Kiesbett und wenn man zu weit rauskam stand man im selbigen und konnte das Rennen beenden.

    Heute höre das rumgeheule, wann es ok ist die Strecke zu verlassen und wann nicht. Ob es ein Vorteil war oder nicht.

    Früher hat das der Kies oder die Betonleitplanke für Dich entschieden.

    War ne einfache Sache.

    Heute sind die Fahrzeuge aerodynamisch zu ausgeklügelte. Verbietet Karbonbremsen, macht hinten wieder einen großen Heckflügel dran und verbietet die ganzen Flaps und siehe da man kann wieder überholen ohne das was überhitzt.

    Supercars in Australien......schaut euch diese Autos an. Es geht auch heute noch ,ein großes Fahrfeld und spannendes Racing.

  • Die DTM Trophy ist für mich mehr DTM als die eigentliche DTM mit GT3 Autos.

    Allein der Name DTM (Deutsche Tourenwagen Masters)... Was hat die DTM, ausser mit dem Namen, da zu tun?

    Was ist daran "Deutsche"

    Was sind daran "Tourenwagen"...

    Warum kann man das nicht einfach vernünftig benennen?

    Aber: Ich fand es interessant als Europäische GT3-Serie...

    Gruß


    Michael


    :auto15::fahrer:
    „Wer etwas will, findet Wege. Wer etwas nicht will, findet Gründe.“

  • Absolut! Es ist interessant und ich habe einfach Sorge, dass die ganze BOP + nur Profis = gleiche Fahrzeuge & gleichstarke Fahrer, dazu führt, dass man nur Überholen kann wenn man extremes Risiko/Elebenbogen einsetzt oder bei technischen Defekt oder beim Boxenstop.


    Ansonsten fehlen mir noch weitere GT3 Hersteller, allen voran Porsche.
    Gerne auch Aston Martin, McLaren und eigentlich auch (Corvette), Toyota, Nissan,..

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!