BRM out of the Box auf Carrera Bahn

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Nach einigen Vorfällen in der jüngsten Vergangenheit möchten wir eindringlichst darauf hinweisen keine Bilder zu posten für die keine Rechte bestehen, siehe auch Punkt 9.2 der Boardregeln.

    • BRM out of the Box auf Carrera Bahn

      New

      Hallo,
      nach längerer Zeit hab ich meine BRMs (über ein Dutzend) wieder mal auf die Carrera D 124 Bahn gestellt.
      Leider muss ich feststellen, dass die meisten BRM-Modelle (out of the Box - nur Carrera Decoder eingebaut) z.T. erhebliche Probleme haben bei der Stromaufnahme, obwohl auf die Schleifer etwas Kontaktspray drauf gegeben wurde.
      Am besten fahren noch die kleinen NSU TT und Simca 1000. Schwierig wirds bei den Porsche 911 GT1 und den Ferrari 512 M.
      Die kleinen haben auch einen gefederten Leitkiel - anders als die letzteren.

      Aber im Vergleich zu den D124 Modellen von Carrera (out of the Box und Magnete raus, FS-PUs und FS-Leitkiel drauf) fahren die BRMs auf der Carrera Strecke bei weitem nicht so gut - insbesondere wegen der Probleme mit der Stromaufnahme.
      Die D124 Carrera Modelle werden bei 18-19 V, die BRM bei 12-14 V gefahren.
      Gut die D124 von Carrera haben Doppelschleifer und einen Schwingarm.
      Aber eventuell hat hier im Forum jemand noch einen Tip, wie bei den BRM-Modellen der Fahrspaß auf einer digitalen Carrera Bahn noch erhöht werden kann?
      Herzlichen Dank vorab!
      Viele Grüße aus dem Süden
      Slot.ed
    • ebay Werbung
    • New

      Merci für die Anregungen!

      Ich denke ich werde mir auch für die BRMs von FS Leitkiele zulegen.
      Da gibts ja bei FS auch zahlreiche Varianten von Schleifern (auch aus Kupfer).
      Wisst Ihr welche Schleifer am Besten zu den FS-Leitkielen für BRMs passen?
      Viele Grüße aus dem Süden
      Slot.ed
    • ebay Werbung
    • New

      Meine bevorzugten Schleifer sind die hier aus der Bucht - die finde ich persönlich genau richtig für BRM und Revoslot.

      Übrigens haben der GT1 und der 512 ebenfalls gefederte Leitkiele, so wie eigentlich alle BRMs, die ich bisher kenne. Allerdings baue ich diese generell aus, weil sie auf der Carrera-Schiene nichts bringen und das Deslotten forcieren.

      Den Leitkiel gegen das FS-Pendant zu tauschen ist für mich auf der C-Schiene generell Pflicht, erst recht beim Umbau auf Digital (um das zuverlässige Zurückstellen der Weichen zu gewährleisten). Aber auch analog belassene Fahrzeuge bekommen den FS-BRM-LK, weil sie damit einfach besser geführt werden, als mit dem sehr schmalen und einen Tick zu hohen originalen LK.

      Ansonsten sollte jeder BRM erst zerlegt und sauber ausgerichtet wieder aufgebaut werden, damit er das leisten kann, wozu er imstande ist - das sind nunmal komplett geschraubte Slotcars mit Metallchassis und keine ootb-Fahrzeuge mit Plastik-Fahrwerk wie die Autos von Carrera (und selbst die sollte man vor der ersten Ausfahrt mal aufmachen und ihnen zumindest einen kleinen Service gönnen).

      Beim GT1 und 512 ist es zusätzlich noch empfehlenswert, den Konstruktionsfehler des Motorträgers auszugleichen, da dieser i.d.R. verzogen ist und sich samt der HA leicht nach links neigt, wodurch nicht alle vier Räder gleichmäßig aufliegen und Fahrbahnkontakt haben (was am einfachsten durch ein bis zwei 0,25 und/oder 0,5 mm-Distanzen unter der linken, gefederten Halterung geht).

      Ein BRM GT1 mit originaler Gummi-Bereifung hält bei mir jedenfalls nach wie vor den Rundenrekord bei den 1/24ern und ist bei 11,5 Volt gut 3 Zehntel schneller, als mein schnellster D124 mit Revolution Motorträger, komplettem Fahrwerkstuning, PU-Reifen und SD4020 bei 19 Volt.
    • New

      Ich verwende unterschiedliche Schleifer für die BRMs. Je nach Reifen und des Abstands Leitkiel/Schiene. Bei den Fiat-Abarth Modellen die ich mit flacheren Reifen fahre passen die ultra dünnen Schleifer von NSR 4838 wesentlich besser, da damit die Reifen auf den Boden kommen. Auch wenn ich bei den Fahrzeugen mit vorne neg. Sturz an der Achse die Reifen schräg schleife nehme ich den flachen Schleifer von NSR da dadurch sich ebenfalls die Vorderreifen besseren Bodenkontakt haben. Die flachen Schleifer haben den Nachteil, dass sie ein wenig lauter/härter auf die Schienenunebenheiten reagieren.
      Für die andern Fahrzeuge nehme ich den Frankenslot Schleifer, der ist ein guter Kompromiss zw. den schon ziemlich dicken BRM-Schleifern und den sehr dünnen NSR-Schleifern.
      Die Leitkielfeder lass ich wegen des Axialspiels am Leitkiel. Ich stelle aber den Leitkiel mit der Leitkielschraube auf ein minimales Spiel ein. Damit wirkt die Feder eh nicht mehr führt aber den Leitkiel axial spielfreier.
    • New

      Axialspiel? Feder raus, FS-Leitkiel anschrauben, bis er fest ist und die Schraube dann exakt bis zu dem Punkt lösen, an dem der LK sich leicht und frei drehen kann. Dann ist das Axialspiel quasi nicht mehr vorhanden und der LK wird in seiner Freigängigkeit nicht durch die gespannte Feder behindert. Falls er nicht tief genug im Slot sitzt, ein bis zwei 0,25er Distanzen unterlegen, falls die Räder vorn in der Luft stehen die gesamte Fuhre richtig einstellen - selbst das Spiel beim Wackel kann ja darauf Einfluss haben.

      Aber natürlich hat da jeder so seine eigenen Wege und Mittelchen ^^ - DIE eine Möglichkeit gibt es nur selten, was schlicht daran liegt, dass ein BRM doch ein wenig komplexer ist, als manchen Besitzern eines solchen Fahrzeugs bewusst ist. Faustregel: Macht es richtig Spaß, mit ihm zu fahren, ist alles gut - macht es das nicht, besteht Handlungsbedarf. Am Auto an sich liegt es dann nämlich meist nicht, eher am Aufbau und den Einstellungen "ab Werk" (in dem die Mitarbeiter nach erreichter Stückzahl bezahlt werden, nicht nach Montage-Perfektion).
    • New

      Gibt es hier eine Marktlücke?

      Und zwar einen Leitkiel, bei dem der Abstand der Schleifer zueinander etwas größer ist. Entsprechend dem Abstand der Stromleiter auf der Carrerabahn. Und passend für die Zwerge und die anderen Gruppe 2-Autos.

      Dann würde das V-förmige Ausrichten der Schleifer entfallen und die Autos hätten zuverlässiger Strom.

      Die FS-Leitkiele sind doch in diesem Punkt genauso wie die originalen, oder?

      Die passen damit eher auf eine Ninco oder Scalexbahn.
      www.renncenter-segeberg.de
    • New

      Ich habe mit dem Frankenslot Leitkiel und den BRMs noch nie wirkliche Stromprobleme bekommen. Ich reinige die Schleifer wenn ich die Reifen abziehe mit einem Läufer 1021 Stift und ab und an die Stromschienen auf der Bahn mit Balistol.
    • ebay Werbung
    • New

      bozols wrote:

      Gibt es hier eine Marktlücke?.
      Eher nicht. :)


      bozols wrote:

      Und zwar einen Leitkiel, bei dem der Abstand der Schleifer zueinander etwas größer ist. Entsprechend dem Abstand der Stromleiter auf der Carrerabahn. Und passend für die Zwerge und die anderen Gruppe 2-Autos.
      Denk den Gedanken mal zu Ende: wird der Abstand der Schleifer zueinander vergrößert, muss automatisch auch der Leitkiel vorne breiter werden! Richtig? Richtig!

      Und jetzt schau dir das nachfolgende Foto an und überleg mal, warum der Abstand der Schleifer beim FS-LK derselbe ist, wie bei dem originalen:

      CCB12CDD-219E-4AEB-9F23-79563E64F06E.jpeg

      Und, siehst du das Problem?

      Die nach oben stehenden "Ösen" für die Schleifer sind ja gleichzeitig auch die Anschläge für die Drehbewegung des LKs nach rechts und nach links.

      Würde man den Abstand der Ösen nun vergrößern, würde der LK den Anschlag früher erreichen, das Auto würde durch die Hebelwirkung bei einem Drift also eher deslotten und hätte u.U. sogar Probleme bei einer K1-Innenkurve.

      Dasselbe gilt übrigens für die Slot.it- und NSR-Variante des LKs, wobei dort auch noch der zur Verfügung stehende Platz für den „Teller" des LKs dazu kommt, der größere Schleiferabstände direkt im Keim erstickt.


      bozols wrote:


      Die passen damit eher auf eine Ninco oder Scalexbahn.
      Der Hauptgrund für die alternativen LKs von FS ist ein breiterer, längerer und höherer Kiel, der in seinen Abmessungen für die C-Schiene optimiert ist. Ob sie auch auf einer Ninco-Schiene funktionieren, weiß ich nicht, aber für die Scalex-Schiene sind sie wohl zu groß, das kann man hier immer wieder von Scalextrikern lesen.


      Klar wäre es schön, wenn die Abstände der Schleifer auch bei anderen Herstellern für die C-Schiene passen würden, aber das Problem sind ja nicht die Anderen, das Problem ist nunmal Carrera und der Umstand, dass die in vielen Bereichen ihr eigenes System haben und sich nicht an das halten, was offenbar europaweit die Norm zu sein scheint. Von daher bin ich ganz froh, dass es von Zweitanbietern brauchbarer Alternativen für diverse Bereiche gibt, mit denen nicht nur Carrera-Autos auf Carrera-Schienen besser funktionieren, sondern auch die Autos der meisten anderen Hersteller. Dafür fächere ich die Schleifer dann auch gerne ein wenig V-förmig auf. ;)
    • New

      bozols wrote:

      Gibt es hier eine Marktlücke?

      Und zwar einen Leitkiel, bei dem der Abstand der Schleifer zueinander etwas größer ist. Entsprechend dem Abstand der Stromleiter auf der Carrerabahn.
      Ich denke schon dass es da eine Marktlücke gibt.
      Die Abstände der BRM-Schleifer passt nicht perfekt zur Carrera Schiene (und die ist nun mal mit großem Abstand Marktführer).
      Die Stromabnahme bei den BRMs scheint m.E. insgesamt im Vergleich zu Carrera sehr einfach konstruiert zu sein.

      Meine oben genannten technischen Probleme an manchen BRM Modellen, die längere Zeit in der Vitrine standen, konnte ich jetzt ganz gut lösen:
      • bei einem der 911 GT1 war eines der Stromkabel zunächst angeknickt und dann ganz gerissen (ist mir bei C. noch nie passiert)
      • Ich hab die Stromabnehmer für Fleischmann (siehe oben) aus der Bucht gekauft. Die sind etwas länger als die originalen von BRM und meine Autos fahren damit besser
      Morgen sollen die Leitkiele von FS kommen - die bringen evtl noch weitere Verbesserungen.
      Jedenfalls machen die GT1 schon jetzt wieder richtig Laune auf der Strecke.
      Viele Grüße aus dem Süden
      Slot.ed
    • New

      @Slot.ed

      Wie kommst du denn darauf, dass Carrera „mit großem Abstand Marktführer“ sein soll?

      Das gilt vielleicht für den deutschsprachigen Raum, aber schon im restlichen Europa und erst recht auf dem Weltmarkt spielt Carrera nur noch eine eher untergeordnete Rolle. Was wohl auch daran liegt, dass „die Welt“ primär 1/32 oder kleiner fährt und andere Systeme sich schon allein aus Platzgründen besser für eine Heimbahn eignen.

      Darum schätze ich mal dass der wirkliche Marktführer wohl Scalextric heißt - und das tatsächlich mit erheblichem Abstand (ich wäre mir noch nicht mal sicher, ob Carrera da überhaupt in der Top 5 landen würde, gibt sicher auch Hersteller in den USA oder Asien, die hierzulande kaum bekannt sind).

      Davon ab hab ich ja schon vor drei Beiträgen erklärt, warum der Abstand der Schleifer bei den Leitkielen gar nicht vergrößert werden kann - daran ändert auch die Marktführerschaft in DACH leider nichts.
    • New

      @Vau Acht,
      na ja die weltweiten Zahlen zu Marktanteilen hab ich natürlich nicht zur Hand.
      Aber z.B. bei meinen letzten Reisen in die USA (Region San Francisco) hatte ich in Shops Slotracing Angebote eigentlich nur von Carrera und Scalextric gesehen, manchmal auch nur von Carrera.
      Ich kann mir vorstellen, dass es durchaus eine technisch adäquate Lösung für die Schleifer gibt, den Abstand an die Breite der Carrera Bahn anzupassen.
      Viele Grüße aus dem Süden
      Slot.ed
    • Google Werbung
    • New

      Jesses, immer diese Abk.

      Da schont einer nachhaltig seine Tastatur? :)

      Slot.ed wrote:

      eine technisch adäquate Lösung für die Schleifer
      Gibt es, wie oben bereits beschrieben:
      Schleifer V-förmig richten und gut isses, funktioniert top.
      Keep it simply. Wieso technisch groß rummachen, wenn einfach Abhilfe geschafft werden kann.

      An 5 Holzbahnen in meiner Gegend hat jede einen anderen Abstand der Litzen, da bleibt Dir nix anderes als V-förmig zu variieren.
      Jeder hat irgendwas das ihn antreibt =)
      ________________________________________


      SlotDucks
      SSR24