Harrel Schienen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Nach einigen Vorfällen in der jüngsten Vergangenheit möchten wir eindringlichst darauf hinweisen keine Bilder zu posten für die keine Rechte bestehen, siehe auch Punkt 9.2 der Boardregeln.

    • @Foti

      Harrel produziert für den internationalen Markt, nicht allein für den deutschen oder den deutschsprachigen. Und da spielt das Carrera Digital-Protokoll nur eine sehr, sehr untergeordnete Rolle (besonders, weil es nicht das einzige digitale System auf dem Weltmarkt ist). Was die Slotwelt egal wo auf diesem Planeten verbindet, ist das analoge Slotten, bei dem höchstens mal die Polarität vertauscht ist, das aber ansonsten unabhängig vom Hersteller eines Autos in Europa genauso funktioniert, wie in Amerika, Asien oder Australien.

      Von daher kann ich Harrel da durchaus verstehen. Warum sollen die in aufwändige und teure Testreihen (und Lizenzen) investieren, wenn sich das dann fast nur im deutschsprachigen Raum verkaufen lässt - in ausgerechnet dem Raum, der eh schon am meisten über Preis und Qualität meckert?

      Wäre ich Harrel und würde ich hier mitlesen, hätte ich auf die teure Entwicklung von Digitalkomponenten jedenfalls nur sehr, sehr wenig Bock. Und bevor ich mich blind mit Carrera Digital befassen würde, würde ich erst mal ganz genau analysieren, welches digitale System den internationalen Markt denn eigentlich wirklich anführt. Ob das tatsächlich Carrera ist, scheint mir nämlich gar nicht so sicher zu sein.
    • ebay Werbung
    • Da die (mittlerweile klassischen) digitalen Systeme allesamt sehr ähnlich funktionieren (nämlich ein digitales Protokoll auf die Bahn schicken) ist es relativ egal, welchen Hersteller der digitalen Systeme man betrachtet.
      Die Digital-Option für den internationalen Vertrieb so völlig zu vernachlässigen, ist ziemlich ungeschickt.

      Und den Ausdruck "meckern" finde ich auch unpassend. Harrel hat von Anfang an betont, welch hohen Qualitätsanspruch man hat und welches Qualitätslevel man anbieten will.
      Also muss sich Harrel auch daran messen lassen. Angesichts der vollmundigen Ankündigungen / Werbung und des Preises muss die Qualität schlicht perfekt sein, fertig aus.

      Leider sind manche Slotter offenbar aber schon so konditioniert, dass sie auch beim teuersten Produkt wie selbstverständlich Unzulänglichkeiten und Nacharbeit akzeptieren.
      Sowas hätte in kaum einer anderen Branche realistische Chancen, da wären die Anbieter schon lange weg vom Fenster.
      Proud to be bullied by Fullquote-Löschkasper
    • Carrera124 wrote:

      ...

      Leider sind manche Slotter offenbar aber schon so konditioniert, dass sie auch beim teuersten Produkt wie selbstverständlich Unzulänglichkeiten und Nacharbeit akzeptieren.
      ...
      Das glaube ich so nicht.
      Wenn es denn so wäre, würde es im Forum inkl. mir mehr Harrel Fahrer geben.

      Der Thread von @mad tse hat ja schon hinreichend viele Facetten des Bahnsystems beleuchtet.

      Finanziell hätte ich mir die zusammengestückelt.
      Aber mir geht es nicht um den Preis ... sondern nur darum, das mir das Produkt in der Ausführung einfach nicht zusagt.
      Wenn die Schienenverbinder die Fahrbahnstöße nicht verhindert ...
      Wenn da eine Holzunterkonstruktion her muß ...
      Randstreifen die Farbe verlieren ...

      Bin ich einfach raus und überlege mir einen Bastard aus Holzbahn und C-Plaste als Teppichrutscher aufzubauen.
      :winke2: The only difference between men and boys is the price of their toys.
    • MiMiMi wrote:


      Das glaube ich so nicht.Wenn es denn so wäre, würde es im Forum inkl. mir mehr Harrel Fahrer geben.
      Meine Aussage bezog sich nicht nur auf Harrel, sondern auch auf andere Hersteller. Beispielsweise im BRM Thread sieht man das ja sehr schön - wenn man da sachliche Kritik äußert, bekommt man das Gefühl vermittelt man hätte gerade eine heilige Kuh geschändet.
      Proud to be bullied by Fullquote-Löschkasper
    • jepp,

      bei dem BRM Preis darf man eigentlich ein Edelstahl Chassis erwarten

      das kostet unwesentlich mehr, erfordert aber das nötige ..... beim Gewindeschneiden

      MS ist dreimal so teuer, das muss nicht sein


      zudem schreiben viele Leute oder teilweise sogar Shops von einem Metall Fahrwerk
      dem ist leider nicht so, genau genommen ein Nichteisen-Metall, siehe hier zur Klarstellung

      The post was edited 1 time, last by slotmike ().

    • Finde da hat @Carrera124 schon recht.

      Wenn man sieht wie manche Fahrzeuge zusammengeschustert sind.
      Revoslot/BRM/TTS sind mit ihren nicht günstigen Produkten hier auch gerne dabei.
      Da kann man von keiner QA reden, scheint bei Harrel auch so zu sein...

      Das Harrel kein Produkt für Normalverdiener ist wissen wir auch seit über einem Jahr.
      Ich würde für den Preis einer Harrel RS eher ein Auto, Küche o.Ä, kaufen.

      Das ganze erinnert ein bisschen Lamborghini der 80er.
      Flashiges Produkt (Countach), dass aber eigentlich 374x Mängel
      ab Werk hat die für den Preis eigentlich nicht zu verzeihen sind.
    • Werbung
    • Habe gerade mal ausgiebig bei Harrel auf der Website gestöbert.

      Die sind mal mächtig stolz auf ihren Deal mit der Siam slot society.

      Da wünsche ich den Jungs aus Fernost,
      dass ihre Schienenstöße besser passen als die von Foti. :)

      Aber da die Kollegen ja dauergrinsen, scheint es okey zu sein. :)
      Gruß
      Thorsten


      Kein Alkohol ist auch keine Lösung
    • @slotmike
      Wenn man Aluminium googelt, bekommt man als Erklärung, dass es sich hierbei um das am häufigsten vorkommende Metall in der Erdkruste handelt.
      Ich habe in meiner Ausbildung zum Dreher auch gelernt, dass Alu ein Metall ist.
      Warum soll demnach die Bezeichnung Metallfahrwerk nicht richtig sein? :rolleyes:
      Gruß Stefan

      Ich leide nicht unter Geltungssucht, möchte einfach nur weiterhelfen... :rolleyes:
    • Urumbel wrote:

      dass Alu ein Metall ist.
      ..das dachte ich bisher auch immer....

      ..wäre dann Gold auch kein Metall?

      Messing-Fahrwerke sind doch eigentlich der Inn-Begriff des Metall-Fahrwerks und ist doch auch NE-Metall... ?(
      Wieso wird jemand beim Biathlon zweiter? Man hat doch ein Gewehr....
    • MBB wrote:

      Jetzt aber zurück zu Harrel...
      OK. Ich würde Harrel kaufen, wenn ich die Kohle hätte. Was ich da vor Ort gesehen habe, hat mich überzeugt. Wenn was nicht passen sollte, muss man drüber reden, was mit den sympathischen Herren kein Problem sein dürfte.
      Gruß Stefan

      Ich leide nicht unter Geltungssucht, möchte einfach nur weiterhelfen... :rolleyes:
    • ebay Werbung
    • MBB wrote:

      Jetzt aber zurück zu Harrel...

      genau....ich fand den Vergleich mit Küche kaufen für das Geld nicht schlecht...

      ...vielleicht ist die Preisgestaltung ja auch wie bei Küchen....50% Rabatt erst mal gleich ohne sprechen und dann noch mal 20% raushandeln.

      ..und für 30% des Listenpreises würde ich dann auch drüber nachdenken.... :)
      Wieso wird jemand beim Biathlon zweiter? Man hat doch ein Gewehr....
    • Mir liegt es vollkommen fern irgendwas schlecht zu reden.
      Aber man liest ja schließlich mit
      und macht sich so seine Gedanken dazu.

      Für mich hat Harrel einfach den falschen Weg gewählt.
      Das fängt schon mit dem Materialmix an.

      Dabei hätte es, zumindest nach meiner Meinung, so einfach sein können.
      Ein C- ähnliches Schienensystem aus MDF,
      mit vernünftigen Litzen und einem ordentlichen Verriegelungssystem
      und fertig wäre eine frei konfigurierbare Holzbahn.

      Gut, wäre jetzt keine Inovation,
      dafür aber wahrscheinlich bedeutend günstiger
      und funktioniert bekanntermaßen sehr gut.
      Gruß Henni

      Fahren Sie bitte vorsichtig... immer!

      "The Red Lantern Lounge" Home of The Crazy Red Lantern Slotter!

      Die Bergprüfung im Wiesental K1 Horror powered by Henni
      Tal der Slotter Cup 2020
      Hennis Fuhrpark


      ... und slotte in Dorsten!
    • frauBrause wrote:

      Habe gerade mal ausgiebig bei Harrel auf der Website gestöbert. Die sind mal mächtig stolz auf ihren Deal mit der Siam slot society. ...
      Bei börsennotiert Unternehmen wäre das normal, auch einmalige Großaufträge zu publizieren. :daumen3:
      Georg
    • Urumbel wrote:

      @slotmike
      Wenn man Aluminium googelt,
      Metalle ja, das ist der Oberbegriff dazu

      aber da ist kein Eisen drin - für mich sind im klassischen Sinne Metalle und deren Legierungen eben ferromagnetische Stoffe ( Nickel/Eisen/Kobalt) die an einem Magneten hängen bleiben.

      Messing (Kupfer/Zink Legierung) hat man vermutlich aufgrund seiner Dichte von 8,73 g/cm³ hergenommen, weil ein Modell mit Gewicht unten eben sau gut fährt
      auch NE Metall, richtig - gammelt oder rostet eben nicht wie Eisen.

      Edelstahl bildet selbst eine Schutzschicht (Passivschicht gegen Korrosion) mit einer Dichte von 7,9g - also knapp unterhalb von MS und kostet nur ein Drittel von Messing,
      ist aber im Vergleich zu Aluminium sogar günstiger - erfordert aber mehr Kenntnis bei der Bearbeitung (das vermutlich nicht überall vorhanden ist - CHN )

      Alu dagegen hat ca. 2,7g/cm³ ist sehr weich (klar, es gibt auch andere T6 ) und leicht und ist für mich eigentlich ungeeignet für den Slotbereich.
      Auch im Automotive Bereich findet es keine große Anwendung mehr, da gibt es besseres.
      wie gesagt, alles nur meine Meinung

      zurück zum Thema Harrel
    • Naja, ein Innovationsmerkmal von Harrel ist ja der austauschbare farbige Slot.
      Damit hat man sich in meinen Augen ein Thema ins Lastenheft geschrieben, welches später hätte nachgeliefert werden können.
      Es macht die Konstruktion unnötig komplex.

      Weiterhin empfinde ich, das MDF schlicht das falsche Material für wiederholtes Auf- und Abbauen ist.
      Da gibt es inzwischen Materialmixe, welche robuster als reines MDF sind. Ich denke da Beispielsweise an diese Kunststoff-Holz-Terrassendielen.
      Damit kann man schon mal wo anecken, ohne das was ausfasert oder absplittert.
      Durch den Materialmix könnte man 'einfach' die Schiene auch grau durchfärben, spart man sich das Lackieren.

      Mit diesem Ansatz hätte man evtl. einige Engineeringkosten in ein pfiffiges Feder-Nut Steck- oder Verriegelungssystem stecken können.
      Welches wirklich topfebene Übergänge ermöglicht.
      Ich sag nur, es werden 1.ooode m2 Laminat allenorten flächenbündig installiert.

      So hätte man gefühlt eine gewisse Marktdurchdringung erreichen können.
      Damit einen ROI erreicht und hätte sich dann den farbigen Slots gewidmet.

      Ist aber nur das, was ich denke ...
      :winke2: The only difference between men and boys is the price of their toys.
    • ebay Werbung
    • MiMiMi wrote:

      Kunststoff-Holz-Terrassendielen.

      Nennt sich u.a. WPC und gibt es auch in grau.

      Damit habe ich auch schon mal experimentiert.
      Geht wunderbar...

      ABER.. ich habe keinen Lieferanten gefunden, der dieses Material in Platten liefern kann..

      Wenn ich eine Bezugsquelle hätte, würde ich möglicherweise das Projekt wieder aufgreifen,
      besonders mit dem Gedanken zur Verwendung im Outdoor-Bereich...

      Gruß
      Heavy,


      DADDY der 1:18 Heavy Metal Slotcars
    • Edelstahl ist "nur" hochlegierter Stahl und nicht zwingend rostfrei. ;)
      Und je nachdem ob du nun einen Schlosser oder Chemiker oder Physiker fragst kriegst unterschiedliche Definitionen zum Begriff Metalle geliefert :ironie:
      NaCl setzt Maßstäbe: Gaskurve im Fahrbetrieb einstellbar, kugelgelagerter Triggerhebel, Kabel- und Funkbetrieb in einem Gerät, Display, OPT-Taste, und und und 8)
      Better, Faster - Innovation
    • MiMiMi wrote:

      Es macht die Konstruktion unnötig komplex.

      ...wär´ja mal cool, wenn die da ´ne "Harrel Lite" draus machen würden...so mit WPC und preiswert....
      Wieso wird jemand beim Biathlon zweiter? Man hat doch ein Gewehr....