Weichere Reifen beim neuen Kadett

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Nach einigen Vorfällen in der jüngsten Vergangenheit möchten wir eindringlichst darauf hinweisen keine Bilder zu posten für die keine Rechte bestehen, siehe auch Punkt 9.2 der Boardregeln.

    • An einem neuen Auto erstmal den Dremel ansetzen :?:
      Wem das gefällt und wer gerne dremelt...
      Außerdem lassen viele Reglements das Bearbeiten der Karo nicht zu.

      Die BRM-Reifen sind zwar schlecht (bzw. richtig schlecht) zu schleifen,
      aber solange genügend Reifenquerschnitt und Bodenfreiheit vorhanden ist bevorzuge ich das Schleifen im Ø um 0,1 bis 0,2 mm.
      Vor allem sind die Reifen dann vom Start weg auch rund.

      Mit zusätzlich 0,2 mm Scheiben unter den Karo-Stützen sollte nichts mehr streifen.

      Ob sich an einem Fahrzeug mit einer Bodenfreiheit von fast 3 mm eine Erhöhung von 0,2 mm auf die Rundenzeiten niederschlägt :?:
      Bestimmt nicht mehr als die ungleiche Fahrzeugmasse durch unterschiedliche Radkästen :D
      Jeder hat irgendwas das ihn antreibt =)
      ________________________________________


      SlotDucks
      SSR24
    • Werbung
    • Mr. Multi wrote:


      Mit zusätzlich 0,2 mm Scheiben unter den Karo-Stützen sollte nichts mehr streifen.
      Ob sich an einem Fahrzeug mit einer Bodenfreiheit von fast 3 mm eine Erhöhung von 0,2 mm auf die Rundenzeiten niederschlägt
      Geht beim Kadett nicht, weil der Reifen seitlich an der Karo schleift. Habe nur mit 0,5mm getestet und das mach einiges aus.
    • Dann im schlimmsten Fall mit diversen Hülsen auf der Achse ausgleichen bis es nicht mehr streift, bedeutet aber auch Verzicht auf Spurbreite.
      Wenn die Karo wirklich so krumm ist vielleicht von jeder Maßnahme ein wenig anwenden und so die fehlenden Zehntel mm zusammenkratzen.
      Mit 0,2 mm Karo unterlegen, 0,5 mm Achsdistanz u. 0,2 mm Reifen verkleinern sollte das normal gut reichen.
      Diese Reifen aber nur seeeehr kurz anschleifen. Die werden sofort warm u. schmierig und das war's dann.

      Vielleicht habe ich aber auch einen extrem geraden Opel erwischt u. Du einen extrem krummen :|
      Jeder hat irgendwas das ihn antreibt =)
      ________________________________________


      SlotDucks
      SSR24
    • Für die vorderräder hab ich jeweils dünne scheiben untergelegt und die schrauben nicht zu fest angezogen,drehen bei zwei von drei kadetten(der dritte wartet noch auf digitalen umbau) sehr gut. Einer fährt bei mir auf pu der andere auf orginalen gummis. Pu ist ne bessere entscheidung. Der orginale hat zuwenig gripp für meine bahn und die rille vom foto ist wie ich heute gesehen hab leicht tiefer,aber nur 3/4 vom umfang also nicht ganz rum :?: Also nix schleifen an caro ;)
      :moin:
    • Muss hier nochmal einhaken 8)

      Die Shore 35 Reifen für hinten wurden heute montiert.
      Zuvor waren die 30er montiert. Allerdings aus der Schachtel direkt auf die Hudy, also runde Reifen beim ersten Ausritt.

      Nachdem man hier oft liest, dass sich diese Reifen nach ein paar hundert Runden selbst rund fahren, war dies für die Shore 35 heute so geplant.
      Der Einstieg war ernüchternd. Ein NoGo. Ein Holpern schlimmer als beim krummsten C-Modell. So fahre ich keine 200 Runden.
      Zuvor die Reifen picobello auf die Felge massiert und Fusseln entfernt.

      Prinzipiell ist BRM geil und genießt ein relativ hohes Ansehen, was sich heute Abend allerdings eindeutig nicht bestätigte.
      Die Achsen haben 3,00 mm und die Bohrung in der Radnabe 3,08 mm. Das bedeutet ein Eiern der Räder wie beim Streitwagen von Ben Hur.
      Bei einem Preis von 115 € eine Frechheit.
      Auch die originalen Ersatzfelgen waren im Ø des Lochs viel zu groß.
      Ein einigermaßen hochwertiges Metallchassis und dann aber flatternde Räder, was ein Pfusch, sorry.
      Abgesehen von dem zu großen Loch in den Felgen sind die Reifen nach der Montage definitiv so unrund, dass sie m. E. ohne Schleifen keine große Bereicherung darstellen.

      Gemäß Reglement müssen originale Felgen verbaut sein, sonst wären sie schon entsorgt.

      Also Schleifmaschine angeworfen und die Räder (exakt betrachtet axial elliptisch) geschliffen und radial mit verschiedenen Breiten der Lauffläche, weil die Räder in alle Himmelsrichtungen eierten.

      Ich bleibe bei BRM, aber das war schon eine enttäuschende Erkenntnis.
      Files
      Jeder hat irgendwas das ihn antreibt =)
      ________________________________________


      SlotDucks
      SSR24

      The post was edited 2 times, last by Mr. Multi ().

    • Ich hab es noch nicht gemacht, meine nächste Bastelsession steht erst an.
      Aber ein Wechsel der Madenschraube die die Felge festschraubt auf die gegenüber liegende Seite, hatte bei mir spürbare Verbesserung bzgl. des Höhenschlages gebracht.
      Die weiterführende Idee dazu war, gleich mit zwei Maden zu arbeiten und die Felge so auf der Achse zu zentrieren.
      Um das dann nicht jedesmal neu auszumitteln, kann man ja eine der beiden Maden fixieren und markieren.
      :winke2: The only difference between men and boys is the price of their toys.
    • ebay Werbung
    • Ich weiß nicht, was das für eine Charge Felgen war aber ich habe bei mir nun extra mal gemessen und da komme ich wenn ich normalen Druck ausübe auf 2,95mm - 2,98mm. Das heißt die Achse sitzt eher etwas stramm. Ich muss schon ordentlich drücken um überhaupt auf 3mm zu kommen. 3,08mm in der Felgennabe bekomme ich mit keiner Felge hin.


      L1070133.jpeg

      The post was edited 1 time, last by Foti ().

    • Komisch, bei mir eiert da gar nichts. Auf der RSM mit Lagern laufen die sehr gut und in keiner weise unrund. Das wäre mir auch aufgefallen wenn die Felgen/Räder eine zu große Bohrung hätten. Ich habe jetzt noch einmal ganz neue Felgen/Räder genommen und noch einmal gemessen. Wie schon beschrieben, nur unter etwas größerem Druck des Messschiebers komme ich auf die 3mm.


      L1070135.jpegL1070136.jpeg
    • Dann ist das hier vermutlich eine schlechte Charge, wobei der Opel und die Ersatzfelgen separat bei unterschiedlichen Läden gekauft wurden.
      Kann aber trotzdem aus der gleichen Charge sein zufällig.
      Also nochmal neue Felgen her. Die alten sollte man eigentlich reklamieren :whistling:
      Jeder hat irgendwas das ihn antreibt =)
      ________________________________________


      SlotDucks
      SSR24
    • @Foti: Wärst Du so nett und wägst mal aus (was Du sicherlich eh schon gemacht hast :) ), was man mit den Lightweight Felge an Gewicht spart?

      Danke Dir!
      :winke2: The only difference between men and boys is the price of their toys.
    • MiMiMi wrote:

      @Foti: Wärst Du so nett und wägst mal aus (was Du sicherlich eh schon gemacht hast :) ), was man mit den Lightweight Felge an Gewicht spart?

      Danke Dir!

      Nö, habe einfach die bestellt. Aber ich habe keine normalen hier. Ich habe mal eine vom Alfa hinten genommen:

      Die Lightweight wiegt 1,7 und die normale 2,5 Gramm. Sind dann beim gesamten 3,2g weniger beim Gruppe2 Fahrzeug.

      1.jpgL1070137.jpeg
    • ebay Werbung
    • Hallo zusammen,

      zum Thema Felgen bei BRM ist zu sagen das es bisher tatsächlich auch mal schlechte gab. Ich habe gerade gestern auf einem Kadett wieder eine gefunden die nicht sauber läuft. Aber das ist doch eher die Ausnahme. Und ich habe wirklich schon viele in der Hand gehabt. Ich habe für zwei Rennserien die Reifen vorbereitet und immer wieder die alten Reifen runter gemacht und neue drauf. Ich habe viele Autos für Freunde und Klubkameraden vorbereitet. Unrund laufende Felgen waren selten. Wenn du gleich zwei Sätze erwischt hast ist das sehr ärgerlich aber ganz sicher nicht die Regel. Ich habe mich sowieso schon gewundert das die recht gut und auch sehr aufwändig gemacht sind für den Preis. Aber anscheinend ist da die Fertigung auch nicht immer 100%.
      Was mir ab und an passiert ist, wenn ich etwas zu grob war beim Reifen aufziehen, hat sich der sehr schmale Steg außen der das Felgenbett bildet verbogen. Das ist aber dann eher meine Schuld und meiner Grobmotorik zuzuschreiben.

      Die neuen Racing Felgen sind wirklich messbar leichter. Bei den Zwergen (NSU, Simca, Renault, Mini) macht das pro Satz Felgen ca. 1 g aus. Für die großen Gruppe 2 habe ich gerade leider keine da zum nachwiegen. Das letzte Paar ist gestern raus gegangen und der Importeur kann gerade nicht liefern. Aber da dürften es sicher 1,5 g je Felgensatz sein. Das sind dann bei einem Kadett oder Alfa 3 g Masse die weniger beschleunigt werden müßen. Das sollte man merken.
      Beste Grüße,

      Ecki



      Beschleunigung ist, wenn die Tränen der Ergriffenheit waagrecht zum Ohr hin abfliessen (Walter Röhrl) :D

      spf-mittelhessen.de/

      backwoods-slotcar-racing.de/
    • ecki wrote:

      Das sind dann bei einem Kadett oder Alfa 3 g Masse die weniger beschleunigt werden müßen. Das sollte man merken.

      0,8g pro Alfa Felge habe ich auf einer Tonarmwaage gemessen. Wie oben beschrieben. Macht dann 3,2g
    • Naja, das charmante daran ist, das man an den Rädern mit dem reduzierten Gewicht das Trägheitsmoment jener reduziert.
      Zumal der Radius dabei quadratisch Einfluß nimmt.
      Rein für die Beschleunigung geht die Masse ja ‚nur‘ mit m/2 ein.

      Daher macht es mehr Sinn rotierende Massen zu reduzieren.

      Aber insgesamt klingt das gut, nur nicht, das Ecki keine mehr hat.
      :winke2: The only difference between men and boys is the price of their toys.
    • @MiMiMi genau das habe ich gemeint, mich aber falsch ausgedrückt.
      Danke für deine Ausführung. Die 3,2 g rein vom Gewicht her sind sicher nicht so spannend. Aber die rotierende Masse sollte man merken. :thumbup:

      EDIT : Das Schlimmste daran, das der Importeur gerade nicht liefern kann ist, das ich selber auch keine habe. :traurig2:
      Beste Grüße,

      Ecki



      Beschleunigung ist, wenn die Tränen der Ergriffenheit waagrecht zum Ohr hin abfliessen (Walter Röhrl) :D

      spf-mittelhessen.de/

      backwoods-slotcar-racing.de/
    • Google Werbung
    • ... 3 g rotierende Maße ... dafür dann aber auch 3g weniger Gewicht unten.
      Meiner Erfahrung machen sich Light-Felgen nur bei wirklich leichten Bodies/Karosserien in den ganz schnellen Klassen spürbar positiv bemerkbar (wie z. B. LMP Pro, etc...). Bei den BRM mit den doch stabilen Deckeln.... Perlen f....
      Aber nur meine Meinung....
    • wutZWERG wrote:

      Meiner Erfahrung machen sich Light-Felgen nur bei wirklich leichten Bodies/Karosserien in den ganz schnellen Klassen spürbar positiv bemerkbar (wie z. B. LMP Pro, etc...). Bei den BRM mit den doch stabilen Deckeln.... Perlen f....
      Denke ich auch. Aber es macht doch ein gutes Gefühl die max. guten Felgen auf dem BRM zu haben. :D
    • Ich gehe mit, das die 3.2 gesparten Gramm weniger in der Querdynamik bringen.
      In der Längsdynamik sollte das schon was bringen.
      Schneller Beschleunigen da weniger Trägheitsmoment überwunden werden muss —> dadurch schneller Schnell.
      Später bremsen da leichter und —> dadurch länger Schnell :)
      Schnell + Schnell = Doppelt so schnell :P

      Es wird sich zeigen!
      :winke2: The only difference between men and boys is the price of their toys.
    • Bei den neuen leichteren Felgen sind auch die inneren Radnaben abgedreht. Da halten dann die Felgeneinsätze nicht mehr ohne Kleber.

      Wobei es für mein Dafürhalten gar keine Felgeneinsätze mehr unbedingt benötigt. Ich finde das es ohne die Einsätze sehr "sportiv" aussieht. Das kommt auf dem Foto nicht wirklich gut rüber!

      L1070142.jpeg

      The post was edited 1 time, last by Foti ().