PU

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Polyuréthane Reifen
    Bei Umpfi kann man sich hier in die Welt der PU-Reifen einlesen.
    DOW waren ursprünglich Dickel, Ortmann und Wiesel, die die ersten PU-Reifen in Deutschland produziert haben. Hiervon existiert m.W. nur noch die Produktion von Ortmann.
    Frankenslot (FS), YellowDog, Odes oder Paul Gage Reifen sind übrigens auch aus PU. Die verschiedenen Fabrikate unterscheiden sich im Wesentlichen durch geheime Bestandteile der Mischung.
    Ortmann PU-Reifen haben den Vorteil, dass es für fast jede Serienfelge eine Variante gibt - siehe Ortmann-Reifenliste
    Auch von Frankenslot gibt es für populäre Carreramodelle Reifen, die auf die Originalfelgen passen und sog. Donuts für Flachfelgen, falls man die Autos entsprechend umbaut.
    Zu den diversen Gerüchten im Umfeld dieser Reifen gibt es hier einen guten Post „Ortmannreifen glätten die Bahn“ – Gerücht oder Tatsache?

    Ich fahre auf meiner Bahn Ortmann auf D132 und wenn verfügbar auf D124 Frankenslot. Analog fahre ich, was mir das Reglement vorschreibt. Bisher habe ich im Mischbetrieb zwischen Gummi und PU keine Probleme. Meine Bahn wird ab und zu nebelfeucht mit Glasreiniger gewischt und sonst nur sauber gefahren.

    So gut wie alle Slotcarhersteller liefern ihre Autos mit Gummireifen aus. Alternativen zu den Serienreifen sind Gummireifen desselben oder anderer Hersteller und neben PUR auch Silikon- oder Moosgummireifen. Da hat jeder Slotter und jeder Club seine eigenen Vorlieben, die sich dann auch in den jeweiligen Reglements wiederspiegeln.

    1.640 mal gelesen