Rennbericht zum Scaleauto 1:24 am 07.10. bei den BROthers

  • Hallo Zusammen !!!


    Erst am 07.10.2020 startet beim BRO die
    “Scaleauto 1:24“ Serie Coronabedingt in den zweiten Lauf 2020.


    Bedingt durch die Situation gild in den Räumen des BRO die Pflicht eine Mund/Nasenschutzmaske zu tragen und die Teilnehmerzahl ist auf 12 Teilnehmer begrenzt.
    Es wird für eine bessere Durchlüftung durch öffnen der Türen und gekippte Fenster gesorgt.


    Wir fahren genau wie Schlitzflitzer Zülpich, Scuderia Schwerfen und dem 1. Stolberger Automodellclub nach Scaleauto West Reglement mit kleinen Änderungen, die stetig durch ausgiebige Tests von Guido B.(@turbomoere ) aktualisiert wird.


    Im Laufe der Tests 2018 und der Saison 2019 hat er schon eine BoP entwickelt, die uns mittlerweile auch BMW M3 und Audi R8 auf der Strecke sehen lassen, die gegen die Viper mithalten können.
    Immer mehr IG's und Vereine finden diese BoP gut und setzen diese ein.


    Einen herzlichen Dank dafür !!!


    Da Scaleauto verschiedene Böckchen in den Fahrwerken verbaut haben wir das unterlegen der Böckchen zugelassen.
    Beim Audi R8 und BMW Z4 sind bei uns Lexan Fahrer Inlay und bei BMW M3, Mercedes SLS und Jaguar sind Lexan Inlay's und Scheiben zugelassen.
    DoSlot Federung vorne im alten Chassis erlaubt.


    Achtung:
    Der Audi R8 mit NEUEM Chassis oder mit altem Chassis und DoSlot Federung sollte das Blei jetzt oberhalb der Schweller haben.


    Das Reglement findet Ihr als PDF auf der BRO Homepage.


    Die ProComp3 Reifen werden bei uns verkauft und dann den Rest der Saison eingelagert.


    Ihr findet uns hier:


    Lichtinghagenstraße 7a
    51491 Overath


    Offen ist wie ab 18 Uhr(eventuell auch früher)
    Qualifying ca. 19.30Uhr
    Spätestens 20 Uhr Rennstart !!!


    Wer gerne mitspielen möchte, schreibt am besten einfach eine Antwort zu dem Thema, ich setze Euch dann auf die Meldeliste.


    Meldeliste:


    01. Michael B. (Slotbahnschleicher)
    02. Chris K. (rathead)
    03. Ralf L. (rleenen)
    04. Sven T. (Slotcar Racer)


    05. Hans Q.
    06. Stephan F. (Volvo V70 R)
    07. Karl Heinz W. (KHW)
    08. Gunter J. (u. V.)


    09. Christian M. (u. V.)
    10.
    11.
    12.


    Wir freuen uns auf alte und neue Gesichter bei uns am BRO !!!
    Schaut rein und spielt mit !!!


    Wie immer sind Leihregler und Autos vorhanden.
    Am besten kurze Info vorab, damit wir die Autos für euch vorbereiten können.


    Zum Abschluss noch etwas "Kleingedrucktes":
    Durch die Teilnahme an dieser Rennserie stimmt der Teilnehmer der Veröffentlichung von Namen,
    Ergebnissen und Fotos, zwecks Berichterstattung, in Print- und Online-Medien (z.B.: Internet) zu

  • ebay Werbung
  • ebay Werbung
  • Google Werbung
  • Rennbericht Scaleauto 124


    Als ich gestern am BRO ankam, so gegen ca. 16:45 Uhr, wurde tatsächlich schon Grip aufgefahren.
    Das war auch zwingend notwendig da wir ja schließlich seit Anfang des Jahres mit den 1:24er nicht mehr gefahren sind.
    Nach und nach trafen die angemeldeten Fahrer ein, und begannen mit dem Training. Zum Schluss wurde niedrige achter Zeiten gesehen, sogar 8,1 und 8,0er Zeiten.


    rps20201008_114420.jpg


    Wir sind sind dann nach Gesamtwertung gestartet.
    Die zweite Gruppe die zuerst startete, bestehend aus:


    Hans Quadt,
    Michael Bestgen,
    Gunter Jaros,
    Karl Heinz Wollgast
    und Manuel Stelzmann


    hatten schon gute Zeiten vorgelegt, zumindest Michael Bestgen und Hans Quadt.
    Karl Heinz Wollgast kam nicht richtig auf Touren, und hat das auf die neuen Reifen geschoben die ich allerdings vor dem rennen extra kontrolliert und geschliffen hatte, das Paar hatte 4/10tel unterschiedlichen Durchmesser.
    Ein Test von den Reifen nach dem Rennen auf meinem M3 haben ergeben, dass es nicht an den Rädern lag.
    Ich bin innerhalb von 15 Runden auf 8,2er Zeiten gekommen. Anscheinend baut der Jaguar von Karl-Heinz keinen Grip auf.
    Ich hoffe dass Karl-Heinz trotzdem beim nächsten Rennen wieder antreten wird.
    Gunter Jaros war ziemlich gut unterwegs, am Ende sprang der sechste Platz für ihn heraus. Was noch zu bemerken wäre, dass Karl-Heinz Wolgast ihm vorher noch den Audi verkauft hat mit dem Gunter so gut unterwegs war, klarer Fehler von Karl-Heinz.
    Allerdings sollte Gunter noch am Timing arbeiten, was das überrunden lassen angeht, vielleicht schwenke ich demnächst mal eine Blaue Flagge für ihn.
    Manuel Stelzmann war als Gaststarter auf der roten Viper von mir das erste Mal in der 1:24 Klasse unterwegs.
    Hut ab, er hat das Fahrzeug super über die Rennbahn bewegt.
    Hans Quadt und ich waren die schnelleren Fahrer dieser Gruppe und haben direkt Zeiten vorgelegt, die die Top Gruppe erstmal fahren musste. Hans hat seinen R8 präzise über die Bahn bewegt. Und hatte am Ende 170 Runden geschafft.
    Meiner einer hat mit 171 runden eine Marke gesetzt die die Top Gruppe erstmal schaffen musste. Allerdings muss ich dazu sagen, wir sind mit offener Türe gefahren und die Temperaturen wurden immer kühler.
    Die Top Gruppe mit:


    Ralf Leenen,
    Stephan Flamme,
    Sven Timme,
    Christian Meyer und
    Chris Küster


    hatten mit diesen niedrigeren Temperaturen zu kämpfen.
    Trotzdem wurden Zeiten gesehen, die zwischen 8,1 und 8,4 Sekunden auf den schnelleren Spuren lagen.
    Von diesem Topfahrern kann man nur sagen: Hut ab!
    Sven Timme, Ralf Leenen und Stephan Flamme haben ihre Autos richtig gut im Griff gehabt und ich habe nicht damit gerechnet dass ich mit den 171 Runden den ersten Platz verteidigen kann.
    Christian Meyer hatte leider etwas mit seinem Auto zu kämpfen.
    Nach einem Crash schliff der Diffusor auf der Bahn.
    Nachdem ich den gerichtet hatte, klagte Christian über schlechtere Zeiten, was aber nicht an dem Auto lag, sondern eher an den Verhältnissen die sich geändert haben. Gerade auf der Spur 1 muß man sauber fahren...
    Chris Küster hat einen super Job gemacht, er hatte einige Abflüge, aber Hut ab, er hat den R8 sehr gut im Griff gehabt.
    Stephan Flamme, mit seinem alten SLS unterwegs, hat Rundenzeiten in die Bahn gebrannt wo ich schon etwas blass geworden bin, damit habe ich so nicht gerechnet. Und alles nur, weil er das alte SC8000 Chassis mal geölt hat.
    Ralf Leenen wurde leider einige Male von seinen Mitstreitern raus geschubst, was so normalerweise nicht so ganz in Ordnung war, naja man lässt halt vor einer Kurve vorbei und versucht das nicht in einer Kurve. Dann kann zu ungewollten Crashs der Fahrzeuge kommen.
    Bedingt durch diese Kollision waren sehr wahrscheinlich auch die Schäden an Christian seinem Z4 entstanden.
    Sven hat sich aus allen Rempeleien rausgehalten, ist sehr überlegt und sauber gefahren, was ihn ganz dicht an meine 171 runden heran brachte.
    Sein SLS war nicht nur schön sondern auch gefährlich schnell für meinen M3.


    rps20201008_114506.jpg


    Es hat wieder mal sehr viel Spaß gemacht mit euch zu spielen.
    Bis demnächst.


    Ein "Gefällt mir", wäre schön...
    IMG_20201008_133540.jpg

  • Michael , du Tier :thumbup: . Erneuten Glückwunsch zum Sieg :sieger: . Unglaublich was du zur Zeit abräumst . Hast du den Maler in Rente geschickt oder was ist da zur Zeit los in Overath happy_004 ?
    Ich hoffe das ich dir beim LMES32 in Siegburg noch mal Paroli bieten kann :fechten: .
    Gruß Ralf


    :auto25::auto3:

  • ebay Werbung

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!