Hilfe bei Deckenlift-Bahn Planung und Bau gesucht

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Nach einigen Vorfällen in der jüngsten Vergangenheit möchten wir eindringlichst darauf hinweisen keine Bilder zu posten für die keine Rechte bestehen, siehe auch Punkt 9.2 der Boardregeln.

    • Hilfe bei Deckenlift-Bahn Planung und Bau gesucht

      Moin,
      ich möchte in meinem Heimkino (5x8m, 3m Deckenhöhe) eine 1:32 Digitalbahn an die Decke hängen um den Raum noch anderweitig nutzen zu können.
      Das ganze soll sich im vorderen Bereich vor der Leinwand abspielen.
      Ich habe schon mal mit einem Test angefangen mit einem Alu-Profilrahmen und einem Rollladenmotor.
      Der Rahmen ist aktuell 3x4m groß, ich vermute ich werde die 3m aber noch kürzen damit die Bahn sich nicht mit den Sitzen in der ersten Sitzreihe in die Quere kommt.
      Ein älteres Video dazu findet Ihr hier:
      <iframe width="560" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/OrebqXkD_CY" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen></iframe>

      Eine Besonderheit sind noch zwei Deckenlautsprecher, die durch die Platte ragen und natürlich auch beim Bahndesign berücksichtigt werden müssen.
      Hier mal ein Foto davon:
      IMG_1717.JPG

      Die Akustikelemente, die aktuell noch auf dem Rahmen liegen, sollen später unter die Platte. Das Ganze wird dann von unten mit Akustikstoff auf Alurahmen gespannt verkleidet.
      Und die gesamte Bahn muss relativ dicht unter Decke fahren, damit die LS frei spielen können. Für die Bahn an Höhe habe ich ca. 10cm (also Betondecke bis Oberkante Grundplatte der Bahn). Das sollte für eine knappe Überfahrt reichen.

      Ich würde gerne die gesamte Mechanik und die Motorgeschichte nochmal auf den Prüfstand stellen, ob das alles so Sinn macht.
      Aktuell rollen die Schnüre (aus dem Segel-Bedarf) nicht gleichmäßig, weshalb die Bahn nicht gleichmäßig auf- und abfährt.
      Ich denke hier wären Rollladengurte vlt. die bessere Wahl gewesen.

      In dem Zustand wie auf dem Foto befindet sich die "Bahn" aus Zeitmangel nun leider seit fast einem Jahr.
      Was ich bräuchte wäre idealerweise aus der Nähe von Hamburg (Süd), der mich in Planung und Fertigstellung des Liftes unterstützen kann. Und auch bei der Planung des eigentlichen Bahnverlaufs.
      Ich selbst finde einfach nicht genügend Zeit dafür. Natürlich nicht for free.
      Ich würde mich über Tipps freuen ob jemand aus der Umgebung sowas professionell anbietet oder natürlich auch gerne Hilfe aus dem Forum.

      Bei Fragen fragt gerne oder meldet Euch per PM.

      Liebe Grüße,
      Thorsten
      --
      VG, Hocky
    • ebay Werbung
    • Also wenn ich das richtig sehe, hast du kaum Platz wo die Fahrer stehen....
      Würde hier wahrscheinlich auf das Standardmaß von 4x2m reduzieren. Dazu findest du im Forum massenweiße Layouts. Außerdem müsste man um wirklich gut planen zu können, die Genaue Position und Größe der Lautsprecherausschnitte wissen. Kanst du das noch genauer beistellen?
    • Hallo Hocky,

      ich nehme an, die roten "Quadrate" sind die Deckenlautsprecher. Was sind die gelben "Quadrate"? Ich frage nur, damit man weiß, ob man da auch vorbeilaufen kann, wenn die Bahn zum fahren und ist, um evtl. deslottete Autos zu bergen, oder ob man entsprechend planen muß.

      Gruß

      Michael
      --
      Es gibt wichtigeres im Leben als immer seine Geschwindigkeit zu erhöhen (Mahatma Gandhi)


      Bahnvorstellung:


      Layout:
    • Moin @Mcbeth und @Steinadler,
      vielen Dank für die Rückmeldungen.

      genau, die roten Quadrate sind die Deckenlautsprecher. Die gelben sind Seiten-Lautsprecher, d.h. richtig drumherumaufen kann man nicht um die Bahn. Im Notfall kann man sich da vorbei quetschen.
      Die genauen Maße für die Positionen der Deckenlautsprecher kommen.

      Bzgl. Plattengröße war der Gedanke dass man auf dem Sofa in der ersten Sitzreihe sitzt/hockt/kniet - so machen es die Kinder im Wohnzimmer auch.
      Aber ich hatte auch schon den Gedanken die Platte zu verkleinern. Da man ja rundrum auch nicht gut rankommt, wäre ja allein der Aufbau schon eine Herausforderung bei 3m Plattentiefe...
      Da ich bei der Tiefe flexibel bin wäre es für mich halt gut vorab zu wissen was da sinnvoll ist.
      Wäre ärgerlich wenn ich dann auf 2m verkleinere, ich aber z.B. mit 2,1m wesentlich mehr Möglichkeiten hätte - das kann ich schlecht abschätzen.
      --
      VG, Hocky
    • Werbung
    • Hallo Hocky,

      d.h. also, die Seitenlautsprecher stehen an der Seite, während die roten Lautsprecher an der Decke hängen.

      Ich würde da evtl. 4 x 2,5 Meter machen, weil Du bei 2,5 Meter Tiefe mit einem Greifer gerade noch an die hintersten Ecken kommst und so nicht immer um die Bahn herumlaufen musst.

      Allerdings würde ich, bevor ich die Platte (weiter)baue, erst mal schauen, welches Layout(s) ich evtl. baue. Somit wärst Du doch noch flexibel, falls Deine Wunschbahn 2,60 Meter Tiefe hätte.

      Gruß

      Michael
      --
      Es gibt wichtigeres im Leben als immer seine Geschwindigkeit zu erhöhen (Mahatma Gandhi)


      Bahnvorstellung:


      Layout:
    • Wenn Du über die Akustikdecke eine schallharte Platte legst und auch noch den Raum dahinter ausfüllst, ist deren Wirkung so ziemlich dahin.
      Es sind ja nicht die Akustikelemente sondern eher der Raum dahinter, der die Deckenreflexionen verhindert und "dämmt".
    • Wenn die Deckenlautsprecher nicht zu schwer sind, könnte man die auch unten an die Platte hängen, dann wären sie beim Layout auf der Platte nicht im Weg :rolleyes:

      Gruß
      Fluff
    • Steinadler wrote:

      d.h. also, die Seitenlautsprecher stehen an der Seite, während die roten Lautsprecher an der Decke hängen.
      Genau.

      Steinadler wrote:

      Allerdings würde ich, bevor ich die Platte (weiter)baue, erst mal schauen, welches Layout(s) ich evtl. baue. Somit wärst Du doch noch flexibel, falls Deine Wunschbahn 2,60 Meter Tiefe hätte.
      Ja, da beißt sich die Katze etwas in den Schwanz. Ich hätte gerne den Deckenlift so schnell wie möglich fertig damit ich mit dem Innenausbau des Raumes weiter machen kann.
      Um aber die Größe des Deckenliftes festlegen zu können, brauche ich ein Bahnlayout... :wacko:
      OK, also dafür sehe ich mal zu dass ich die Positionen des Decken-LS einzeichne.

      @Gelbwurstbrot @Fluff
      Ich betreibe den Heimkino-Bau professionell - das wird so funktionieren, keine Sorge. :) Und das Heimkino hat Prio vor der Bahn, deshalb sind auch die Positionen und die Installation der LS nicht verhandelbar. ;)
      --
      VG, Hocky
    • So, hier nun der bemaßte Plan des Rahmens mit den genauen Positionen der Decken-LS.
      Ich habe mal die Rahmenkonstruktion mit eingezeichnet. Die befindet sich nachher natürlich unter der Platte, könnte aber trotzdem interessant werden falls ich aus Stabilitätsgründen eventuell mittig liegenden Halteseile nutzen muss (aktuell sind die nur an den Außenprofilen befestigt.
      Rahmen.jpg
      --
      VG, Hocky
    • ebay Werbung
    • Die Funktion der Akustikdecke bzw. des Deckensegels ist aber erst mal dahin.
      Die Postition der Lautsprecher kannst ja mit der Laufzeit angleichen, aber dem Hall/Reflexionen der Betondecke kommst nur aufwändig bei.
      Die Akustikelemente einfach auf die Rückseite der Platte zu kleben halte ich nicht für die beste Lösung. Klar besser als nix und das Basotect wird schon etwas den Mittel-/Hochtonbereich schlucken, aber ideal wäre es, wennst noch Platz zwischen den Elementen und der Platte hättest. Bei 3 m Deckenhöhe hast ja Platz.
      Eigentlich müsstest die ganze Konstruktion mit selben Abstand zur vorherigen Decke an die Grundplatte schrauben.
      Will nicht klugscheißen. War nur was mir grad durch den Kopf ging.

      Viel Spaß beim Basteln ^^

      Fall noch nicht bekannt, die Strecke kannst hiermit sehr gut planen:
      softyroyal.de/

      Zwecks Lift würde ich wohl einen Motor für Garagentore nehmen.
      Dass ganze mit Stahlseilen. Zwecks den nötigen Umlenkungen kannst wohl jeden Konstrukteur oder auch Architekt mal kontaktieren. Würde einfach mal paar anrufen. Fragen kostet erst mal nix. Sowas sollte auch ein Architekturstudent planen können.
      Es wird schon einiges an Gewicht zusammenkommen. Da würde ich schon auf Nummer sicher gehen, damit mir die Platte nicht auf den Kopf fällt.

      expertenforum-bau.de/
      oder eine fertige Lösung für Garagen wie z. B. einen Eckla Deckenlift. Eigentlich für Kajaks usw. Tragkraft max 60 kg. Läßt sich sicher umbauen, falls Du mit 60 kg hinkommst.
    • New

      Hallo,

      ich würde es ähnlich wie @kalgani machen und die Platte auf eine Seite schieben. Allerdings würde ich die Platte 4 Meter breit machen, so dass der rechte Lautsprecher noch mit in der Platte ist. Man könnte evtl. da herum bauen. Auch auf der linken Seite wäre so die Möglichkeit einer schönen Kurve mit Randstreifen. Tiefe würde ich aber trotzdem ca. 2,50 Meter machen. Allein schon wegen der Bergung der Autos. Hier mal der Link zu Softyroyal, wo die beiden LS als Stummelgeraden in etwa drin sind.

      track.png

      softyroyal.de/?t=6091eb1b

      Für 4 x 2,5 Meter gibt es hier einige schöne Layouts.

      Gruß

      Michael
      --
      Es gibt wichtigeres im Leben als immer seine Geschwindigkeit zu erhöhen (Mahatma Gandhi)


      Bahnvorstellung:


      Layout:
    • New

      Gelbwurstbrot wrote:

      Will nicht klugscheißen. War nur was mir grad durch den Kopf ging.
      Wie schon gesagt. Ich mache das professionell. Wir bieten auch Akustik-Consulting als Dienstleistung an.
      Um die akustischen Details brauchst Du Dir wirklich keine Gedanken zu machen. :)

      kalgani wrote:

      Also mal den Deckenlift angepasst von der mir gemeinten Position:
      So würde sich die Bahngestaltung wahrschienlich einfacher gestalten und man kommt rechts auch gut an der Bahn vorbei.
      Die vorderen Seitenlautsprecher (Front-Wides) ragen ca. 35cm in den Raum und werden noch von Spannrahmen verdeckt. Da ist kaum noch Spiel.
      Ein Versetzen des Rahmens zur Seite geht deshalb auch nicht, der muss schon so mittig bleiben.
      Ich könnte evtl. noch ein paar cm rausquetschen indem ich die Platte auf dem Rahmen noch etwas überstehen lasse und die Decken-LS vlt. noch ein paar cm Richtung Mitte versetzen. Aber viel geht da nicht. Ich hatte jetzt eine Breite von 20cm für eine Schiene angenommen plus 3cm für einen Seitenstreifen auf der Außenseite - da käme ich mit 23cm genau hin wenn man jeweils an der Außenseite der LS eine Gerade vorbeiführt.
      Anbei mal eine Visu wie die Seiten ungefähr aussehen werden damit man sich das besser vorstellen kann:
      Ansicht.jpg
      --
      VG, Hocky
    • Google Werbung
    • New

      Hallo,

      da hat sich Dein Beitrag mit meinem wohl überschnitten. :D

      Gruß

      Michael
      --
      Es gibt wichtigeres im Leben als immer seine Geschwindigkeit zu erhöhen (Mahatma Gandhi)


      Bahnvorstellung:


      Layout:
    • New

      Hallo @kalgani

      also ich halte die Idee für nicht schlecht. So könnte man evtl. auch 5 x 2,5 Meter realisieren.

      Gruß

      Michael
      --
      Es gibt wichtigeres im Leben als immer seine Geschwindigkeit zu erhöhen (Mahatma Gandhi)


      Bahnvorstellung:


      Layout: