Wackel in gut fahrendes Auto? Ja/Nein?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Nach einigen Vorfällen in der jüngsten Vergangenheit möchten wir eindringlichst darauf hinweisen keine Bilder zu posten für die keine Rechte bestehen, siehe auch Punkt 9.2 der Boardregeln.

    • Wackel in gut fahrendes Auto? Ja/Nein?

      Hi zusammen.

      Würdet ihr ein Wackel einbauen in ein Auto, mit dessen Fahrverhalten ihr eigentlich sehr zufrieden sein? In meinem Fall ein Audi R8 neu 132. Er fährt ruhig, reagiert und beschleunigt schnell, bricht nicht aus und surrt geschmeidig wie eine Katze. Nun bin ich aber Newbie-Tuner und weiß nicht ob durch einen Wackel noch deutlich was rauszuholen wäre, oder ob das gar kontraproduktiv für die Fahrstabilität sein könnte. Dass letzteres passieren könnte, habe ich nämlich auch schon gehört. Auf direkten Geschwindigkeitsgewinn durch Tuning kommt es mir bei dem Wagen nicht an, wenn dann nur indirekt durch (noch) mehr Stabilität in den Kurven.
      Was meint ihr? Unnötige OP, oder nicht? (Mir klar, dass man den Wackel ja jederzeit wieder fest schrauben kann. Möchte nur nicht unnötig an der Karo oder dem Chassis schleifen).

      Danke für jeden Tip
    • ebay Werbung
    • Hallo! Gute Frage!
      Ich für meinen Teil würd's bleiben lassen, wenn ich zufrieden wäre!
      Ich glaube, das macht nur Sinn wenn man das allerletzte aus einer Kiste rausholen will wenn man professionell an Rennen teilnimmt.
      Auch wenn ich jetzt hier vielleicht gesteinigt werde :rolleyes: ....ich als "ewiger Anfänger" und Heimbahnfahrer hab viel mit meinen Slotit's und Sideways Fahrzeugen, die ootb schon sehr gut laufen, ausprobiert...auch mit Wackel und ohne...konnte keinen Unterschied feststellen! Weder von der Performance oder den Rundenzeiten.

      Gruß Börni
    • azurbraun wrote:

      Hallo! Gute Frage!
      Ich für meinen Teil würd's bleiben lassen, wenn ich zufrieden wäre!
      Ich glaube, das macht nur Sinn wenn man das allerletzte aus einer Kiste rausholen will wenn man professionell an Rennen teilnimmt.
      Auch wenn ich jetzt hier vielleicht gesteinigt werde :rolleyes: ....ich als "ewiger Anfänger" und Heimbahnfahrer hab viel mit meinen Slotit's und Sideways Fahrzeugen, die ootb schon sehr gut laufen, ausprobiert...auch mit Wackel und ohne...konnte keinen Unterschied feststellen! Weder von der Performance oder den Rundenzeiten.

      Gruß Börni
      Danke Dir! Ja, bei mir geht es auch nur um ne poofige Heimbahn und ich habe keine profi-Ambitionen. Dennoch macht mir das Tunen Spaß und gerade ein Wackel hat mir bei zwei anderen Autos schon extrem weitergeholfen, die deutlich besser kontrollierbar zu machen – zusätzlich zu basics wie bessere Reifen, etc.

      Vielleicht formuliere ich die Frage mal um: was sind denn die ganz konkreten Effekte und – wenn überhaupt – Risiken / negativen Effekte eines Wackels? Weiss das jemand?
    • Wackel bedeutet daß die Karoschrauben ein wenig gelockert werden damit die Karo frei arbeiten (wackeln) kann. Was soll da jetzt schlimm sein? Im schlechtesten Falle ziehst die Schrauben wieder an. Kannst auch noch etwas am Chassis wegkratzten damit die Karo frei ist, beim fahren merkst den Unterschied. Noch Gewicht rein und immer einen Schritt nach den anderen machen damit der Unterschied bemerkbar wird. Nicht alles auf einmal. Nimm halt ein ( ungeliebtes) Auto und teste mit dem ,was so geht. Bei Erfolg machst bei den anderen das selbe.
    • Schwierige, aber sehr gute Frage. Du meinst also das typische "Verschlimmbessern"

      Eine weiterführende Frage wäre, was Du mit dem Auto vor hast, falls es mit Wackel dann besser und schneller fährt:

      Alle Autos mühevoll mit Wackel ausstatten?
      Oder dem schnellen Wackel-Auto die Spannung reduzieren um den anderen Autos eine Chance zu geben?
      Was machen Gäste mit eigenen Autos ohne Wackel? Entweder hinterherfahren, den Dremel ansetzen oder es wird individuell Strom verteilt?

      Viele Clubs haben die größte Mühe die Balance of Performance aufrecht zu erhalten für Chancengleichheit und es steckt in den Reglements nicht weniger Arbeit als in den Fahrzeugumbauten.

      Sobald modifizierte Autos bei Rennen antreten sollte Gleichberichtigung herrschen.

      Modifikationen steigern die Performance, aber leider auch den Ärger unter den Fahrern.
      Jeder hat irgendwas das ihn antreibt :thumbup:

      Bonanza Raceway

    • Mr. Multi wrote:

      Viele Clubs haben die größte Mühe die Balance of Performance aufrecht zu erhalten für Chancengleichheit und es steckt in den Reglements nicht weniger Arbeit als in den Fahrzeugumbauten.
      Ansich kein schlechtes Argument,
      aber ich zumindest kenne eigentlich kein Reglement in dem Wackel verboten ist.
      Wackel ist eigentlich Standart beim Slotten,
      macht das Auto nicht unbedingt schneller, aber bedeutend ruhiger,
      was rein pyhsikalisch gesehen auch vollkommen logisch ist!
      Gruß Henni

      Fahren Sie bitte vorsichtig... immer!

      "The Red Lantern Lounge" Home of The Crazy Red Lantern Slotter!

      Die Bergprüfung im Wiesental K1 Horror powered by Henni
      Tal der Slotter Cup 2020
      Hennis Fuhrpark


      ... und slotte in Dorsten!
    • ebay Werbung
    • Was heisst "gut fahrend"? Im Vergleich wozu?
      Ist ja rein subjektiv, solange du keinen Vergleich hast....
      Über den Horizont schauen und dazu lernen, ist bestimmt nicht verkehrt... ;)
      Allerdings ist es für Anfänger sicherlich einfacher, wenn Sie sich:

      1. mal zu einem begeben, der schon damit Erfahrung hat.
      2. Evtl. sich erst mal mit einem Fahrzeug beschäftigen, wo der Wackel vom Hersteller vorgesehen ist. So einen Carrera optimieren ist ja nicht unbedingt einfach.... und bedingt m. E. Erfahrung mit der Materie...
      3. im Klaren sind, dass dies sehr schnell in einer Optimierungs- und Kostenspirale enden kann. :D
    • wutZWERG wrote:

      Was heisst "gut fahrend"? Im Vergleich wozu?
      Ist ja rein subjektiv, solange du keinen Vergleich hast....
      Über den Horizont schauen und dazu lernen, ist bestimmt nicht verkehrt... ;)
      Allerdings ist es für Anfänger sicherlich einfacher, wenn Sie sich:

      1. mal zu einem begeben, der schon damit Erfahrung hat.
      2. Evtl. sich erst mal mit einem Fahrzeug beschäftigen, wo der Wackel vom Hersteller vorgesehen ist. So einen Carrera optimieren ist ja nicht unbedingt einfach.... und bedingt m. E. Erfahrung mit der Materie...
      3. im Klaren sind, dass dies sehr schnell in einer Optimierungs- und Kostenspirale enden kann. :D
      Danke für die ausgezeichnete Belehrung. Sehr hilfreich.
    • Im Berliner Raum sind ja eine Menge Freeslotter aktiv!
      Da könntest Du Dir mal ein paar Dinge zeigen lassen
      und ausprobieren.
      Das hilft bedeutend mehr wie sämtliche Theorie!

      Ansonsten einfach mal die Schrauben etwas lösen und testen.
      Nach einigen Runden solltest Du den Unterschied merken.
      Sollte die Karo halbwegs frei wackeln können mußt Du
      auch nichts schleifen.
      Gruß Henni

      Fahren Sie bitte vorsichtig... immer!

      "The Red Lantern Lounge" Home of The Crazy Red Lantern Slotter!

      Die Bergprüfung im Wiesental K1 Horror powered by Henni
      Tal der Slotter Cup 2020
      Hennis Fuhrpark


      ... und slotte in Dorsten!
    • Wir in Österreich sagen dazu, hüfts net schods net.
      Das ist hier sehr zutreffend.
    • slotblau wrote:

      Vielleicht formuliere ich die Frage mal um: was sind denn die ganz konkreten Effekte und – wenn überhaupt – Risiken / negativen Effekte eines Wackels? Weiss das jemand?
      Das einzige Risiko, dass ich sehe ist, dass du all deinen anderen Fahrzeuge dann auch mit Karosseriewackel haben willst. Ich kann mich da nur anschließen, ausprobieren, ausprobieren. Und falls du den Wackel nicht vernünftig hinbekommst, Schrauben wieder komplett reindrehen. Hat nichts gekostet und ist problemlos "rückbaubar".
      Allerdings empfehle ich dir, versuch den Wackel erstmal an einem schlechten Fahrzeug. Da sieht man den Erfolg deutlicher.
      Kurze Frage, du fährst mit Magneten oder ohne? Bei "mit Magneten" ist für mein Empfinden der Wackel nicht so entscheidend wie bei "ohne Magnet".

      Gruß Alex
    • Werbung
    • Henni wrote:

      Ansich kein schlechtes Argument,aber ich zumindest kenne eigentlich kein Reglement in dem Wackel verboten ist.
      Wackel ist eigentlich Standart beim Slotten
      Wackel ist Standard, logisch.
      Aber nur, wenn klar definiert ist wo und wieviel an Chassis u. Karo entfernt werden darf.
      Es gibt Agenten die auf solche Weise 10% des Gesamtgewichts reduzieren um bei der Rennabnahme vorteilhaft unten im Auto zentriert wieder Gewicht reinzupacken. Das gibt ergo den Ärger den ich oben erwähne.
      Jeder hat irgendwas das ihn antreibt :thumbup:

      Bonanza Raceway

    • Also ich musste an meinen Autos noch nie viel entfernen.
      Im Höchstfall mal etwas Grad am Chassis abkratzen!
      Aber ist ja eigentlich auch egal,
      da dies ja nicht Thema des threads ist!
      Gruß Henni

      Fahren Sie bitte vorsichtig... immer!

      "The Red Lantern Lounge" Home of The Crazy Red Lantern Slotter!

      Die Bergprüfung im Wiesental K1 Horror powered by Henni
      Tal der Slotter Cup 2020
      Hennis Fuhrpark


      ... und slotte in Dorsten!
    • New

      Hallo Slotblau,

      Kannst mich gerne mal besuchen und auch Deine Autos mitbringen.
      Auf meiner Bahn findest du, von fast unbehandelten bis komplett veränderten Fahrzeugen, von diversen Herstellern, alles.
      Zu jedem Fahrzeug kann ich Dir die Umbaumaßnahmen erklären, oder zeigen warum ein Bearbeiten unnötig ist.
      Das ist dann zwar nur meine, unmaßgebliche, Meinung aber hilfreich könnte es sein.
      Meine Bahn steht am U-Bahnhof Blaschkoallee, ein kurzfristiger Termin findet sich bestimmt.

      Viele Grüße
      Jonnycooper
    • New

      Und am Ende hat man alle Autos mit Wackel ausgestattet um die Chancen gleich zu halten.
      Vorausgesetzt der Wackel bringt bei allen die gleiche Verbesserung.

      In dem Video ist gut zu sehen, dass es mit
      "kurz mal Schrauben lösen und ein wenig an Chassis und Karo rumkratzen"
      nicht getan ist.
      Wenn es sauber ausgeführt werden soll dann dauert das seine Zeit, je nachdem welche Ansprüche man hat.

      Bei manchen Autos ist ein guter Wackel auch einfach nicht richtig machbar aufgrund der Bauart von Deckel und Chassis
      Jeder hat irgendwas das ihn antreibt :thumbup:

      Bonanza Raceway

    • Google Werbung
    • New

      Und man muss sehr bei der Vergrößerung der Löcher aufpassen,
      denn die Köpfe der von Roland angeboteten Schrauben sind
      noch kleiner als die kleine Köpfe von NSR/Slot.it!

      Hab meine übereifer dann mit dünnen Distanzschieben für 3mm Achsen wieder "repariert" Idiot:

      Mein Fazit daraus:
      Wenn du Wackel nutzen willst, kauf dir Autos die dafür gemacht sind!!
      Die Carrera DTM sind eine Bastelkatastrophe in diesem Fall.
    • New

      kalgani wrote:

      Wenn du Wackel nutzen willst, kauf dir Autos die dafür gemacht sind!!
      :thumbup:
      Genau!
      Von meinen wenigen Carerra wackelt keiner, aber sie sind so ausgefummelt, dass alle innerhalb von 1/10 Sekunde liegen für spannende Rennen: Ohne Überflieger vorne und ohne Gurke hinten.
    • New

      Jep, Paranoia, so soll es sein, Wackel hin und her.

      Ich habe bei meinen Carreras auch die Chassis abgedremelt, sonst sind einige wirklich zu langsam.
      Daher mein Rat an @slotblau sich meine Autos mal anzusehen, kostet nichts und kann helfen.
      VG
      Jonnycooper