• Hallo in die Runde,
    Komme gerade von meiner Bahn und habe drei Fahrzeuge umgebaut.
    Der Grund: nach einer langen 3,5m Geraden kommt eine Spitzkehre, bei der der Bremspunkt über Topzeit oder Crash entscheidet.
    Die verbauten Motore waren von Umpfi, über deren Bremswirkung wurde hier ja schon öfter gerätselt.
    Also mit dem Umpfimotoren lag der Bremspunkt locker 1m vor der Kurve und das mit max.eingestelltem Bremspoti beim Slotit SPC2 Regler.
    Heute Sloit 23000 Umin Motore eingebaut, bei gleicher Übersetzung nun Bremspunkt einfach zu finden, Reglerpoti auf kleine Einstellung runter gedreht.
    Das gleiche werde ich nun mit allen meiner Umpfi befeuerten Wagen machen.
    Der Umpfimotor ist eigentlich super fahrbar, jedoch auf Grund der Streckencharakteristik meiner Bahn steig ich um.
    Hat von Euch schon jemand ähnliche Erfahrung gemacht? ?(

  • ebay Werbung
  • Also, warum nicht Fun und Humor, slotten macht doch fun.
    Aber im Ernst, weiter Eckdaten zu meinem Thema.
    Ich habe eine 3 spurige 30m Holzbahn ( umgebaute Plazidus3S).
    Jede Spur mit eigenem Labornetzteil.
    Übersetzung ist eigentlich zu vernachlässigen die muss ja für den ganzen Kurs passen und nicht nur für diese extreme Anbremszone.
    Aber zur Vollständigkeit: 9/26 , Maßstab 1:32, Autos in dem Fall Slotit-Chassis, Inliner, mit 1mm offset, 12Volt.
    Das Bremsproblem tritt bei ca. 12 von ca 80 Fahrzeugen auf die diese Umpfimotore haben.
    Müsste Der 13d Motor 2035 sein, der mit beiden Stern-Kühllöchern.

  • Moin,
    Leitkiel-Schleifer position nicht optimal, gleich schlechter Kontakt gleich schlechte Bremse... so ausm Bauch heraus wenn es nicht bei allen Autos mit gleichem Motor gleich auftritt.
    Dann kommt hinzu Reifen mit wenig Gripp an der Hinterachse macht nicht nur schlechte Beschleunigung sondern ebenfalls eine schlechte Bremse gerade aus höheren Geschwindigkeiten.
    Dazu finde ich die Übersetzung für einen Motor der 35tsd drehen soll etwas lang egal bei welchem Strecken Layout, dürftest damit außerhalb des Fensters der Eigenbremse des Motors fahren und die Motoren dementsprechend auch gut warm werden... heißer Motor gleich noch weniger Bremse. 9/26 ist eher für die Umpfi 2024 geeignet.
    Wir sind SRP35 damals mit einer Übersetzung von 35/11 also ca. 3,2-1 gefahren. 26/9 ist 2,9-1 also ne ganze Ecke länger übersetzt. Trifft man das Fenster der Motor-Eigenbremse mit der Übersetzung nicht und stellt dann am Regler noch endlos Bremse hinzu weils nicht bremst, kocht man den Motor nur Tod.
    Gruß ausm Norden

  • Hi Slot-Sepp,


    Tritt bei allen Autos mit diesem Motor auf, ca. 10-15 Autos.
    Die Schleifer sind optimal eingestellt die Chassis neu aufgebaut.
    Der 32000 Motor wird bei uns nur mit 10-11 Volt gefahren, die jetzt verbauten Slotit 23000 mit 12V.
    Kein Motor wird besonders heiß da wir pro Abend mit den einzelnen Autos max.100 Runden fahren.
    Der Fehler liegt in verwurstung Bahnlayout zu Motorcharakteristik passt einfach nicht.
    Dieses Problem wurde schon einmal, o.B. im Freeslotter behandelt.
    Es geht um die Bremszone hinten innen.
    Mit den Umpfimotoren unserer Chrash-Schwerpunkt! Ist ja klar wenn die Autos statt definiert zu bremsen nur mit extrem frühen Bremspunkt um die Ecke zu bekommen sind.

  • ebay Werbung
  • Wenn’s 2035 Umpfi sind, ob 10volt oder 12 Volt... macht mal die Übersetzung kürzer.
    Nen Motor der 25000er Klasse bremst natürlich ganz anders als einer mit 35000 Umdrehungen. Wir sind die SRP35 auch bei 10 Volt gefahren.
    Ich weiß nicht welche Möglichkeiten von Übersetzung ihr habt. Aber ich würde mal spontan mit HZ 3 Zähne größer werden sprich 9:29 als Beispiel und dann testen ob’s besser wird. 2035 bei 10 Volt mit 9:29 oder 10:32 oder 11:35 sollte auf der Bahn laufen und auch bremsen. vielleicht bei einem Auto einbauen und testen.

  • Also die Übersetzungen hab ich vor dem Motorwechsel schon mal verändert. Abgesehen von wenig Wirkung beim Anbremsen passt das dann nicht mehr in den anderen Streckenabschnitten.
    Seit dem Motorwrchsel fluppt doch alles, der Motor passt einfach nicht zur Spitzkehre.
    Mit dem Umpfimotor in die schnelle Parabolica war nie ein Problem, ebenso nicht in den kurvigen Passagen.
    Es ist immer das extreme Anbremsen mit Topspeed vor der Spitzkehre und dort braucht man einfach eine ordentliche Bremsleistung.

  • Du wolltest wissen wieso das mit dem Motor Probleme macht. Ich habe dir Ansätze geliefert, was die Problematik sein könnte. Mit der zu langen Übersetzung mitm 35000er Motor in eine Haarnadelkurve kann halt nicht funktionieren... natürlich ist ein 20.000er Motor einfacher zu fahren als ein 40.000er... besonders wenn man den Rest nicht auf die Mehrleistung und andere Motorcharakteristik anpasst, kann’s halt nicht besser fahren. Gewicht anpassen, Übersetzung richtig wählen dann sollte der 2035 auch performen. Eventuell aber auch der slotit Regler mit der Leistung des Motors überfordert. Dann sind schwächere Motoren natürlich billiger.

  • Dieser Umpfimotor passt nicht zu deiner Strecke ! Nach einer Haarnadel braucht er auch ewig bis er wieder auf Touren kommt. Der Motor dreht bis 35.000 U/min die er mit der reduzierten Voltzahl nicht erreichen kann und nur im Drehzahlhimmel bremst der Motor vernünftig. Aber er bleibt auch bei 15V und angepasster Übersetzung diffizil und auf der Bremse schlecht reproduzierbar.
    Der 24.000er Umpfi ist ziemlich vergleichbar mit dem Slotit und kostet die Hälfte. Noch besser passen würde dir der 20.000er Shark von NSR, aber der kostet halt wieder... Der 25.000er von SRP fährt sich sehr berechenbar bei etwas schlechterer Bremse als der Slotit.


    Probieren solltest du aber erstmal mit einem Auto und verschiedenen Übersetzungen bevor du dich festlegst.


    Viel Spaß !


    Michael

  • Danke für die Antworten und Hinweise,
    Da ich über etliche NSR, und Black Arrow verfüge sind mir Motore mit hoher Drehzahl vertraut.
    Das ist aber nicht das Problem, alle Motore egal ob king, shark oder Longcan Slotdevel 3025 performen gut auf meiner Bahn.
    Der Preis für den Motor ist mir auch eher Latte, Hobby kostet nun mal.
    Ich habe meine 80 Autos ca. In 6/10 Sec. Da gibt es eh kein Serienauto mehr.
    Durch die variable Sttomspannung unterschiedliche Übersetzungen und sonstige Tunigmaßnahmen passt das schon.
    Auch die div. Regler die ich verwende wie RTR, DSProspeed und meinem Favoriten dem SPC2 bringen zu jeder Fahrzeugcharakteristik die nötige Balance.
    Es ist wirklich nur das Dilemma mit den Slotdevil Motoren.


    Schönen Sonntag noch
    Jonnycooper

  • ebay Werbung
  • Es kommt immer aufs Ziel drauf an.
    Wenn man gemeinsam Spaß haben will kommt’s weniger auf spitzen Motoren an, da nen 20000er Motor sehr wahrscheinlich völlig ausreichend.
    Wenn man schnellere Autos haben will( was ich daraus entnommen habe, da man 35000er Motoren verbaut hat), dann muss man halt das drum herum anpassen. Fahrzeug Gewicht/Trimmung + Übersetzung wie gesagt deutlich zu lang + gegebenenfalls Regler Netzteile die diesen Motoren das nötige Futter liefern bis zum Schluss Reifen grip und guter Schleifer Kontakt, damit so ein Motor fahrbar wird und Spaß macht.
    Das ein 2035 für die Bahn falsch ist würde ich nicht unterschreiben. Unter Beachtung eben genannter Punkte kann man mit den richtigen Anpassungen auf der Bahn wahrscheinlich auch den 2056 von Umpfi fahren.
    Nur nen schnellerer Motor in ein ansonsten Standard-Setup geht halt nicht auf. Daran ist aber halt nicht der Motor schuld. die schlechte Bremse die manche den Umpfi Motoren unterstellen lag bisher in den meisten Fällen an falscher Übersetzung. ich finde das ein 2024 & 2035 von Umpfi bei 10 Volt im Slotit auf einer HoBa mit entsprechendem Regler bald zu viel Bremse hat.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!